Foto: Wohnhaus der SolarCity

IEA-EBC Annex 56: Energie-, Emissions- und Kostenoptimierte Gebäudesanierung

Das Ziel des IEA EBC Annex 56 war die Entwicklung einer Methodik für die kosteneffiziente Optimierung von Energiebedarf und Treibhausgasemissionen bei der Gebäudesanierung. Im Rahmen des Projektes wurde diese Methodik entwickelt und zusätzlich auch innovative Sanierungsprojekte gesammelt, aufbereitet und analysiert, die als Best-Practice Beispiele dienen sollen.

Status

Abgeschlossen

01.05.2011 bis 31.05.2016

Kurzbeschreibung

Um die Sanierungsraten zu erhöhen und den Treibhausgasausstoß im Gebäudesektor nachhaltig zu reduzieren, sind Lösungen für kosteneffiziente Sanierungen notwendig. Aus diesem Grund war das Ziel der vorliegenden Forschungskooperation im Rahmen des IEA EBC Annex 56 die Entwicklung einer Methodik für die kosteneffiziente Optimierung von Energiebedarf und Treibhausgasemissionen bei der Gebäudesanierung. Im Rahmen des IEA EBC Annex 56 sollte aber nicht nur diese Methodik entwickelt, sondern auch gleichzeitig die richtige Balance zwischen Energieeffizienzmaßnahmen und Maßnahmen zum Einsatz erneuerbarer Energieträger gefunden werden. Die entwickelte Methodik soll in weiterer Folge die Basis für die Bewertung von energetischen Sanierungsmaßnahmen bilden, wobei neben der Beurteilung energetischer Kriterien auch ökologische und ökonomische Kriterien in diese umfassende Analyse miteinbezogen werden. Darüber hinaus sollen sogenannte „co-benefits" den Mehrwert einer Sanierung abbilden.

Um diese Ziele zu erreichen, wurden im Bereich der Methodik Definitionen, Bewertungs- und Berechnungsrichtlinien entwickelt, Ziel- und Grenzwerte (Primärenergie und Emissionen) untersucht sowie Lebenszyklusanalysen und Kosten-Nutzen-Analysen für Gebäudesanierungen durchgeführt.

Der Arbeitsplan des Projektes in der internationalen Kooperation war in vier Subtasks gegliedert:

  • Subtask A - Methodology
  • Subtask B - Tools
  • Subtask C - Case Studies
  • Subtask D - User Acceptance and Dissemination

Im IEA EBC Annex 56 erfolgte die Entwicklung einer Berechnungsmethodik für kosteneffiziente Sanierungen auf Basis dreier Analysen:

  • Lebenszyklusanalyse - „Life Cycle Assessment (LCA)"
  • Lebenszykluskosten - "Life Cycle Costs (LCC)"
  • Analyse des zusätzlichen Nutzens, der durch die Sanierung entsteht und über die Energie-, Emissions- und Kosteneinsparung hinaus geht - im IEA EBC Annex 56 als „co-benefits" bezeichnet

Darüber hinaus wurde der Einfluss unterschiedlicher energetischer Sanierungsmaßnahmen auf die Treibhausgasemissionen, den Gesamt-Primärenergiebedarf (erneuerbar und nicht-erneuerbar) sowie auf die Lebenszykluskosten untersucht. Dies erfolgte anhand generischer Gebäude („generic buildings") als auch anhand konkreter und realer Sanierungsprojekte („case studies"). Dabei wurde die Wirkung von Energieeffizienzmaßnahmen, wie z.B. die Dämmung der Gebäudehülle, aber auch Maßnahmen zum Einsatz erneuerbarer Energie, wie z.B. Solarthermie und Photovoltaik, analysiert (siehe z.B. folgende Abbildung).

 

Einfluss unterschiedlicher energetischer Sanierungsmaßnahmen auf die Treibhausgasemissionen und die Lebenszykluskosten des „case study“ Kapfenberg (Quelle: IEA EBC Annex 56)
Einfluss unterschiedlicher energetischer Sanierungsmaßnahmen auf die Treibhausgasemissionen und die Lebenszykluskosten des „case study“ Kapfenberg (Quelle: IEA EBC Annex 56)

Aus sämtlichen Untersuchungen und Analysen konnten schlussendlich Handlungsempfehlungen für die drei Zielgruppen (1) PolitikerInnen, (2) EntscheidungsträgerInnen, wie professionelle GebäudeeigentümerInnen und InvestorInnen, und (3) Multiplikatoren wie z.B. ArchitektInnen, PlanerInnen und die Bauindustrie, für zukünftige kosteneffiziente Sanierungen in Richtung „nearly zero-energy" und „nearly zero-emissions" abgeleitet werden.

Publikationen

IEA EBC Annex 56 – Energie-, Emissions- und Kostenoptimierte Gebäudesanierung

Schriftenreihe 03/2017
Karl Höfler, David Venus, Julia Maydl, Sonja Geier, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 52 Seiten

Downloads zur Publikation

Newsletter

IEA-EBC Annex 56 Newsletter #7

Weitere Publikationen

Teilnehmende Staaten

China, Dänemark, Finnland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik

Kontaktadresse

DI Dr. Karl Höfler
DI David Venus
AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC)
Feldgasse 19, A - 8200 Gleisdorf
Email: k.hoefler@aee.at, d.venus@aee.at
http://www.aee-intec.at
https://twitter.com/AEE_INTEC

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang