Einladung zur Einreichung: Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021

Mit dem Ziel der Klimaneutralität 2040 gibt die österreichische Bundesregierung den Weg in eine positive Klimazukunft vor. In diesem Kontext lobt das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) 2021 zum siebten Mal den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus. Der Staatspreis wird für Gebäude in den Kategorien „Sanierung“ und „Neubau“ und gesamthaft für „Siedlungen und Quartiere“ vergeben.

Gesucht werden Beispiele einer umfassend klimaverträglichen und zukunftsorientierten Baukultur, die Effizienz, Versorgung, Mobilität, Nachverdichtung und sparsamen Boden- und Ressourcenverbrauch im städtischen und ländlichen Umfeld berücksichtigen. Einreichfähig sind Bauten in Österreich, die zwischen Jänner 2018 und Mai 2021 errichtet oder saniert wurden. Zulässig sind alle Gebäudetypen und alle Nutzungsarten. Bewertet werden architektonische Qualität und Performance im Sinne der Nachhaltigkeit. Eine fossilfreie Wärme- und Energieversorgung der eingereichten Neubauten und Sanierungen wird im Sinne der Klimaneutralität 2040 vorausgesetzt.

Einreichungen sind bis 31. Mai 2021 möglich. Um den Staatspreis können sich die Errichter*innen (Bauherr*innen, Bauträger, Developer), Betreiber*innen sowie die verantwortlichen Architekt*innen und energietechnischen Planer*innen bzw. Konsulent*innen des jeweils eingereichten Bauwerkes bewerben.

Auslober ist das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative klimaaktiv.

Weitere Information & Online-Einreichung