IEA Tasks & Annexe

Es wurden 206 Einträge gefunden.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA IETS Annex 17: Membranprozesse in Bioraffinerien (Arbeitsperiode 2020 - 2022)

IEA IETS Annex 17 hat die Vernetzung der österreichischen Membran- und Bioraffinerie-Forschungslandschaft zum Ziel sowie einen verstärken Austausch mit dem internationalen Konsortium aus dem IETS Annex XVII "Extension - Membrane processes in biorefineries". Optimierte Rohstoffnutzung in Bioraffinerien soll durch energie- und kosteneffiziente Membrantechnologien erreicht werden. Verschiedene emergierende Membranverfahren werden bewertet, optimiert und Integrationskonzepte erstellt.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA Wind Task 41: Integration dezentraler Windkraftanlagen in ein Gesamtenergiesystem

IEA Wind Task 41 verfolgt das Ziel, Rahmenbedingungen für dezentrale kleine und mittlere Windkraftanlagen zu schaffen, um diese als konkurrenzfähige und zuverlässige Technologie zur dezentralen Energieerzeugung zu etablieren. Ein strategischer Tätigkeitsschwerpunkt bei der Verfolgung dieses Ziels stellt dabei die Überarbeitung der IEC Norm für Windkraftanlagen unter Berücksichtigung neuester Forschungsergebnisse dar.

Nachhaltig Wirtschaften

IEA PVPS Task 13: Zuverlässigkeit, Betrieb und Langzeitstabilität von PV-Systemen (Arbeitsperiode 2018 - 2021)

Der IEA Task 13 erarbeitet unabhängige, international gültige Analysen und Handlungsempfehlungen für Betrieb und Zuverlässigkeit von PV-Anlagen und Komponenten. Die Fortsetzung der österreichischen Beteiligung gewährleistet durch internationale Zusammenarbeit den Informationsrückfluss an die österreichische Photovoltaikbranche und stärkt den Innovations- und Produktionsstandort Österreich.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA PVPS Task 14: Photovoltaische Solarenergie im 100% Erneuerbaren Stromversorgungssystem (Arbeitsperiode 2018 - 2022)

Der IEA-PVPS Task 14 fördert die internationale Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch, um die technische Basis für eine zu 100% auf Erneuerbaren Energien basierende Stromversorgung mit Photovoltaik als zentraler Säule zu schaffen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA AFC Annex 34: Brennstoffzellen für Transportanwendungen (Arbeitsperiode 2019 - 2021)

Das Ziel des Projektes ist der Fortschritt von Brennstoffzellen für Transportapplikationen. Um eine flächendeckende Marktdurchdringung von Brennstoffzellen im Automobilsektor erreichen zu können, wird der Fokus auf folgende Aspekte gelegt: Kostenreduktionspotential von Brennstoffzellenkomponenten, -Systemen und Wasserstoffspeichertechnologien, Wasserstoffinfrastrukturen und der Einsatz von brennstoffzellenbetriebenen Fahrzeugen im öffentlichen und Schwerverkehr.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA PVPS Task 15: Bauwerksintegrierte Photovoltaik (Arbeitsperiode 2019 - 2021)

Die Schwerpunkte des Tasks sind: Digitalisierung der BIPV Planungsprozesse (BIM), Erstellung einer multifunktionalen Bewertungsmatrix (ökologisch, ökonomisch, energetisch, architektonisch), Harmonisierung (Bauwesen, Elektrotechnik) der pre-normativen Prüfungen von BIPV-Elementen sowie die Erstellung eines praxisorientierten Leitfadens für die Baubranche.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA IETS Annex 15: Industrielle Abwärmenutzung (Phase 3)

Im Rahmen des IEA IETS Annex 15 werden Potentiale für die Nutzung von Abwärme sowie Technologien zu deren Integration durch Beiträge aus nationalen Forschungstätigkeiten gesammelt, gebündelt und aufgearbeitet. Das Ziel des Projekts ist die Stärkung der internationalen Forschungszusammenarbeit und die Vernetzung von Wissen aus den jeweiligen nationalen Forschungsaktivitäten. Neugewonnene Erkenntnisse werden national u.a. im Zuge eines Stakeholder-Workshops verbreitet und in laufende Forschungstätigkeiten einbezogen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA Wasserstoff Task 41: Daten und Modellierung

Im IEA Hydrogen Task 41 werden das TIMES-Österreich-Modell der Österreichischen Energieagentur und die Erfahrungen aus der Vorzeigeregion Energie WIVA P&G in die internationale Kooperation von Modellierern eingebracht.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA HPT Annex 54: Wärmepumpensysteme mit Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotential

Ziel des Projektes ist es, die aktuelle Situation im Bereich der Kältemittel mit niedrigem Treibhauspotenzial (Low Global Warming Potential - "Low-GWP") zu erfassen. Hierbei werden im Rahmen des Annexes die Situation und Entwicklung in Österreich und Europa auf internationaler Ebene abgestimmt. Die Schwerpunkte des nationalen Projektes liegen auf der Erhebung der aktuellen Situation im Bereich der verwendeten Kältemittel und auf der Erstellung eines Ausblicks bis 2030 über die Verfügbarkeit von Komponenten und Systemen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA Users TCP: Soziale Lizenz zum Automatisieren

In diesem Annex werden internationale Demand Side Management-Projekte analysiert, in denen KundInnen automatisiert angesteuert werden oder sich selber über Preissignale kurzfristig an Preisänderungen anpassen können. Dabei werden die wichtigsten sozialen, organisatorischen, wirtschaftlichen und regulatorischen Parameter für eine erfolgreiche Kundenbindung in den teilnehmenden Ländern identifiziert und untersucht, wie das Vertrauen der EndkundInnen aufgebaut und erhalten werden kann.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA DHC Annex TS3: Hybride Energie-Netze

Hybride Energienetze, also die Integration von Strom-, Wärme- und Gasnetzen können zur Optimierung des Energiesystems entscheidend beitragen. Der IEA DHC Annex TS3 analysiert Potentiale und Herausforderungen hybrider Energienetze aus Sicht des Fernwärme-/Kälte-Systems. Dieses inkludiert die Analyse von Technologien und Synergien, die Bewertung von Tools und Methoden, die Analyse von Fallbeispielen sowie die Entwicklung geeigneter Geschäftsmodelle und Rahmenbedingungen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA 4E Annex EDNA: Arbeitspakete "Richtlinien für netzwerkverbundene Geräte“ und "Gesamtenergie-Modell für netzwerkverbundene Geräte”

Das Ziel der Teilnahme am Annex EDNA ist die Vertretung der österreichischen Position und Interessen sowie Austausch und Verbreitung von Ergebnissen. Darüber hinaus wird Österreich einen Beitrag zum Task C „Richtlinien für verbundene Geräte“ leisten und Aufgabe D „Gesamtenergie-Modell für verbundene Geräte“ leiten. Österreich beteiligt sich auch am „Center of Excellence“ und am Projekt „Basket of Products Testing“.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA-SHC Task SHIP#3: Solar Heat in Industrial Processes

Das Hauptziel des Tasks ist, die Rolle von SHIP-Anlagen als Einzelsystem und in Integrierten Energiesystemen zu identifizieren, zu verifizieren und zu fördern. Technische und nicht-technische Barrieren sollen abgebaut werden. Die Haupt-Ergebnisse aus dem Projekt sind eine Dimensionierungs- und Integrations-Richtlinie für SHIP und Integrierte Energiesysteme sowie eine Guideline to Market für SHIP und Integrierte Energiesysteme.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA ECES Annex 35: Flexible Sektorkopplung durch Einsatz von Energiespeicher

Ziel des IEA ECES Annex 35 ist es, das Potenzial von verschiedenen Speichertechnologien und -konfigurationen für die Anwendung zur Sektorkopplung von Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor zu untersuchen, zu bewerten und Empfehlungen für Politik, Forschung und Industrie zu verfassen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA FBC Technologieprogramm Wirbelschichttechnologie (Arbeitsperiode 2020-2022)

Projektziel ist, die international sehr angesehene Rolle Österreichs im Informationsnetzwerk der IEA Wirbelschichttechnologie global wie auch national weiter auszubauen und den erfolgreichen Kurs zu einer möglichst schadstoffarmen Wärme- und Stromproduktion durch die Wirbelschichttechnologie weiter fortzusetzen. Dabei werden alle Stakeholder miteinbezogen und untereinander auf nationaler wie auch globaler Ebene vernetzt.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA HPT Annex 55: Comfort and Climate Box – Beschleunigung der Marktentwicklung für die Integration von Wärmepumpen und Speichern

Im IEA HPT Annex 55 werden möglichst marktnahe Wärmepumpen mit integrierten thermischen/elektrischen Speichern für bestehende Gebäude entwickelt sowie Maßnahmen zur Beschleunigung der Marktentwicklung erarbeitet.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA AFC Annex 33: Stationäre Applikationen (Arbeitsperiode 2019 - 2024)

Das Hauptziel von Annex 33: Stationäre Applikationen ist die Analyse der möglichen Märkte und der möglichen einsetzbaren Brennstoffe für stationäre Brennstoffzellen.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA-ISGAN Annex 2: Fallstudien intelligenter Netze (Arbeitsperiode ab 2019)

Das Ziel dieses Annexes ist es, allen ISGAN-Teilnehmern Zugang zu detaillierten Informationen über den aktuellen Status von Pilot- und Demonstrationsprojekten für intelligente Stromnetze zur Verfügung zu stellen. Dazu werden unterschiedliche Kommunikationsansätze angewandt: Beschreibung von Smart Grid Projekten (Fallstudien bzw. Casebooks), Erhebung von nationalen Treibern und Motivationsfaktoren und die Knowledge-Transfer-Projekts (KTPs), welche einen interaktiven Dialog mit ISGAN-Mitgliedsstaaten und anderen interessierten Stakeholdern initiieren.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA Bioenergy Task 40: Bereitstellung biobasierter Wertschöpfungsketten (Arbeitsperiode 2019 - 2021)

Geplant sind Analysen zur technologischen und ökonomischen Anforderung von hochqualitativen Bioenergieträgern, Biomasseressourcen sowie fortschrittlicher Logistikketten, Studien zur Regelung der nachhaltigen Biomasseproduktion und des Biomassehandels, der Stimulierung von Handel bzw. Investitionen in den Handel sowie damit in Zusammenhang stehende Marktstudien.

Internationale Energieagentur (IEA)

IEA 4E: Annex Elektrische Motorsysteme. Arbeitsperiode 2019 - 2024

Im Rahmen des Annex Electric Motor Systems soll Bewusstseinsbildung über das große Energieeinsparpotenzial von Motorsystemen und das Aufzeigen von Wegen zur Realisierung dieser Potenziale erfolgen. Nach der Erarbeitung der Politik- und Energieauditleitfäden für Motorsysteme leitet Österreich den Task „Neue industrielle Entwicklungen und Digitalisierung in Motorsystemen“.