Foto: Fenster des Freihofs Sulz

Workshop: Thermische Bauteilaktivierung – Mit Wind, Sonne und Beton Energie sparen

19. September 2016, 13.15 - 18.00 Uhr
TUtheSky, Getreidemarkt 9, 1060 Wien

Im Planungsleitfaden "Heizen und Kühlen mit Beton" werden die Erkenntnisse bisheriger Forschungsprojekte zur Bauteilaktivierung zusammengefasst, es wird gezeigt, wie Energie in massiven Bauteilen über längere Zeit gespeichert und zu beliebigen Zeitpunkten wieder abgerufen werden kann. Der Planungsleitfaden ist mit detaillierten Anleitungen auf die Bedürfnisse von Planenden und Bauausführenden sowie auf die Wissensvermittlung zur Aus- und Weiterbildung konzipiert.

Veranstalter

bmvit in Kooperation mit VÖZ, Bundesinnung Bau, eNu und Stadt Wien

Inhaltsbeschreibung

Die Veranstaltung ist Teil der Workshop-Reihe „Haus der Zukunft in der Praxis", in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Programm „Haus der Zukunft" bzw. „Stadt der Zukunft" vorgestellt und mit PraktikerInnen diskutiert werden.

Das Programm „Stadt der Zukunft" will zum Transformationsprozess in Richtung nachhaltig ausgerichteter, zukunftsfähiger Städte beitragen. Neue und verbesserte intelligente Technologien leisten hier einen wesentlichen Beitrag.

Die Thermische Bauteilaktivierung bietet die Möglichkeit der Speicherung von thermischer Energie in tragenden Bauteilen aus Beton und steigert so die Energieeffizienz von Gebäuden. Die vermehrte Nutzung erneuerbarer Energiequellen in Kombination mit der Möglichkeit der Energiespeicherung in Kurz- und Langzeitspeichern, die Vorgaben zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden gepaart mit hohen Komfortansprüchen bei leistbaren Kosten untermauern die Vorteile der Thermischen Bauteilaktivierung.

Im Planungsleitfaden „Heizen und Kühlen mit Beton" werden die Erkenntnisse bisheriger Forschungsprojekte zur Bauteilaktivierung zusammengefasst; behandelt werden Fragen der Bauphysik, der Konzeption von Gebäuden, der zugehörigen Haustechnik und deren Regelung.

Es wird gezeigt, wie Energie in massiven Bauteilen über längere Zeit gespeichert und zu beliebigen Zeitpunkten wieder abgerufen werden kann. Der Planungsleitfaden ist mit detaillierten Anleitungen auf die Bedürfnisse von Planenden und Bauausführenden sowie auf die Wissensvermittlung zur Aus- und Weiterbildung konzipiert.

Die Thermische Bauteilaktivierung ist ein wichtiger Schritt in die Richtung, die Energieversorgung ganzer Stadtteile umweltfreundlich zu organisieren, und kann wesentlich dazu beitragen, Städte nachhaltiger zu gestalten, zu planen und zu bauen.

Aufgrund des großen Interesses wurde während der Veranstaltung ein Livestream in Zusammenarbeit mit der TU Wien angeboten. Online-TeilnehmerInnen hatten auch die Möglichkeit, über den "Stadt der Zukunft"-Twitter-Account Fragen in die Diskussion einzubringen: #SdZBauteilaktivierung

Fotogalerie

© Petra Blauensteiner/ÖGUT

Programm

  • ab 13:15 Registrierung und Vernetzung bei Kaffee
  • 13:30 Begrüßung
    Michael Paula, BMVIT
    Johann Jastrinsky, Bundesinnungsmeister-Stv., Bundesinnung Bau
    Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, VÖZ
  • 14:00 Bauteilaktivierung als Speichertechnologie im Kontext der Energie-, Klima- und Umweltpolitik
    Theodor Zillner, bmvit
  • 14:20 Zukunftsgerechtes Bauen mit Thermischer Bauteilaktivierung – Motivation, Grundlagen und praktische Anwendung
    Podiumsgespräch mit
    > Felix Friembichler, Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, VÖZ
    > Klaus Krec, Büro für Bauphysik
    > Harald Kuster, FIN – Future is Now, Kuster Energielösungen GmbH
  • 15:00 Energieberatung im Planungs- und Entscheidungsprozess
    Andrea Kraft, NÖ Energie- und Umweltagentur (eNu)
  • 15:20 Kaffeepause
  • 16:00 Vision Energieregion: Energiequelle – lokale Netze – Gebäude als Speicher
    Bernd Vogl, MA 20 Energieplanung
  • 16:20 Energiespeicher Beton – ein Ausblick in die Zukunft
    Podiumsdiskussion mit
    > Roman Prager, WEB Windenergie AG
    > Johann Gruber, Neues Leben, Gemeinnützige Bau-, Wohnund Siedlungsgenossenschaft
    > Simon Handler, allplan
    > Johann Jastrinsky, Bundesinnung Bau
    > Ursula Schneider, pos architekten
    > Bernd Vogl, Stadt Wien, MA 20 Energieplanung
  • 17:30 Abschluss-Statement und Ausblick
    Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, VÖZ
  • danach Vernetzung am Buffet

Downloads

Energiespeicher Beton: Thermische Bauteilaktivierung. Planungsleitfaden Einfamilien- und Reihenhäuser

Schriftenreihe 9/2016
Felix Friembichler, Simon Handler, Klaus Krec, Harald Kuster, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 122 Seiten

Downloads zur Publikation

Zielpublikum

Die Veranstaltung wendet sich an Bauträger, PlanerInnen, ArchitektInnen, EnergieberaterInnen, engagierte BaumeisterInnen, Installateure, ForscherInnen wie auch an Förderstellen und Ausbildungseinrichtungen.

Der Planungsleitfaden wird bei der Veranstaltung aufgelegt.

Teilnehmer-Information

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Um Online-Anmeldung wird gebeten.

Kontaktadresse

ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Claudia Dankl
Tel.: +43 (1) 315 63 93-24
E-Mail: office@HAUSderZukunft.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang