IEA Bioenergy Task 42: Bioraffination - Nachhaltige Verarbeitung von Biomasse in ein Spektrum von marktfähigen biobasierten Produkten und Bioenergie. Arbeitsperiode 2013 - 2015

Ziel war es, in der Arbeitsperiode 2013-2015 von IEA Bioenergy in der Task 42 „Biorefining“ als österreichischer Vertreter mitzuarbeiten und österreichische Beiträge zu den international vereinbarten Schwerpunkten einzubringen. Der Task 42 beschäftigt sich mit der Analyse und Verbreitung von strategisch relevanter Information zu Bioraffinerie-Wertschöpfungsketten. Auf Basis dieser Information wird eine Unterstützung zur Umsetzung einer „BioEconomy“ gewährleistet.

Status

Laufend
Start: Jänner 2013
Ende: Dezember 2015

Kurzbeschreibung

Der IEA Task 42 „Biorefining" beschäftigt sich mit der Analyse und Verbreitung von strategisch relevanter Information zu Bioraffinerie-Wertschöpfungsketten. Auf Basis dieser Information wird eine Unterstützung zur Umsetzung einer „BioEconomy" gewährleistet. Um die Komplexität der Bioraffinerie-Konzepte und ihre Potentiale für Österreich hinreichend zu erfassen und die national laufenden Projekte im internationalen Vergleich zu analysieren, ist die Task-Zusammenarbeit als äußerst relevant für Österreich einzustufen.

Ziel war es, in der Arbeitsperiode 2013-2015 von IEA Bioenergy in der Task 42 „Biorefining", mit derzeit 11 Ländern - AUS, A, CA, DK, F, G, IR, I, NL, T, USA - als österreichischer Vertreter mitzuarbeiten und österreichische Beiträge zu den international vereinbarten Schwerpunkten einzubringen. Dies beinhaltet auch nationale Vernetzungs- und Verbreitungsaufgaben, z.B. Ausbau der bestehenden Vernetzung der österreichischen Aktivitäten im Bereich Bioraffinerie für einen bestmöglichen nationalen und internationalen Informationsaustausch. Die Synergien aus der internationalen Zusammenarbeit in der Task 42 kann die Realisierung von hoch-effizienten integrierten Bioraffinerien beschleunigen indem die wesentlichen Erfolgsfaktoren auf internationaler Ebene bearbeitet werden.
Die Arbeiten wurden in enger Kooperation mit den internationalen Partnern der IEA Bioenergy Task 42 in folgenden zwei Arbeitsbereichen durchgeführt:

  • Informationsaustausch: Sammlung, Aufbereitung und Auswertung von Informationen in Österreich, um die industrieorientierte und zukunftsweisende Entwicklungsperspektiven für Bioraffinerien auszubauen.
  • Netzwerkausbau: Ausbau eines internationalen sowie nationalen Bioraffinerie Netzwerkes zwischen Industrie, Forschung und Politik bzw. Verwaltung, um eine internationale Vernetzung zur Entwicklung mittel- und langfristiger gemeinsamer Perspektiven zu unterstützen.

Folgend werden die Ergebnisse der österreichischen Mitarbeit in der Task 42 dargestellt:

1. Österreich hat zu den folgenden Aktivitäten der Task, Methoden und Konzepte als Grundlage für die weitere Bearbeitung und Abstimmung in der Task entwickelt. Österreich koordinierte und leitete auch diese Aktivitäten in der Task:

  • Grundsatzüberlegungen zu einem „Biorefinery-Complexity-Index", die als Working Document veröffentlicht wurden
  • Grundlagen für die technische, ökonomische und ökologische Evaluierung der Strategie-Entwicklung zur Weiterentwicklung bestehender (industrieller) Infrastrukturen zu Bioraffinerien zur weiteren Verbesserung der Nachhaltigkeit, die für die österreichische Situation anhand von etwa 230 wesentlichen Wirtschafts- bzw. Industriestandorten erarbeitet und bewertet wurden, ein erstes Working Document hierzu wurde veröffentlicht
  • Biorefinery Fact Sheets zu den wesentlichen Bioraffinerien und Ausarbeitung Nationaler Case-Studies wurden erarbeitet: Im Rahmen der österreichischen Mitarbeit im Triennium 2013 - 2015 wurden Biorefinery Fact Sheets für unterschiedliche Bioraffinerien erstellt und davon 8 nach Abstimmung in der Task 42 als Working Document sowie 5 als Glossy Fact Sheet veröffentlicht.

2. Entwicklungspotentiale für energie- und produktorientierte Bioraffinerien: Broschüre der IEA Bioenergy Task 42 Biorefining auf 66 Seiten mit 4 Beispielen zu österreichischen Bioraffinerien – AGRANA Bioraffinerie in Pischelsdorf, Bioraffinerie Pöls, Ecoduna Bioraffinerie Bruck/Leitha und Bioraffinerie BioCRACK in Schwechat. Für 26 der insgesamt 30 Beispiele zu Bioraffinerien in den 11 teilnehmenden Ländern, die in der Broschüre auf jeweils einer Seite dargestellt sind, wurden die Klassifizierungsschemen nach der Klassifizierungsmethode der Task 42 gemacht. Diese Klassifizierungsmethode von Bioraffinerien (Plattformen, Rohstoffe, Produkte und Prozesse) wurde in Österreich entwickelt, von der Task 42 übernommen und findet jetzt immer breitere internationale Verwendung und wurde z.B. auch in die Deutsche Norm DIN 6310 „Klassifikation und Gütekriterien von Bioraffinerien" aufgenommen. Die Task 42 Broschüre ist auf der webpage (http://www.iea-bioenergy.task42-biorefineries.com) als Download verfügbar.

3. BioEconomy Strategien der Mitgliedsländer des IEA Bioenergy Implementing Agreements: Der Fortschritt und die Prioritäten der Strategien innerhalb und außerhalb Europas wurden erhoben. Die Strategiepapiere wurden hinsichtlich folgender Fragestellungen untersucht und verglichen:

  • Geltungsbereich (staatlich, regional, Industriesektoren),
  • Position der Bioenergie (einschließlich Biotreibstoffe) in einer zukünftigen Bioökonomie,
  • Hauptwirtschaftsbereiche in einer zukünftigen Bioökonomie,
  • Aktuelle Schwerpunkte der Umsetzung (R&D, Übergang zu den Märkten, Politikentwicklung) und
  • Vision und (messbare) Ziele.

4. Wissensverbreitung: Es fanden 7 Task Meetings statt: April 2013 (Holland) und Oktober 2013 (Österreich), Jänner 2014 (Berlin/Deutschland), Juni 2014 (Hamburg/Deutschland), Dezember 2014 (Toronto/Canada), Mai 2015 (Sassari/Italien), Oktober 2015 (Berlin/Deutschland).

5. Fünf Stakeholder-Workshops

  • 24. Oktober 2013 in Graz „The Role of Biorefining in a Future BioEconomy - Austrian Stakeholder Workshop of IEA Bioenergy Task 42 "Biorefining".
  • 3. September 2014 in Antwerpen/Belgien „The role of industry in a transition towards the BioEconomy in relation to biorefinery"
  • 4. Dezember 2014 in Guelph/Canada "Canadian Stakeholder Dialogue – From Biofuels to BioEconomy"
  • 5. Mai 2015 in Sassari/Italien „IEA Bioenergy intertasks workshop and Italian stakeholders meeting on biorefineries" in Kooperation mit Task 40
  • 26. November 2015 in Berlin/Deutschland "The Future Role of Biorefining in the Bioeconomy - A stakeholder dialogue" (Konzept und Durchführung durch Österreich)

6. Es wurden 22 Publikationen erstellt und 31 Präsentationen gehalten.

7. Vernetzung und Stakeholder-Einbindung: Es wurden Ergebnisse bei Vorträgen und in Postern bei einschlägigen Veranstaltungen präsentiert, z.B. Präsentation und Paper „The Possible Role of Wood-biorefining in a Biobased Industry" bei der International Conference on Processing Technologies for the Forest and Bio-based Products Industries (PTF BPI) Kuchl, 24. – 26. September, 2014, Präsentation und Paper „Assessing Biorefineries Using Wood for the BioEconomy – Current Status and Future Perspective of IEA Bioenergy Task 42 "Biorefining" bei der ISWFPC 2015 – 18th International Symposium on Wood, Fibre and Pulping Chemistry, Wien, Österreich, 9. – 11. September 2015.

8. Planung und Veranstaltung des Bioraffinerie-Trainingskurs: Beitrag „Value Chain Assessment of Biofuel-driven Biorefineries" bei der 3. Europäischen Bioraffinerie Sommer-Schule (3rd European Summer School on Biorefining, Budapest, Juli 2014).

9. Enge Kooperation mit österreichischen Stakeholdern z.B. mit BDI International wurden die Tätigkeiten und Ergebnisse des Fact Sheets zum Thema „Demoplant of Biorefining of Ligno-cellulosic Feedstocks in Oil Refinery" gemeinsam erarbeitet und präsentiert

10. Aktualisierung des Austrian Country Report, auf der Task 42 webpage veröffentlicht am 25. November 2014.

Publikationen

IEA Bioenergie Task 42: Bioraffination - Nachhaltige Verarbeitung von Biomasse in ein Spektrum von marktfähigen biobasierten Produkten und Bioenergie. Arbeitsperiode 2013-2015

Schriftenreihe 34/2016
Gerfried Jungmeier, Maria Hingsamer, Johanna Pucker, Martin Beermann, Anton Wenzel, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 57 Seiten

Downloads zur Publikation

Fact Sheets

Bioeconomy Survey 2014

IEA Bioenergieprogramm 2010-2012 Task 42 Bioraffineriern

Schriftenreihe 30/2013 G. Jungmeier et al., Herausgeber: bmvit
Deutsch, 170 Seiten

Downloads zur Publikation

IEA Bioenergieprogramm 2007-2009 Task 42 Bioraffinerien

Koproduktion von Treibstoffen, Chemikalien, Energie und Materialien aus Biomasse
Schriftenreihe 78/2010 G. Jungmeier et al., Herausgeber: bmvit
Englisch, 111 Seiten

Downloads zur Publikation

Reports

Slides: Country Report Austria (2014)

Gerfried Jungmeier, Herausgeber: IEA Bioenergie Task 42
Englisch, 41 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

IEA Task 42: Biofuel-driven Biorefineries

A Selection of the Most Promising Biorefinery Concepts to Produce Large Volumes of Road Transportation Bofuels by 2025
Herausgeber: International Energy Agency, Task 42 (Bioraffinerie)
Englisch, 38 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

IEA-Task 42 Study: Bio-based chemicals

Value added products from biorefineries
Herausgeber: International Energy Agency, Task 42 (Bioraffinerie)
Englisch, 28 Seiten

Downloads zur Publikation

IEA Biorefinery Working Documents

Working document: The Biorefinery Fact Sheet (2014)

Version 1.0
Gerfried Jungmeier et al., Herausgeber: IEA Bioenergie Task 42
Englisch, 48 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

Working document: Approach for the Integration of Biorefineries in the Existing Industrial Infrastructures (2014)

"The role of industry in a transition towards the BioEconomy in relation to biorefinery"
Gerfried Jungmeier, Herausgeber: IEA Bioenergie Task 42
Englisch, 39 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

Working document: "The Biorefinery Complexity Index" (2014)

Gerfried Jungmeier et al., Herausgeber: IEA Bioenergie Task 42
Englisch, 36 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

IEA Biorefinery Brochures

IEA Bioenergie Task 42 "Biorefining" Brochure 2014

Weitere Publikationen

Teilnehmende Staaten

Australien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Irland, Italien, Kanada, Österreich, Türkei, USA

Kontaktadresse

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
RESOURCES - Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit
Dipl.-Ing. Dr. Gerfried Jungmeier
Elisabethstraße 5
A-8010 Graz
Tel.: +43 (316) 876 1313
Fax: +43 (316) 876 1320
E-Mail: gerfried.jungmeier@joanneum.at
Web: www.joanneum.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang