KLIMUR - Klimaresilientes, urbanes Ressourcenmanagement am Fallbeispiel Zukunftshof und Rothneusiedl

Für das Konzept des Zukunftshofs, einer innovativen urbanen Landwirtschaft, sollen durch Optimierungstools und parametrischem Design Entwicklungsszenarien für ein integriertes Energie- und Ressourcenkreislaufsystem entwickelt werden. Eine Roadmap, bestehend aus technischen Konzepten und einer abgestimmten Finanzierungsstrategie, soll die Grundlagen für ein Demoprojekt liefern, das in der Praxis zeigt, wie der Zukunftshof Ausgangspunkt und Basis für eine ressourceneffiziente und klimaresiliente Stadtentwicklung sein kann.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation/Motivation

Das Sondierungsprojekt soll einen Beitrag zur Entwicklung resilienter klimaneutraler Stadtteile mit hoher Ressourcen- und Energieeffizienz, verstärkter Nutzung erneuerbarer Energieträger sowie hoher Lebensqualität liefern. Weiters soll zur Optimierung und Anpassung der städtischen Infrastruktur und des Dienstleistungsangebots beigetragen werden.

Inhalte und Zielsetzungen

Am Fallbeispiel Zukunftshof sollen die Möglichkeiten ausgelotet werden, wie aus einem alten Bauernhof ein Vorzeigeprojekt für innovative urbane Landwirtschaft und klimaresiliente Stadtentwicklung werden kann. Der Zukunftshof soll der Startpunkt für ein nachhaltiges Energie- und Ressourcenkreislaufsystem im Wiener Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl werden.

Methodische Vorgehensweise

KLIMUR entwickelt dazu die Methodik und Instrumente, um die Planungs- und Entscheidungsprozesse für die Realisierung lokaler Ressourcenkreislaufwirtschaft (Energie, Lebensmittel, Wasser) und integrierter Stadtteil-Energiekonzepte zu begleiten. Für das Fallbeispiel Zukunftshof werden neben den Energieflüssen (Wärme, Kälte und Strom) auch Ressourcenströme (Biomasse, Nährstoffe und Wasser) ermittelt, analysiert und simuliert.

Die dabei verwendeten multikriteriellen Optimierungs- und Bewertungsmodelle lassen Einschätzungen hinsichtlich ökologischer und energetischer Indikatoren zu und berücksichtigen wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Realisierungsvarianten. Dabei werden die teils in Konflikt stehenden Ziele dargestellt und in den Planungs- und Abstimmungsprozessen mit den Stakeholdern diskutiert. Daraus werden mögliche Entwicklungsszenarien im Quartiersmaßstab für das Demonstrationsprojekt Zukunftshof sowie für den Stadtteil Rothneusiedl abgeleitet und diese auf ihre Klimaneutralität und Wirtschaftlichkeit untersucht.

Erwartete Ergebnisse

  • Qualitative und quantitative raumzeitliche Analysen zur Umsetzung des Zukunftshofentwicklungskonzepts mit dem Ziel, eine fundierte Basis für Realisierungsentscheidungen während des Planungs- und Umsetzungsprozesses zu erhalten.
  • Abschätzungen möglicher Entwicklungsszenarien für den Zukunftshof und deren Wechselwirkungen mit den zukünftigen Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl.
  • Finanzierungsstrategien zur Realisierung des Demonstrationsprojektes.
  • Eine Roadmap für die Umsetzung der Entwicklungsszenarien am Zukunftshof.

Projektbeteiligte

Projektleitung

  • Dr. Ernst Gebetsroither-Geringer
  • Center for Energy/AIT Austrian Institute of Technology GmbH

Projekt- bzw. Kooperationspartner:innen

  • alchemia-nova research & innovation gemeinnützige GmbH
  • Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung/BOKU Universität für Bodenkultur Wien
  • vertical farm institute GmbH
  • Zukunfsthof eG

Kontaktadresse

Ernst Gebetsroither-Geringer
Giefinggasse 4
A-1210 Wien
Tel.: +43 (505) 50 4582
E-Mail: Ernst.Gebetsroither@ait.ac.at
Web: www.ait.ac.at/city