INReS - Integration nachhaltiger Regenwasser­management-Tools in die Planungs- Ausführungs- und Bewirtschaftungs-Software (BIM)

Sondierung zur Vorbereitung und Bewertung der Anwendbarkeit einer interaktiven Webanwendung zur Empfehlung geeigneter Maßnahmen im Umgang mit Regenwasser im Bestand sowie bei Neubauten, die erstens eine BIM-Kompatibilität für die objekt-bezogene Umsetzung zulässt und zweitens eine vereinfachte Anwendung in Form der Regenwasser-Toolbox ermöglicht.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Ausgangssituation/Motivation

Klimawandelbedingt häufen sich in den letzten Jahren Starkregen- und Extremwetter­eignisse. Urbane Regionen sind besonders betroffen, da durch Flächenversiegelung ein Großteil des Niederschlags in die Kanalisation abgeleitet werden muss. Dadurch können für Kommunen enorme Kosten entstehen.

Abhilfe kann ein nachhaltiges, integratives Regenwassermanagement schaffen. Die Kombination unterschiedlicher Blau-Grüner-Infrastrukturen, wie z.B. Dach- und Fassaden­begrünung, Sickeranlagen, Zisternen und anderen Retentionslösungen, können den Niederschlag puffern und wertvolles Wasser für die urbane Flora und Fauna verfügbar machen. Durch Verdunstungskühlung kann die städtische Überhitzung reduziert und die Lebensqualität für ihre BewohnerInnen gesteigert werden.

Planung, Ausführung und Betrieb solcher Anlage stellt Betroffene aufgrund der Komplexität und der Fülle an Systemlösungen häufig vor große Probleme. Nicht jedes Projekt, ob Neubau oder Sanierung, schöpft das Potential der Retention voll aus.

Inhalte und Zielsetzungen

Die Regenwasser-Toolbox soll hier Abhilfe schaffen, indem auf einfache Art und Weise nutzungsgruppenspezifische sowie projektbezogene Lösungsansätze für ein nachhaltiges Niederschlagsmanagement aufgezeigt werden.

Basierend auf einer umfangreichen Systemdatenbank (Regenwasser Database) sowie vordefinierten Parametern werden so Best-Practice-Modelle für unterschiedlichste Bebauungstypen erstellt und über eine Webanwendung zugänglich gemacht.

Das Konzept, welches der Toolbox zugrunde liegt, wurde im Zuge des Co-Creation LAB Vienna (Wirtschaftsagentur Wien sowie Stadt Wien) „Regenwasser in der Stadt" mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Durch das vorliegende Sondierungsprojekt sollen die internen Prozesse der Web­anwendung und der Datenbank erarbeitet, überprüft und weiterentwickelt werden. Darüber hinaus sollen potentielle Stakeholder identifiziert, sowie Profit- und Non-Profit-Businessmodelle erstellt werden.

Methodische Vorgehensweise

Um eine größtmögliche Verbreitung und bestmögliche Integration in alle Phasen eines Projektes sicherzustellen, angefangen von der Konzeption über die Planung, den Bau bis hin zum Betrieb und etwaigen Sanierungen, ist eine Kompatibilität mit dem Building Information Model (BIM) unabdingbar. Hierdurch können unterschiedlichste Stakeholder und Gewerke auf Daten zugreifen, diese gemeinsam bearbeiten und im Falle von Planänderungen schnell und ohne Informationsverlust reagieren.

Erwartete Ergebnisse

Die erforderlichen Schnittstellen, Standards (z.B. durch Datenaufbereitung im IFC-Standard) und Parameter sollen im Projekt erarbeitet werden. Ein Proof of Concept am realen Objekt garantiert die Konsistenz der Daten und Parameter. Stakeholdergespräche und Dissemination schaffen Präsenz in der (Fach-)Öffentlichkeit.

Durch diesen ganzheitlichen Ansatz einer einfachen, nutzungsgruppenoptimierten Webanwendung, ergänzt durch maximale Kompatibilität zu BIM, werden die Bedürfnisse nahezu aller potentiellen Stakeholder bestmöglich abgedeckt und eine breite Anwendbarkeit garantiert.

Projektbeteiligte

Projektleitung

Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau, Universität für Bodenkultur Wien

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

  • Green4Cities GmbH
  • DI Joachim Kräftner, Ingenieurbüro für Landschaftsplanung und -architektur
  • DIE ANTWORT · Büro für Informationstechnik GmbH

Kontaktadresse

Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau
Universität für Bodenkultur Wien
Peter-Jordan-Straße 82/III
A-1190 Wien
Tel.: +43 (1) 47654-87400
E-Mail: rosemarie.stangl@boku.ac.at
Web: https://boku.ac.at/baunat/iblb