Foto: Fenster des Freihofs Sulz

Forschungsforum Mobilität für Alle 2015

3. Dezember 2015
Austria Trend Hotel Savoyen Vienna, Rennweg 16
1030 Wien, AT

Die Veranstaltung war dem Thema “Mobilität und Wohnen” gewidmet und gab Einblick in gesellschaftliche Trends und aktuelle Forschungsergebnisse, unter anderem zum Zusammenhang von Wohnstandort und Mobilitätsverhalten. Innovative Lösungsansätze für nachhaltige Mobilität wurden aufgezeigt.

Rückblick & Vortragsunterlagen

Die Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien (III/I4) des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) lud am Donnerstag, 3. Dezember 2015, zum 11. Mal zum Forschungsforum "Mobilität für Alle" ein.

Zu dieser eintägigen Veranstaltung wurden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Österreich (Fachleute aus Forschungseinrichtungen im Mobilitäts- und Logistikbereich, Verkehrs- und RaumplanerInnen, VertreterInnen von Gebietskörperschaften, NGOs, und so weiter) erwartet.

Das Forschungsforum "Mobilität für Alle" war, wie bereits im Jahr 2010 dem Thema "Mobilität und Wohnen" gewidmet. Die Veranstaltung gab Einblick in gesellschaftliche Trends und aktuelle Forschungsergebnisse und versuchte den Zusammenhang von  Wohnstandort und Mobilitätsverhalten bewusst zu machen. Es wurden innovative Lösungsansätze aufgezeigt, die zu einer Verbesserung der nachhaltigen Mobilität beitragen können.

Auch heuer konnten wieder hochkarätige, nationale und internationale Expertinnen und Experten als Vortragende für das Forschungsforum "Mobilität für Alle" gewonnen werden.

Das abwechslungsreiche Programm des Forschungsforums 2015 zeigte durch Vorträge, Diskussionen und die Präsentation beispielhafter Projekte und Innovationen:

  • wie der Wohnstandort und das Wohnumfeld unser (Mobilitäts-)verhalten beeinflussen
  • welche Maßnahmen aus Sicht der Gemeinden, der Bauträger und der NutzerInnen vorteilhaft sind und wie die Verkehrsmittelwahl zugunsten nachhaltiger Mobilitätsformen beeinflusst werden kann
  • welche neuen und innovativen Strategien es gibt, die zu nachhaltigeren Mobilitäts- und Logistiklösungen in diesem Bereich führen
  • wie die Folgekosten der Wohnstandortwahl bewusst gemacht werden können und welche Veränderungen es auf diesem Gebiet in den letzten fünf Jahren gegeben hat

Die Unterlagen zu den Vorträgen dieser Veranstaltung stehen auf der Website des BMVIT zur Verfügung

Downloads

Kontaktadresse

Fr. Marion Kainz oder Fr. Irene Sailer
Tel.: +43 (1) 71162 65 3106

Diese Seite teilen ...

zum Anfang