Reallabor 100% erneuerbare Energie Waldviertel

Unter dem Motto „Immer einen Schritt voraus“ ist das Ziel die Entwicklung eines inhaltlichen und wirtschaftlichen Umsetzungskonzepts für ein „Reallabor 100% erneuerbare Energie Waldviertel“.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation/Motivation

Das obere Waldviertel (Gmünd, Zwettl, Waidhofen/Thaya und Horn) mit seinen 80 Gemeinden nimmt schon seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle im Bereich erneuerbare Energie ein. Unter dem Motto „Immer einen Schritt voraus" wurden bereits in den letzten Jahren im Rahmen diverser Forschungsprojekte, Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) bzw. Klimaanpassungsregionen (KLAR) sowie durch engagierte Vereine und Organisationen diverse innovative Beiträge zur Energiewende umgesetzt.

Die dabei geschaffenen Strukturen (z. B. KEMs, KLARs, Leader, Verein Interkom,...) und Infrastrukturen (z. B. Hard- und Softwarelösungen aus Forschungsprojekten), eine bereits überdurchschnittliche sensibilisierte und engagierte Bevölkerung sowie die über dem österreichischen Mittel liegende Anzahl an erneuerbaren Erzeugungsanlagen in der Region (Photovoltaik (PV), Biomasse,...) stellen eine hervorragende Ausgangssituation für die Umsetzung eines Reallabor dar, da man eine Situation bzw. Rahmenbedingungen vorfindet, die in weiten Teilen Österreichs erst in den nächsten Jahren entstehen werden (z. B. hohe PV Dichte,...). Das bietet die Möglichkeit, Konzepte und Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich in 2-3 Jahren in ganz Österreich umsetzen lassen und damit multiplizierbar sind.

Inhalte und Zielsetzungen

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines inhaltlichen und wirtschaftlichen Umsetzungskonzepts für ein „Reallabor 100% erneuerbare Energie Waldviertel". Dies beinhaltet unter anderem

  • eine Bestandsaufnahme (z. B. Wertschöpfungsketten, Ökosysteme, energetische Ist-Situation, Enabler, Multiplikatoren, ...) sowie eine Anforderungsanalyse in der Region,
  • die Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs um 100 % erneuerbare Energie im Reallabor bis 2030 zu erreichen, sowie darauf aufbauend die Entwicklung und Evaluierung erster Konzepte und Geschäftsmodelle unter Einbindung der Bevölkerung und des im Projekt initiierten Regionalbeirats
  • sowie die Entwicklung einer Strategie für den Betrieb des Reallabors Waldviertel (Umsetzungs-Roadmap) inkl. einer ersten Abschätzung des wirtschaftlichen Rahmens und der Beurteilung der Anschlussfinanzierungsformen im zukünftigen Reallabor.

Mit den Zielen,

  • die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Erzeugungstechnologien zu verbessern und damit deren Ausbau in der Region zu forcieren,
  • Biomasse- und Nahwärme-Versorger:innen zu stärken und damit einen Beitrag zur Wärmewende zu leisten,
  • Verbrauch und Erzeugung mittels Sektorkopplung zu flexibilisieren und die gemeinsame Nutzung von Speichern zu forcieren
  • und die Elektromobilität zu attraktivieren,

werden gemeinsam mit den Menschen in der Region sowie dem Regionalbeirat akzeptierte und umsetzbare Geschäftsmodelle, Ideen und Konzepte entwickelt, um das Ziel 100 % erneuerbare Energieträger bis 2030 zu erreichen.

Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt: Unter dem Aspekt „Regionalität stärken" sollen breitenwirksame Konzepte und Geschäftsmodelle (ohne erforderliche Investitionen und Technologieeinsatz seitens der Teilnehmer:innen) möglichst viele Menschen in der Region dazu bewegen, sich an der Energiewende zu beteiligen mit dem Ziel, die regionale Grundversorgung (Sicherheit, Strom und Wärme, Wasser, Nahrung) sicherzustellen.

Methodische Vorgehensweise

In einem co-kreativen Prozess soll ein gesamtheitlicher Lösungsansatz entwickelt werden, um die Grundversorgung z. B. bei Blaulichtorganisationen, der Wasserversorgung und durch Nahwärmeversorger:innen nachhaltig sicherzustellen und darüber hinaus einen Mehrwert für die Beteiligten zu generieren.

Leuchtturmprojekte in der Region sollen zeigen, dass (technologiefokussierte) (Geschäfts-)Modelle essentiell sind, um Flexibilitätspotenziale zu erschließen und 100 % Erneuerbare in der Region zu ermöglichen sowie darüber hinaus den Alltag der Menschen nicht verändern.

Erwartete Ergebnisse

Das Reallabor Waldviertel liefert einen wesentlichen Beitrag zum Weg in eine 100% erneuerbare Energiezukunft.

Angestrebte Ergebnisse und Erkenntnisse

Gemeinsam mit den Menschen, Bedarfsträger:innen, Unternehmen und Institutionen vor Ort werden nachhaltige Lösungen für ein sicheres und klimaneutrales Energiesystem erforscht, entwickelt und auf Praxistauglichkeit getestet.

Die Ergebnisse werden zu einem inhaltlichen und wirtschaftlichen Umsetzungskonzept (inkl. Maßnahmenkatalog, Konzepte und Geschäftsmodelle sowie Betriebsstrategie für den Betrieb des Reallabors Waldviertel) zusammengefasst.

Projektbeteiligte

Projektleitung

EVN AG

Projekt- bzw. Kooperationspartner:innen

  • EPOOL – Experten Pool für Energietechnik, -wirtschaft und –recht
  • FH Technikum Wien
  • Sonnenplatz Großschönau GmbH

Kontaktadresse

Innovation, Nachhaltigkeit und Umweltschutz
EVN Konzern
EVN AG
DI(FH) Martin Holper, MSc.
EVN Platz
A-2344 Maria Enzersdorf
Tel.: + 43 (2236) 200-12291
E-Mail: martin.holper@evn.at
Web: www.evn.at