Bild: Bautafel der Wohnhaussanierung "Tschechenring"

Jahresbericht 2016 des IEA Wärmepumpen­programms

Für das Technology Collaborating Programme on Heat Pumping Technologies (TCP HPT), das IEA Wärmepumpenprogramm, war 2016 sehr erfolgreich: Im HPT laufen 14 Projekte, 6 mit österreichischer Beteiligung. Die interne Organisation konnte weiter verbessert werden.

Herausgeber: IEA TCP on Heat Pumping Technologies (HPT TCP)
Englisch, 48 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Der Jahresbericht des Technology Collaborating Programme on Heat Pumping Technologies (TCP HPT) enthält einen Rückblick auf die Highlights aus dem Jahr 2016, das für das IEA Wärmepumpenprogramm sehr erfolgreich war.

Stephan Renz (Schweiz) gibt einen Überblick über die Aktivitäten 2016, die Forschungsarbeiten innerhalb des TCP, die ExCo Meetings in Korea und in Frankreich, die Anstrengungen, die Ergebnisse der Arbeiten besser zu verbreiten durch die neue WebSite sowie das neu gestaltete Magazin, und die zeitintensive Arbeit zur Vorbereitung der Wärmepumpenkonferenz. Er dankt den Operating Agents, John Dulac für die gute Zusammenarbeit mit dem IEA Secretariat, den teilnehmenden Ländern für die Finanzierung dieser Aktivitäten und den Kollegen im Executive Committee.

Die Organisation der 12. IEA Wärmepumpenkonferenz 2017 in Rotterdam, Niederlande, mit dem Thema „Überdenke Energie, handle jetzt", macht gute Fortschritte. Als Einleitung sollen halbtägige Workshops, basierend auf laufenden und geplanten Annexen, stattfinden. Themen der Konferenz sind Wärmepumpen im Wohnbereich, Wärmepumpen in der Industrie, Forschung über Wärmepumpen, Wärmepumpensysteme und Wärmepumpen als Teil des Energiesystems.

Executive Committee Meetings

Die Executive Committee Meetings fanden in JEJU Island, Südkorea in Verbindung mit einem Workshop und in Sophia Antipolis, Frankreich, mit einem Strategieworkshop statt.

National Team Meeting

Das National Team Meeting fand in Nürnberg, Deutschland, statt und diente primär dazu, neue Projekte zu generieren. Schallprobleme von Wärmepumpen, Wärmepumpen, die nicht auf Kaltdampfprozessen basieren, Erdreichwärmepumpen und das Thema leistbare, zuverlässige, nachhaltige und moderne Energie für Alle wurden diskutiert.

Treffen der Buildings Coordination Group

Das HPT hat in Paris am Treffen der Buildings Coordination Group teilgenommen. Die Zusammenarbeit zwischen des TCPs und mit dem IEA Secretariat gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Zusammenarbeit mit Nationalen und Internationalen Organisationen

Das TCP arbeitet mit Nationalen und Internationalen Organisationen zusammen wie IIR, EHPA, ASHRAE, AHRI/AHRTI, CABR und CECA zusammen.

Heat Pump Centre (HPC)

Das Heat Pump Centre (HPC) spielt eine zentrale Rolle innerhalb des HPT TCP. Es geht um eine neue Kommunikations-Strategie, in deren Rahmen die Wärmepumpentechnologie und deren Anwendung besser sichtbar gemacht werden soll, und die auch dazu dienen soll, die Zahl der Mitgliedsländer wie China, Polen, aber auch die EU, zu vergrößern.

Newsletter

Der Newsletter hat über die Themen Qualitätsinstallation/Qualitätswartung, Raumkühlung, Erdreichwärmepumpen und innovative/alternative/nicht konventionelle Wärmepumpentechnologien berichtet.

Website

Die website wird laufend verbessert.

Projekte

Im Rahmen des Wärmepumpenprogramms laufen derzeit 14 Projekte:

In Annex 42, 43, 47, 48, 50 und 51 ist Österreich Teilnehmer, in Annex 37 Beobachter.

Das HPT TCP war also sehr aktiv, die 12. Wärmepumpenkonferenz wird 2017 in Rotterdam stattfinden, Projekte wie „Langzeitverhalten von Erdreichwärmepumpensystemen für Nicht-Wohngebäude und Klimatisierung inklusive Systeme ohne Kaltdampfprozesse sind geplant, um weitere Mitgliedsländer wird geworben, die Akzeptanz der Wärmepumpe und vor allem von Wärmepumpensystemen soll gesteigert werden.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang