Villab - Sondierung eines Villacher Innovationslabors zur kooperativen Entwicklung von nachhaltigen Quartieren

Das Projekt „Villab - Sondierung“ dient der Überprüfung der Machbarkeit eines urbanen Innovationslabors zur Beschleunigung der Transformation Villacher Quartiere in Richtung Klimaneutralität. Die positive Machbarkeit vorausgesetzt, werden die Kooperationen mit relevanten Stakeholdern vertieft und ein Businessplan für ein künftiges Innovationslabor erstellt.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Ausgangssituation/Motivation

Die Stadt Villach ist ein innovativer Industriestandort mit internationalen Leitbetrieben, wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den Alpe-Adria-Raum, Forschungszentrum im Bereich der Mikroelektronik und mit einer Bevölkerung von knapp 63.000 Menschen die wichtigste Schul-, Sport und Kulturstadt in Oberkärnten.

Das Leitbild der Stadt Villach definiert Nachhaltigkeit als selbstverständliche Basis für Entscheidungen. Dieser Grundsatz ist beispielsweise im Stadtentwicklungskonzept „STEVI: Konzept 2025" (mit dem Ziel der kompakten, nachhaltigen Stadtentwicklung) sowie im internen Leitbild des Magistrats („Villach lebt grün" – Richtlinie bzw. klimaneutraler Magistrat bis 2030) verankert.

Im Sinne der Pariser Klimaziele sollen die strategischen und verwaltungsinternen Initiativen auf die restliche Stadt umgelegt werden. Die wesentlichen Herausforderungen für Villach bestehen hierbei in der großflächigen Bestandsinfrastruktur an Gebäuden und Energiesystemen sowie Mobilitätsservices, die sich zum überwiegenden Großteil nicht im Besitz der Stadt Villach befinden bzw. nicht von der Stadt Villach betrieben werden.

Einzelne Kooperationserfolge wie im Bereich der Wärmeversorgung mit erneuerbarer Energie wurden in der Vergangenheit erzielt. Zur Erreichung der Pariser Klimaziele benötigt Villach nun neue Ansätze, Methoden, Prozesse und Kooperationen, um privates Kapital in nachhaltigkeitsorientierte Investitionen zu lenken.

Inhalte und Zielsetzungen

Kernidee für das geplante Innovationslabor „Villab" ist, den Transformationsprozess in Richtung klimaneutraler Quartiere zu beschleunigen und die klimaschonende Wirkung von Umsetzungsmaßnahmen zu erhöhen. Ausgehend davon, dass die technologische Readiness von Green-Tech-Innovationen grundsätzlich vorhanden ist, soll sich das Innovationslabor um die Steigerung der Integrationsreife von klimaschonenden Technologien und Dienstleistungen kümmern. Das Innovationslabor soll mit der nachhaltigen Stadtentwicklung und mit klimaneutralen Bauprozessen zwei wesentliche Prozesse der Stadt unterstützen.

Das Sondierungsprojekt „Villab" wird hierfür:

  1. die Erweiterung und Stärkung des Innovations-Ecosystems in Villach und den Ausbau der personellen Ressourcen für Multistakeholderprozesse unterstützen,
  2. spezifische Schlüsselprozesse (Finanzierung & Förderungen, neue Geschäftsmodelle, privatrechtliche Verträge, Partizipationsprozesse, Informationen & Kampagnen) entwickeln und bereitstellen,
  3. den Aufbau der Kompetenzen und Ressourcen für innovative Klimaschutzmaßnahmen (Gebäude, Energie, Mobilität, Grüne & Blaue Infrastruktur, öffentlicher Raum) unterstützen und
  4. Digitalisierung und Datenmanagement als transparente Basis zur Vereinfachung von Prozessen und zur Aufbereitung von Entscheidungsgrundlagen für alle Akteursgruppen nutzen.

Im Rahmen des Sondierungsprojekts werden spezifische Quartiere für das künftige Innovationslabor in Villach identifiziert – die sogenannten „Innovation Districts".

Methodische Vorgehensweise

Das geplante Innovationslabor „Villab" sieht ein systemisches und integratives städtisches Transformationsmanagement für Klein- und Mittelstädte vor. Das Sondierungsprojekt beschäftigt sich daher mit:

  1. der Aktualisierung und Vertiefung der Rahmenbedingungen des bestehenden Ecosystems,
  2. der Konzeption und Machbarkeitsprüfung für ein urbanes Innovationslabor in Villach,
  3. dem weiteren, bedarfsgerechten Aufbau des Innovations-Ecosystem für das Innovationslabor in Villach,
  4. der Erstellung eines Businessplans für das geplante Innovationslabor.

Erwartete Ergebnisse

Das Sondierungsprojekt „Villab" überprüft die Machbarkeit eines urbanen Innovationslabors in Villach. Aufbauend auf der Machbarkeitsanalyse werden die Kooperationen mit relevanten Stakeholdern vertieft und ein Businessplan für den Aufbau und den Betrieb eines urbanen Innovationslabors in Villach erstellt.

Das Sondierungsprojekt „Villab" wird in enger Abstimmung mit der F&E-Dienstleistung „Fit4UM" umgesetzt. Die F&E-Dienstleistung dient der Überarbeitung der übergeordneten Strategien mit dem Zielhorizont 2030, um den erhöhten Anforderungen durch das Pariser Klimaschutzabkommen und den veränderten europäischen Vorgaben Rechnung zu tragen.

Die Sondierung für das Innovationslabor setzt auf operativer Ebene an und sorgt für die bedarfsgerechte Konzeption des Innovationslabors entsprechend den Anforderungen des Innovations-Ecosystems in Villach.

Projektbeteiligte

Projektleitung

Stadt Villach

Projekt- bzw. Kooperationspartner:innen

  • smartwärts e.U. | DI Gerhard Lang
  • Silicon Austria Labs GmbH
  • KELAG Energie & Wärme GmbH
  • Zentralraum Kärnten+ - Verein zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit für den Zentralraum Kärntens
  • Büro für resiliente Raum- und Stadtentwicklung e.U. | DI Ernst Rainer (Werkvertragnehmer)
  • reacct e.U. | Mag.a Karin Schreiner (Werkvertragnehmerin)

Kontaktadresse

Stadt Villach, Energiekoordination
MMag.a Ursula Lackner
A-9500 Villach
Tel.: +43 (4242) 205-4012
E-Mail: ursula.lackner@villach.at
Web: www.villach.at