Nachhaltige Sanierung

Sanierungszyklen für Gebäude und ihre technischen Anlagen sind in der Regel sehr lang und erreichen mitunter deutlich über 30 Jahre. Aufgrund der besonderen Bedeutung des Gebäudesektors für das Erreichen der Klimaschutzziele ist die nachhaltige und energetisch hochwertige Sanierung des Gebäudebestands als zentrale Maßnahme im aktuellen Regierungsprogramm verankert.

Grundlage zur Erreichung einer entsprechenden Sanierungsrate, -qualität und -tiefe sind wirtschaftliche, soziale und technisch zuverlässige Lösungen, die der Vielfalt des Bestands Rechnung tragen. Mit diesem Ausschreibungspunkt wird das Ziel verfolgt, technologische, planerische und operative Lösungen auf dem Gebiet der energetischen Gebäudesanierung in Richtung Klimaneutralität vertiefend zu erforschen und zu demonstrieren.

Das Potential der Effizienzsteigerungen soll dabei weitgehend ausgeschöpft werden. Weiters ist es wesentlich, Gebäude im Lebenszyklus zu betrachten. Die Berücksichtigung baukultureller und sozialer Aspekte bzw. die Einbindung von Beteiligten, NutzerInnen und BewohnerInnen ist bei der Planung und Umsetzung von Projekten sicherzustellen.