Foto: Frontansicht der Schule Schwanenstadt

VIG-SYS-RENO - Sondierung von Fenstersystemen mit innovativen Gläsern - speziell Vakuum-Isoliergläsern - zur Gebäudesanierung

Sondierung des Einsatzes von neuem, innovativem High-Performance-Wärmeschutz-Vakuum(Isolier)glas (VG), für hocheffiziente Fenstersysteme speziell für die Bestandssanierung durch Evaluierung der Verfügbarkeit und der Qualitäten von VG im Weltmarkt, Thermische Simulationen und konstruktive Optimierungskonzepte für Gesamtsysteme, Studien zu typischen Anwendungen und Ermittlung des Marktpotenzials und die Ermittlung energetischer Einsparpotenziale für Einzelgebäude und Stadtquartiere.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation/Motivation

Ein guter Wärme- und Sonnenschutz ist für die Energieeffizienz von Gebäuden wesentlich. Moderne Wärmeschutzgläser sind bereits heute wichtige Komponente der Bestrebungen zur Reduktion des Energieverbrauchs von Gebäuden.

Die besten und bei Projektdurchführung am Markt verfügbaren Lösungen mit beschichteten Dreifach-Isolier-Gläsern sind jedoch schwer und besitzen darüber hinaus eine sehr große Gesamtstärke.

Das bedeutet größere Lasten für die Rahmenkonstruktionen, aber auch höhere Anforderungen an die Beschlags-Systeme und begrenzt ihre Einsatzmöglichkeit speziell bei der Sanierung des Gebäudebestands.

Inhalte und Zielsetzungen

Seit vielen Jahren wird weltweit die Entwicklung sogenannter Vakuumgläser als neues Produkt vorangetrieben um eine Alternative zu Isoliergläsern zu schaffen. Jetzt sind erstmals großindustriell produzierbare, sehr dünne, leichte, hochwärmedämmende und wirtschaftlich erschwingliche Vakuum(Isolier-)gläser seitens der Fa. Synergy (Peking) verfügbar.

Damit wird es möglich Fenster- und Fassadenelemente als Gesamtsysteme neu (leichter, schmaler und trotzdem hoch energieeffizient) zu konzipieren und vor allem für die Bestandssanierung architektonisch adäquate neue Lösungen anzubieten.

Es fehlt allerdings an einer entsprechender Wissensbasis hinsichtlich der technologischen Umsetzung und Anpassung vorhandener Systeme an diese neuen Technologien, die im Rahmen dieses Projekts geschaffen werden soll.

Methodische Vorgehensweise

Ziel dieser Sondierung ist es die Basis für die weitere Entwicklung von dafür angepassten und einsetzbaren Fensterrahmen für neue Fenster/Verglasungssysteme aufbauend auf der Vakuumglastechnologie zu schaffen.

Folgende Methoden werden angewendet, um eine Wissens- und Erfahrungsbasis zu sammeln:

  • Erkundigung des aktuellen Stands der Wissenschaft und Technik, Evaluierung der Verfügbarkeit und der Qualitäten von VG am Weltmarkt.
  • Durchführung von bauphysikalischen und thermischen Simulationen, so wie Untersuchung konstruktiver Optimierungskonzepte für Gesamtsysteme
  • Studien bezüglich typischer Anwendungen und Ermittlung des Marktpotenzials
  • Ermittlung erzielbarer energetischer Einsparpotenziale für Einzelgebäude und Stadtquartiere
  • kleinmaßstäbliche Einsatzerprobungen und LCA-Berechnungen

Dies soll den Einsatz dieser neuen Technologie rasch möglich machen um einerseits die damit gegebenen

  • Energieeffizienz- und Klimaschutzziele deutlich schneller erreichen zu können und andererseits
  • Österreichischen Unternehmen einen internationalen Wettbewerbsvorteil in diesem rasch entwickelnden Technologiefeld zu verschaffen

Erwartete Ergebnisse

Die Sondierung will erste Fragen des konstruktiven Einbaus, des Wärmeschutzes, der Gebrauchstauglichkeit und des Schallschutzes behandeln und Nachfolgeprojekte für die Entwicklung geeigneter Systemlösungen vorbereiten.

Projektbeteiligte

Projektleitung

TU WIEN, Institut für Architekturwissenschaften – Abt. Bauphysik und Bauökologie (BPI)

Projektpartner

Holzforschung Austria, Wien (HFA)

Kontaktadresse

TU WIEN, Institut für Architekturwissenschaften
Abt. Bauphysik und Bauökologie (BPI)
Karlsplatz 13
A-1040 Vienna
Tel.: +43 (1) 58801 27003
Fax: +43 (1) 58801 27093

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang