innsbruck passathon 2019 - the race of the future

30. August 2019
Start am Vorplatz der Messe Innsbruck

Der sogenannte "passathon" - Passivhaus-Marathon hat zum Ziel, in einer Region auf einer Halb-Marathon bis Marathon Distanz möglichst viele Passivhäuser und Plusenergie­gebäude zu absolvieren. Damit sollen auf sportliche Weise die Leistungen einzelner Regionen wie auch die Dringlichkeit von engagierten Klimaschutz­maßnahmen im Gebäudesektor aufgezeigt werden.

Veranstalter

Der innsbruck passathon findet in Kooperation mit Happy Fitness, der ÖKO FAIR Messe Innsbruck, der Stadt Innsbruck und der Tiroler Standortagentur und mit Unterstüzung vom BMVIT sowie BMNT statt.

Inhaltsbeschreibung

Nach der sehr erfolgreichen Weltpremiere in Wien wird es am Freitag, dem 30. August auch in Innsbruck soweit sein, wenn Sport- und Energieeffizienz-Begeisterte sich auf dem 18 Kilometer langen Kurs zum innsbruck passathon 2019 aufmachen. Das spätsommerliche Innsbrucker "RACE FOR FUTURE" wird entlang 37 unterschiedlichster Plusenergie- und Passivhäuser verlaufen. Noch nie gab es bei einer Exkursion so viele Leuchtturmobjekte zu sehen und vom Mehrfamilienhaus über Kindergärten bis hin zum Seniorenheim wird alles dabei sein.

Die Sportbegeisterten erwartet ein besonderes Erlebnis, wenn sich der bunte Tross beim innsbruck passathon mit Musikbegleitung von Life Radio Tirol zunächst durch die Straßen der klassischen Musikkünstler über Neuarzl im Osten bis zum Tivoli im Westen schlussendlich zum großen Finale beim Haus der Musik bewegt.

Entlang der von der Polizei abgesicherten Route, erlebt man Innsbruck von einer ganz neuen Seite - mit reiner Muskelkraft und vielen Gleichgesinnten wird gezeigt, wie dem Klimanotstand vorbildlich entgegengewirkt werden kann. Um dem zusätzlichen Nachdruck zu verleihen, sind die Teilnehmer herzlichst eingeladen sich zum Thema "We Save our Planet" zu verkleiden.

Programm

  • 18:00 Uhr Warm Up
  • 18:30 Uhr Start am Vorplatz der Messe Innsbruck
  • ca. 21:20 Uhr Ziel vor dem Haus der Musik, Rennweg

Zielpublikum

Der passathon richtet sich an alle Freunde von Architektur, Nachhaltigkeit und Sport. Ganz sportliche sind auch gerne als Marathonläufer willkommen.

Teilnehmer-Information

Teilnahme mit dem Rad, Inline-Skates oder zu Fuß.

Teilnahmegebühr

Keine. Um Anmeldung wird gebeten.

Regeln

Um eine sicher Abwicklung sicherstellen zu können, werden die Teilnehmer gebeten folgende Regeln zu beachten:

  • Anweisungen der Rolling Guards und der Polizei unbedingt befolgen
  • Mitmachen dürfen SkaterInnen, RadlerInnen sowie LäuferInnen. Aus Sicherheitsgründen wird der Korso in zwei Gruppen geteilt, wobei sich vorne die SkaterInnen sowie LäuferInnen befinden und hinten die RadfahrerInnen fahren
  • Skateboards und Longboards nur mit Sicherheits-Leash
  • KEINE Walking-Stecken oder ähnliche Sportgeräte - im Zweifel entscheidet die Leitung der Rolling Guards vor Ort
  • Schutzausrüstung, Helm, Beleuchtung nicht vergessen. Für SkaterInnen ist das Tragen einer kompletten Schutzausrüstung (Helm, Handgelenk- Ellenbogen- und Knieschoner) Pflicht um Verletzungen vorzubeugen. Sollte es zu Verletzungen kommen, übernimmt die Versicherung keine Haftung, wenn die Teilnehmer keine Schutzausrüstung getragen haben
  • Frontfahrzeug und vorderste Rolling Guards nicht überholen
  • Nicht am Gehsteig fahren. (Wenn wir schon mal die Fahrbahn benützen können, dann bitte auf der Fahrbahn bleiben)
  • Beim Bremsen sowie bei Gefahrenstellen (Schienen, Bodenunebenheit, Hindernis, Unfälle etc.) Arme hochhalten
  • Ausreichend Abstand zueinander halten und auch Platz auf der Seite lassen, bei „Spurenwechsel“ Rücksicht nehmen, keine unvorhersehbaren Manöver
  • Bei Unfällen: Unfallstelle absichern und Rolling Guards-OrdnerInnen bzw. nachfahrende Polizei/Rettung verständigen
  • Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Veranstalter noch der Straßenerhalter haften für Verletzungen oder oder Schäden an Personen oder Sachgegenständen. Bitte rechnet immer damit, dass sich entlang der Strecke Bodenwellen, Schlaglöcher oder sonstige Hindernisse befinden können. Jeder Teilnehmer hat das Tempo den Gegebenheiten entsprechend anzupassen und vorausschauend zu fahren
  • Unser Zug muss stets geschlossen bleiben, deshalb bitten wir darum, dass es uns niemand böse nimmt, wenn zu langsam fahrende Teilnehmer aussortiert werden müssen. Auch bei mehrmaligen Verstößen der Weisungen der Rolling Guards-OrdnerInnen/ Polizei kann man vom passathon ausgeschlossen werden
  • Keinen Abfall auf die Straße werfen. Wir sorgen uns um eine saubere Umwelt. Abfälle daher in Mistkübeln entsorgen oder selbst mitnehmen
  • Alkoholisierte FahrerInnen bleiben bitte zur allgemeinen Sicherheit zu Hause! Bitte nehmt zu eurer Sicherheit auch keine Glasflaschen mit
  • Die TeilnehmerInnen sind sich bewusst, dass Fotos und Filmaufnahmen während der Veranstaltung getätig werden und stimmen mit der Teilnahme einer Veröffentlichung dieser Aufnahmen zu 

Kontaktadresse

Günter Lang
E-Mail: race@passathon.at
Tel.: +43 (650) 900 20 40