Themenworkshop: Klimaneutrale Stadt – von der Forschung in die Umsetzung

18. Mai 2022
Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 7-8, 4020 Linz und online

Am 18. Mai fand auf Einladung des BMK und des Klima- und Energiefonds im Rahmen der Mission Innovation Austria Week 2022 der Workshop „Klimaneutrale Stadt“ in der Tabakfabrik Linz statt. Vorgestellt und diskutiert wurden konkrete Forschungs- und Umsetzungsprojekte aus „Stadt der Zukunft“ und der Smart Cities Initiative, die einen Beitrag zur Entwicklung klimaneutraler und resilienter Städte leisten.

Veranstalter

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Mission Innovation Austria Week 2022" in gemeinsamer Trägerschaft des Forschungsprogramms „Stadt der Zukunft" und der Smart Cities Initiative des Klima- und Energiefonds statt, welche anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung sowie Umsetzungs- und Demonstrationsprojekte im Bereich Smart Cities in Österreich fördern und unterstützen.

Die „Mission Innovation Austria" (MIA) ist das österreichische Forum für alle Gestalter:innen und Innovationskräfte der Energiesysteme der Zukunft. Die jährlich stattfindende Konferenz wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und dem Klima- und Energiefonds initiiert. In diesem Jahr findet sie als Pop-up-Sender mit Hybridveranstaltungen in Linz, Wien und Stegersbacham 17., 18. und 19. Mai 2022 statt. Die Regionalpartner sind 2022 das Land Oberösterreich und die Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über MIAOnline-Side Events.

Rückblick & Vortragsunterlagen

Die Zeit drängt: bis 2040 soll Österreich klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen vor allem Städte als einer der größten Verursacher von klimaschädlichen Emissionen einen wesentlichen Beitrag leisten. Wie jedoch die Errichtung und Sanierung von Gebäuden, Quartieren und ganzen Städten mit Blick auf die Klimaneutralität in den kommenden Jahren erfolgen soll, stellt viele Betroffene von Stadtverwaltungen bis hin zu Immobilienentwicklern und Energieversorgern vor große Herausforderungen.

Nationale und europäische Forschungsinitiativen beschäftigen sich seit einigen Jahren mit Fragestellungen rund um die Dekarbonisierung in der Stadt. Die vorgestellten Projekte und Initiativen reichten von Konzepten zur Planung und Umsetzung klimaneutraler Städte und Stadtteile über Roadmaps und konkrete Beispiele für städtische Klimawandelanpassungsmaßnahmen. Der inhaltliche Bogen wurde von der Realisierung eines hybriden Fernwärmesystems unter Einsatz von Windstrom und Biomasse bis hin zur energetischen Sanierung von architektonisch wertvollen Gebäuden gespannt und darüber hinaus Einblicke in die klimaaktiv Siedlungsbewertung anhand eines Vorzeigeprojekts der Bestandssanierung in Salzburg gegeben.

Im Anschluss an das Programm waren die Teilnehmer:innen zur Besichtigung der Tabakfabrik Linz eingeladen, einer denkmalgeschützten Industrieanlage, welche aktuell zu einem Leuchtturm der oberösterreichischen Kreativwirtschaft ausgebaut wird. Abgerundet wurde der Nachmittag durch eine Rad-Exkursion zu zwei innovativen Gebäuden, der Allgemeine Sonderschule 4. Karlhofschule Linz und der Anton Bruckner Privatuniversität, welche auch Teil des passathon – RACE FOR FUTURE sind.

Die Veranstaltung fand in gemeinsamer Trägerschaft des Forschungsprogramms „Stadt der Zukunft" und der Smart Cities Initiative des Klima- und Energiefonds statt, welche anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung sowie Umsetzungs- und Demonstrationsprojekte im Bereich Smart Cities in Österreich fördern und unterstützen.

Die „Mission Innovation Austria" (MIA) ist das österreichische Forum für alle Gestalter:innen und Innovationskräfte der Energiesysteme der Zukunft. Die jährlich stattfindende Konferenz wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und dem Klima- und Energiefonds initiiert. In diesem Jahr fand sie als Pop-up-Sender mit Hybridveranstaltungen in Linz, Wien und Stegersbach am 17., 18. und 19. Mai 2022 statt. Die Regionalpartner sind 2022 das Land Oberösterreich und die Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über MIAOnline-Side Events.

Videoaufzeichnung Teil 1 (09:30 - 11:00 Uhr)

Das Video wird über Youtube bereitgestellt, dabei wird eine Verbindung zu den Servern von Youtube hergestellt (sh. ​ Datenschutzerklärung).

Videoaufzeichnung Teil 2 (11:30 - 13:00 Uhr)

Das Video wird über Youtube bereitgestellt, dabei wird eine Verbindung zu den Servern von Youtube hergestellt (sh. ​ Datenschutzerklärung).

Programm

Moderation: Hannes Warmuth, ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Fotos

Downloads

Kontaktadresse

Klima- und Energiefonds
Geschäftsführung: DI Theresia Vogel
Leopold-Ungar-Platz 2/ Stiege 1/ Top 142
A-1190 Wien
www.smartcities.at; www.klimafonds.gv.at