Begrünungstechnologien – Reduktion urbaner Hitzeinseln

Grüne Infrastruktur sorgt nicht nur für einen Kühleffekt, sondern erhöht gleichzeitig die Lebensqualität, die Biodiversität und das Wohlbefinden. Das Phänomen der Urban Heat Islands, welche den Anstieg der Temperaturen im Stadtgebiet aufgrund des Wärmeinsel-Effekts beschreiben, und die Zahl an Tropennächten während der Sommermonate, in denen die Luft nicht unter 20 Grad abkühlt, werden durch den globalen Klimawandel zunehmen. Städtebauliche und gebäudeintegrierte Maßnahmen sollen diesen Entwicklungen entgegengesetzt werden. Dabei stellen Begrünungen einen wichtigen Baustein einer dynamisch reagierenden, energetisch effizienten und klimatisch ausgleichenden Gebäudehülle dar.

Im Programm-Schwerpunkt werden neue Konzepte, Technologien und Planungsinstrumente zur Realisierung einer nachhaltigen, klimasensiblen Stadtentwicklung erforscht. Es gilt unter anderem, Synergieeffekte zu energieeinsparenden Maßnahmen herzustellen. Diese liegen im Bereich der Nutzung der Gebäudeausrichtung und Oberflächen(aus)gestaltung, klimawandel-angepasster Pflanzenarten und Systemaufbauten, Wasserspeicherung, Grauwassernutzung sowie nachhaltigem Ressourceneinsatz und neue kühlende Materialien.

Pflanzen, Substrate und darin gebundenes Wasser und Wasserflächen haben einen spürbar kühlenden Effekt und können so dazu beitragen, den (Kühl-)Energieverbrauch zu senken. Die Dämmwirkung von Bauwerksbegrünungen liefert einen wertvollen Beitrag zur Verringerung des (Wärme-)Energiebedarfs. Hier sind insbesondere Pilotanwendungen gefragt.

Untersucht werden Vorhaben zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung im urbanen Raum und die Entwicklung von geeigneten Begrünungssystemen und -technologien für Gebäude, unter Berücksichtigung der effizienten Nutzung von Wasser und Energie.

Innovationslabor GRÜNSTATTGRAU

Beispiele aktueller Forschungsprojekte:

  • Biotope City - Bauanleitung für die grüne Stadt der Zukunft
  • 50 grüne Häuser - Entwicklung und Demonstration eines Low-Tech-Grünfassadensystems
  • Urbane GmbA - Urbane Grünraumpotenziale iM verBauten BestAnd
  • Green BIM - Bauwerksbegrünung als Teil BIM-basierter Planung und Pflege
  • Grüne und resiliente Stadt - Steuerungs- und Planungsinstrumente für eine klimasensible Stadtentwicklung