Projekt-Bilderpool

Es wurden 220 Einträge gefunden.

Nutzungshinweis: Die Bilder auf dieser Seite stammen aus den Projekten, die im Rahmen der Programme Stadt der Zukunft, Haus der Zukunft und IEA Forschungskooperation entstanden sind. Sie dürfen unter der Creative Commons Lizenz zur nicht-kommerziellen Nutzung unter Namensnennung (CC BY-NC) verwendet werden.

Ansicht des Eingangsbereichs

Das Bild zeigt den Eingangsberich des Eco-Suite-Hotels und die Fassade.

WEIZconnected - Logo

Zur Sichtbarmachung wurde ein Logo entworfen.

Gemeindezentrum Ludesch

Straße und Eingangsbereich

SOL4

Frontalansicht

sandTES

aktiver Wirbelschichtspeicher "sandTES" des Instituts für Thermodynamik und Energietechnik (TU Wien)

Daily performance ratio of the testmodules (temperature corrected)

Plot von der tägliche Leistungsrate der Round Robin Testreihe

LIDAR Messgerät Inbetriebnahme

Inbetriebnahme eines LIDAR Messgerätes an einem komplexen, alpinen Standort auf 1.900m Höhe. (IEA Wind Task 32, 2016-2019)

Kombinationen von Methodischen Ansätzen, die von TCP-Aktivitäten häufig gemeinsam angewandt werden

Im Rahmen des Projektes IEA TCP wurde ein Methodenkatalog erarbeitet, der die Art der Arbeit in den TCP Aktivitäten klassifiziert. Jeder Aktivität bis zu drei Methoden zugeordnet. Der Graph die absolute anzahl der Nennungen (Größe) sowie die häufig gemeinsam verwendete Methoden (Verbindungen).

Solar City

Frontalansicht eines Wohngebäudes

Biotope City Wienerberg Abbildung 5

Übersicht und städtebauliche Situation der Biotope City Wienerberg

Biotope City Wienerberg Abbildung 4

Schaffung vielfältiger Lebensräume für Tiere durch Totholz- und Steinhaufen

Biotope City Wienerberg Abbildung 3

Die Gödelgasse als zentraler öffentlicher Raum in der Biotope City Wienerberg mit Fassadenbegrünungen und Maßnahmen zum Regenwassermanagement um das Wasser pflanzenverfügbar zu machen

Biotope City Wienerberg Abbildung 2

Kombination unterschiedlicher Nutzungen auf dem Dach - Photovoltaik und Urban Gardening

5. Salon Essbar

Auf dem Gelände der (ehemaligen) vienna.transitionBASE neben der Seeestadt Aspern fand der 5. SALON essBAR im Juni 2020 statt, ein Vernetzungstreffen für urban Gardening Aktivitäten und Plattform für Interessierte.

Überblickstafel Liz-Christy-Pfad

Der Liz Christy Pfad verbindet 11 Stationen der essbaren Seestadt in Wien Aspern. Er zeigt gute Beispiele und gibt Inspiration und Mut zur Umsetzung essbarer urban gardening Projekte.

Giessrad E-Lias auf seiner Jungfernfahrt

Die Innovation eines Seestädter Bürgers wurde erfolgreich geplant, finanziert und umgesetzt: ein solarbetriebenes E-Dreirad zum Giessen der urban gardening Pflanzen in der essbaren Seestadt.

Logo der essbaren Seestadt

Logo der essbaren Seestadt - das Corporate Design des Forschungsprojekts wurde vom Mitbegründer des neuen, bürger:innen-getragenen Vereins SeeSadtgrün entworfen. Der Verein übernimmt die Projekte und Agenden des Forschungsprojekts und agiert als bottom-up Initative, die den komplexen Erfordernissen von urban gardening in Wien stand halten kann.

Rotorblattvereisung

Ansicht eines Rotorblatts mit leichten Schnee- und Eisanlagerungen im winterlichem Umfeld.

Kosten und Zeitaufwand für die Erstellung der materiellen Gebäudepässe (MPv1-4)

Aufstellung der Kosten und der Stunden im Vergleich. Für die materiellen Gebäudepässe MPv1 - MPv3 wurden high-tech Methoden angewendet, welche durch semi-automatisierte Workflows erstellt wurden. Der MPv4 wurde manuell, auf Basis von 2D-Plänen und Standarderfassungsmethoden erstellt.

Punktwolke des Use Case

Das Projektbild 1 zeigt die Punktwolke des Use Case in der Aspanggründe, welcher durch Laserscanning erfasst wurde.