Foto: Frontansicht des KlimaKomfortHauses in Wien

Tagung: Städtische Wärmewende

29. Jänner 2016
MuseumsQuartier ARENA 21
1070 Wien, AT

"Reden wir mal nicht über die Stromwende am Land, sondern über die Wärmewende in der Stadt" ist das Motto der Veranstaltung mit hochkarätigen in- und ausländischen Fachreferenten. Studienergebnisse und konkrete Umsetzungserfahrungen zur Wärmeversorgung von Städten und zur Wärmewende werden präsentiert.

Veranstalter

  • Wirtschaftskammer Österreich (Dachverband Energie-Klima)
  • Stadt Wien (MA 20 – Energieplanung; Energy Center Wien)
  • Erneuerbare Energie Österreich
  • klimaaktiv erneuerbare Wärme

Inhaltsbeschreibung

Folgende Themen stehen u.a. am Programm:

  • Wie kann eine Stadt oder ein Stadtteil zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie/Wärme versorgt werden?
    Es werden diesbezügliche Überlegungen für Frankfurt am Main, für Österreich und für konkrete Wiener Stadtentwicklungsgebiete präsentiert. Außerdem erfahren wir wie es mit der in Umsetzung befindlichen Wärmewende der "Familienheim Genossenschaft Zürich“ steht.
  • Wie schaut die Zukunft der Fernwärme aus?
    Erläutert werden sowohl Studienergebnisse ("Fernwärme 3.0") als auch konkrete Umbauvorhaben am Beispiel der Stadt Graz nach dem möglichen "Ausfall" von Mellach ab dem Jahr 2020.
  • Diskussion der Hürden für die Wärmewende in Städten und von Strategien diese zu überwinden.

Programm

  • 9:30 Uhr Eröffnung
    Andrä Rupprechter, Bundesminister BMLFUW und Christoph Chorherr, GR/LT Abgeordneter Wien
  • 9:50 Uhr Einleitung
    Bernd Vogl, MA20 - Energieplanung
  • 10:10 Uhr 100 Prozent erneuerbare Energie für Franfurt
    Paul Fay, Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main
  • 10:50 Uhr Studie "Fernwärme 3.0"
    Matthias Sandrock, Hamburg Institut Research
  • 11:20 Uhr Pause
  • 11:40 Uhr Der Zukunftsprozess Fernwärmeversorgung Graz 2020/2030
    Boris Papousek, Grazer Energieagentur
  • 12:05 Uhr Ein Anergienetz für die Familienheim-Genossenschaft Zürich
    Thomas Gautschi, Amstein+Walterth AG
  • 12:50 Uhr Mittagspause
  • 13:50 Uhr Gebäudehüllensanierung vs. Heizsystemerneuerung - gibt es ein Optimum?
    Horst Steinmüller, Energieinstitut an der JKU Linz
  • 14:20 Uhr 100 Prozent erneuerbare Wärme für Österreich - eine Illusion?
    Lukas Kranzl, TU Wien
  • 14:40 Uhr Stadtentwicklungsgebiete erneuerbar versorgen
    Gerhard Hofer, e7 und Peter Holzer, IBR&I
  • 15:00 Uhr Pause
  • 15:25 Uhr Impuls & Diskussion: Wie können Städte erneuerbar geheizt werden? Welche Hürden gibt es und wie können diese beseitigt werden?
    Waltraud Schmid, Energy Center Wien, klimaaktiv ern. Wärme

Moderation: Christian Rakos, proPellets Austria

Teilnehmer-Information

Anmeldung bitte an: energieklima@fmmi.at

Öffentliche Anreise: U2 (Babenberger Straße), U3 (Volkstheater) sowie zentral mit dem Fahrrad.

Kontaktadresse

Energy Center Wien
(TINA Vienna GmbH)
Mag. Michael Cerveny
Liechtensteinstraße 12/10
A-1090 Wien
E-Mail: Michael.Cerveny@tinavienna.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang