Info-Webinar zur 8. Ausschreibung "Stadt der Zukunft" – Themenschwerpunkte, Instrumente und Einreich-Tipps

4. Dezember 2020, 10:00 – 11:30 Uhr
Online via Zoom

Im Rahmen des Webinars zur kürzlich gestarteten 8. Ausschreibung "Stadt der Zukunft" wurden Themen und Instrumente vorgestellt. Zusätzlich wurden praktische Einreich-Tipps, Voraussetzungen und wichtige Deadlines vorgestellt.

Inhaltsbeschreibung

Sie haben eine innovative Energielösung oder Idee, die einen substantiellen Beitrag zur Entwicklung klimaneutraler Gebäude und Stadtteile leistet und dabei der urbanen Dynamik, den Veränderungen durch den Klimawandel sowie der Verknappung endlicher Ressourcen Rechnung trägt? Sie arbeiten in einem der folgenden Themenbereiche und sind auf der Suche nach KooperationspartnerInnen und Unterstützung?

  1. Digitales Planen, Bauen und Betreiben
  2. Auf dem Weg zu klimaneutralen Städten und Regionen
  3. Innovative Stadtbegrünungstechnologien
  4. Nachhaltige Sanierung

Das Webinar zur 8. Ausschreibung „Klimaneutrale Stadt – Mit FTI zum Innovation Leader" bot einen vertiefenden Einblick zu den ausgeschriebenen Themenschwerpunkten, den zur Verfügung stehenden Instrumenten und gibt praktische Tipps für die Einreichung.

Video-Aufzeichnung

Programm

09:45 Einstieg in das Webinar (Ankommen)

10:00 Begrüßung und Einführung

  • Michael Paula, BMK

10:05 Vorstellung der Themenschwerpunkte inkl. der F&E-Dienstleistungen

  • Volker Schaffler und Michael Hübner, BMK – Themenschwerpunkte 1+2
  • Isabella Warisch, BMK – Themenschwerpunkte 3
  • Theodor Zillner, BMK – Themenschwerpunkt 4

10:40 Innovationslabore stellen sich vor

  • GRÜNSTATTGRAU
  • Act4Energy
  • Digital findet Stadt

10:50 Tipps zur Einreichung (Formales, Förderinstrumente und Einreichfristen)

  • Katrin Bolovich, FFG

11:05 Fragen und Antworten

  • Fragen der TeilnehmerInnen zur 8. Ausschreibung

11:15 geplantes Ende

Moderation: ÖGUT

Zielpublikum

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen und Organisationen, die an einer Einreichung interessiert sind oder sich generell über die Ausschreibung informieren möchten. VertreterInnen von Forschungseinrichtungen, NGOs, Startups und Unternehmen sind herzlich willkommen.