IEA EBC Annex 67: Energie-flexible Gebäude (Arbeitsperiode 2015 - 2019)

Das Projekt steigerte das Wissen über die Energie-Flexibilität von Gebäuden und die Potenziale, die ein Gebäude diesbezüglich den Energienetzen anbieten kann. Es werden entscheidende Aspekte aber auch mögliche Lösungen zur Nutzung von Energie-Flexibilität identifiziert und ein Bericht über die Prinzipien der Energie-Flexibilität von Gebäuden veröffentlicht.

Kurzbeschreibung

Durch die in ganz Europa erwünschte Erhöhung des Anteils an Erneuerbaren Energieträgern in den Strom- und Wärmenetzen ist die alleinige Fokussierung auf das Netz als Lieferant für den Bedarf der Gebäude inklusive Deckung aller Verbrauchersspitzen („generation on demand") zunehmend nicht mehr zu halten. Die „unendlich" verfügbaren Erneuerbaren Energieträger wie Wind und Sonne stehen in zeitlich diskontinuierlicher Form und damit nur kurzfristig vorhersagbare, aber letztlich unbeeinflussbar erzeugte Energiemengen zur Verfügung.

Daher ist der Wechsel zu einer Anpassung der Gebäude und Gebäudecluster an die Erzeugung und damit an das Angebot im Energienetz oder der lokalen Erzeugung („consumption on demand") unabdingbar. Wie sehr die Gebäude (als Verbraucher und Energieerzeuger) diesen veränderten Anforderungen genügen und überhaupt dafür geeignet sind, der Definition und Methodologie, was „Flexibilität" in diesem Zusammenhang umfasst, widmete sich dieser Annex. Für die Charakterisierung der Energieflexibilität von Gebäuden wurde eine neue Methodik vorgeschlagen, beschrieben und teilweise evaluiert. Demonstrationsgebäude wurden analysiert und Stakeholder nach deren Anforderungen befragt. Die Energieflexibilität wurde für verschiedene Gebäudekategorien inkl. deren Speichermöglichkeiten und Gebäudeautomation beschrieben. Alle Ergebnisse wurden in nationalen und internationalen Berichten dokumentiert und veröffentlicht. Energie-Flexibilität kann beispielsweise für verschiedene Gebäudetypen als Auskühlkurve dargestellt werden.

 

Gliederung des Annexes

  • Subtask A – Definitionen und Rahmenbedingungen: Da der Annex ein sehr neues Untersuchungsfeld eröffnete, war die Methodologie und Terminologie zur Charakterisierung der Energie-Flexibilität sehr wichtig
  • Subtask B – Analysen, Lösungen und Tests: Hier wurden unterschiedliche Lastmanagementzugänge, Wärmespeichertechnologien inkl. Speicherung in der Bausubstanz selbst, Energieerzeugungsmöglichkeiten, etc. auf ihren Beitrag zu Flexibilität und die Regelungskonzepte und -lösungen zu deren Nutzung dafür untersucht, simuliert und getestet.
  • Subtask C – Demonstration und NutzerInnen-Perspektive: Hier wurden die Konzepte in echten Gebäuden oder Gebäudekomplexen getestet und die NutzerInnen/Stakeholder-Motivation und Akzeptanz für diese Konzepte untersucht.

Ein elektronischer Bericht am Ende des Annex 67 legt die „Prinzipien der Energie-Flexibilität" von Gebäuden dar. Verschiedenste Veranstaltungen wie der Stadt der Zukunft-Themenworkshop am 26.09.2017 in Wien begleiteten die Aktivitäten im Annex.

Publikationen

IEA Energie in Gebäuden und Kommunen (EBC) Annex 67: Energie-flexible Gebäude (Arbeitsperiode 2015 - 2019)

Das Projekt steigerte das Wissen über die Energie-Flexibilität von Gebäuden und die Potenziale, die ein Gebäude diesbezüglich den Energienetzen anbieten kann. Es werden entscheidende Aspekte aber auch mögliche Lösungen zur Nutzung von Energie-Flexibilität identifiziert und ein Bericht über die Prinzipien der Energie-Flexibilität von Gebäuden veröffentlicht. Schriftenreihe 63/2019
A. Knotzer, T. Weiss, A.S. Metzger, W. Kastner
Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 76 Seiten

Downloads zur Publikation

Wie bereiten energieflexible Gebäude die Stadt und Bewohner auf Energiewende vor? (Armin Knotzer)

Teilnehmende Staaten

Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweiz, Spanien

Kontaktadresse

AEE INTEC
Armin Knotzer
Feldgasse 19
A-8200 Gleisdorf
E-Mail: a.knotzer@aee.at

TU Wien
A.Susanne Metzger
Treitlstraße 1-3/183
A-1040 Wien
E-Mail: ametzger@mail.zserv.tuwien.ac.at