Foto: Wohnhaus der SolarCity

IEA-HPC Newsletter 4/2014

Schwerpunkte dieser Ausgabe sind innovative Ansätze zur Weiterentwicklung der Wärmepumpentechnik sowie Einblicke in den asiatischen und ozeanischen Markt.

Inhalt

Die Schwerpunktthemen des aktuellen Newsletters sind:

Entwicklung einer hocheffizienten Wärmepumpenanlage zur Nutzung von Meerwasser- und Abgaswärme 

Dieses Wärmepumpensystem wurde von Koreanischen Wissenschaftlern der Chonnam National University entwickelt und auf der diesjährigen IEA Heat Pump Conference vorgestellt. Es macht den Wärmeinhalt von Meer­wasser sowie von Abgasen nutzbar und verfügt über eine Reinigungs­einheit, um eine Verschmutzung der Wärmetauscher zu vermeiden. Das System eignet sich sowohl für den Heiz- als auch Kühlbetrieb und erreicht sehr hohe Leistungszahlen. Zukünftig soll der Prototyp weiter­entwickelt werden und Markt- und Serienreife zu erlangen.

Systemoptimierung erdgekoppelter Wärme - und Kälteversorgung von Bürogebäuden - Reversible Wärmepumpen und freie Kühlung

Geothermische Heizsysteme für Bürogebäude unterscheiden sich in ihrer Bedienung sehr stark. Um allgemein gültige Aussagen bezüglich effizienten Steuer- und Regelungskonzepten dieser Systeme tätigen zu können, werden im Rahmen des Projekts geo:build von ForscherInnen der TU Braunschweig erdgekoppelte Heiz- und Kühlsysteme in vier Büroge­bäuden untersucht und analysiert.

Die Schwerpunkte des Projektes liegen auf der Abstimmung zwischen diesen beiden Betriebsarten. Im wechselnden bzw. kombinierten Betrieb zwischen freier Kühlung und Kältemaschinenbetrieb sollen energetische und wirtschaftliche Einsparungen realisiert und entsprechende Regel­ungskonzepte erarbeitet werden. Bisher konnten im Rahmen des Projekts bereits erste Effizienzsteigerungen realisiert werden. Im zukünftigen Projektverlauf sollen die untersuchten Systeme weiter verbessert werden.

Techno-ökonomische Bewertung der Kombination von Wärme­pumpe und mechanischer Dampfkompression für die Herstellung von Niederdruck­dampf aus Abwärme 

Der größte Anteil des industriellen Energiebedarfs wird für thermische Prozesse wie Erwärmung und Trocknung verwendet. Ein Großteil der Abwärme wird nach dem Prozess über Abwässer und Abgasen in die Umwelt abgeführt. Um diesen Anteil besser zu nutzen gibt es unter­schiedliche Ansätze.

Forscher des Institut de recherche d'Hydro-Québec (IREQ) untersuchten die Abwärmenutzung eines kombinierten Verfahrens aus Wärmepumpe und mechanischer Dampfkompression zur Erzeugung von Niederdruck­dampf für einen Papiertrocknungsprozess. Obwohl ein solches Verfahren derzeit aufgrund der niedrigen Erdgaspreise nicht wirtschaftlich ist, kann es zukünftig bei Verwendung erneuerbarer Energien bzw. steigenden Energiepreisen zu wirtschaftlichen Vorteilen führen.

Aktuelle Entwicklungen in Asien/Ozeanien

Dieser Bericht stellt Wärmepumpen-Markttrends in Asien und Ozeanien vor und beschreibt die wichtigsten Anwendungs- und Nutzungsfelder von Wärmepumpen in diesen Regionen. Darüber hinaus werden aktuelle Forschungsaktivitäten und relevante gesetzliche Rahmenbedingungen erläutert.

Weitere Themen des Newsletters

  • Vorstellung neuer Forschungsvorhaben im Rahmen des IEA-Heat Pump Programmes
  • News aus dem Wärmepumpenbereich (Policy, Technology, Markets)
  • Zukünftige Veranstaltungen
  • Publikationen und Software

Download

IEA Heat Pump Centre Newsletter Vol. 32, No. 4/2014

Herausgeber: IEA Heat Pump Centre
Englisch, 64 Seiten

Downloads zur Publikation

Kurzversion des IEA Heat Pump Center Newsletters Vol. 32, No. 4/2014

Diese Seite teilen ...

zum Anfang