e-nova 2020: Technologie- und Klimawandel. Energie - Gebäude - Umwelt

26. - 27. November 2020
Online

Der internationale Kongress richtet sich sowohl an die wissenschaftliche Gemeinschaft als auch an berufsfeldorientierte Fachleute.

Veranstalter

Fachhochschule Burgenland

Inhaltsbeschreibung

Als internationale wissenschaftliche Konferenz konzipiert, richtet sich die e·nova sowohl an die wissenschaftliche Gemeinschaft als auch an berufsfeldorientierte Fachleute.

Schwerpunkte

  • Energie: Die Energieversorgung der Zukunft soll zuverlässig, nutzergerecht, klimafreundlich und leistbar sein. Die dafür nötige Energiewende erfordert Maßnahmen zur Integration fluktuierend erzeugender Erneuerbarer (Sektorkopplung, Speicherung, DSM/DR) unter Berücksichtigung der sich verändernden klimatischen Verhältnisse. Im Rahmen der e·nova haben Sie die Möglichkeit die dafür notwendigen Ansätze zu präsentieren und diskutieren.

  • Gebäude: Derzeit werden die aktuellen Entwicklungen innerhalb der Gebäudetechnik durch die EU-Dekarbonisierungsstrategie maßgeblich geprägt. Zudem ermöglicht die fortschreitende Digitalisierung die Anwendung neuer, kollaborativer Arbeitsmethoden für das lebenszyklusorientierte Planen, Errichten und Betreiben von Gebäuden. Die damit verbundenen Branchentrends und Entwicklungen werden im Zuge der e·nova mit nationalen und internationalen Experten diskutiert.

  • Umwelt: Der Erhalt einer lebenswerten Umwelt erfordert neue technologische Lösungen und kreative Ansätze. Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen bzw. Methoden für die Stärkung einer Kreislaufwirtschaft, wie auch innovative Umwelttechnologien und Umweltbewertungsmethoden werden bei der diesjährigen e-nova thematisiert.

Fristen und Termine

  • Einreichfrist für Abstracts: 7. Juni 2020
  • Benachrichtigung über Vortragsannahme: 01. Juli 2020
  • Abgabe druckfertiger Papers: 18. September 2020

Weitere Informationen und alle notwendigen Dokumente finden Sie auf der Kongress-Website www.fh-burgenland.at/enova2020.