Foto: Wohnzimmer- Haus Zeggele

IEA Wärmepumpentechnologien (HPT TCP)

Das Programm Wärmepumpentechnologien der IEA entwickelt und verbreitet sachliche und ausgewogene Information zu Wärmepumpen, Kältetechnik und Klimatisierung mit dem Ziel die umweltrelevanten und energetischen Potenziale dieser Technologien zu nutzen. Im Rahmen dieses Programms werden gemeinsame Forschungsprojekte, Workshops und Konferenzen sowie ein Informationsservice (IEA-Wärmepumpenzentrum) durchgeführt.

Kurzbeschreibung

Die strategischen Ziele des IEA-Programms Wärmepumpentechnologien sind:

  • Neue Erkenntnisse, Systeme und Praktiken für Wärmepumpentechnologien durch verstärkte internationale Zusammenarbeit in Forschung, Entwicklung, Demonstration und Markteinführung zu erlangen
  • Die Vorteile von Wärmepumpentechnologien im Hinblick auf Umwelt und Energieeffizienz zu quantifizieren und publik zu machen
  • Informationen zur Verfügung zu stellen, die die Markteinführung von Wärmepumpen unterstützen und welche von Planern, Energieversorgern und politischen Entscheidungsträgern genutzt werden können
  • Einen effizienten Informationsfluss zwischen den relevanten Stakeholdern auf nationaler und internationaler Ebene sicher zu stellen
  • Die Sichtbarkeit und den Status des Programms zu verbessern

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen

  • Kostengünstige und wettbewerbsfähige Technologien für Heizungsanwendungen
  • Effizientere Kühlung und Klimatisierung, insbesondere in warmen und feuchten Klimazonen
  • Flexible, nachhaltige und saubere Systemlösungen (z.B. in städtischen Gebieten) durch Kombination von Wärmepumpentechnologien mit Energiespeicherung, Smart Grid, Solar- und Windenergie, Wärmenetzen, Prosumern etc.
  • Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich Digitalisierung und Internet der Dinge
  • Neue oder spezielle Märkte und Anwendungen, einschließlich Automobil-, Industrie- und Konsumgüterindustrie
  • Neue, alternative oder natürliche Kältemittel mit geringerem Treibhauspotenzial, hohem thermodynamischen Potenzial und geringer Toxizität für neue und bestehende Anwendungen.

Um diese Ziele zu erreichen führt das IEA-Programm Wärmepumpentechnologien zahlreiche Aktivitäten durch. Diese beinhalten:

  • Gemeinsame Forschungsprojekte
  • Eine alle drei Jahre stattfindende Internationale IEA-Wärmepumpenkonferenz
    (Die Konferenz 2017 fand in Rotterdam statt. Die nächste Konferenz wird am 11.-14. Mai 2020 auf Jeju Island in Südkorea stattfinden.)
  • Das IEA Heat Pump Centre (HPC) als Informationsplattform des IEA-Programm Wärmepumpentechnologien (HPP).

Laufende Tasks

Abgeschlossene Annexe

Heat Pumping Technologies in a sustainable world

Publikationen

Heat Pumping Technologies Magazine

Das Heat Pumping Technologies Magazin, das HPT Magazin, ist der Nachfolger des Newsletter, mit verbesserter Behandlung der Projekte, verbesserter Lesbarkeit auf Tablets und Smartphones, ohne veraltete News, die nun auf der Website sind.

Jahresberichte

Überblick über die Inhalte und den Status aller laufenden Projekte (Annexe). Auflistung der aktuellen HPP Publikationen sowie Kontaktadressen aller ProjektleiterInnen und Mitglieder des Exekutivkomitees.

Teilnehmende Staaten

Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Süd Korea, USA

Kontaktadresse

Exco Delegierter

DI Dr. Thomas Fleckl
Austrian Institut of Technology GmbH
Tel.: +43 50550-6616
E-Mail: thomas.fleckl@ait.ac.at

Exco Stellvertreterin

Mag. Sabine Mitter
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien
Tel.: +43 (1) 71162-652915
E-Mail: sabine.mitter@bmvit.gv.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang