ÖGUT-Umweltpreis 2019 - Kategorie „Stadt der Zukunft“

Die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Arthur Krupp, der IIBW und PartnerInnen sind Sieger der Kategorie! Sie wurden für den sozialen Wohnbau "Viertel Hoch Zwei" mit Bauteilaktivierung ausgezeichnet. Das Team freut sich über das von BMVIT und FFG zur Verfügung gestellte Preisgeld von 5.000 Euro.

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnete am 20. November 2019 zum 33. Mal innovative Projekte und Vorbilder der Nachhaltigkeit aus. Sechs PreisträgerInnen freuen sich über insgesamt 22.000 Euro Preisgeld.

Kategorie „Stadt der Zukunft"

Gesucht wurden Konzepte, Technologien und Systeme zum Themenfeld Digitalisierung im Bauwesen. Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden und Quartieren wird künftig wesentlich durch den digitalen Wandel bestimmt werden.

Preisträger

In dieser Kategorie wurde das Projekt „Viertel Hoch Zwei": Sozialer Wohnbau mit Bauteilaktivierung der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Arthur Krupp, der IIBW und PartnerInnen in Theresienfeld (NÖ) ausgezeichnet. Das Projekt beeindruckte die Jury durch das innovative Energiekonzept und einer neuen Wohntypologie, die es ermöglicht, Wohneinheiten je nach Bedarf einfach in kleinere Wohneinheiten umzubauen. Als vorbildhaft beurteilte die Jury auch die Einbindung von Stakeholdern sowie die Entscheidungsfindung für die einzusetzenden Systeme auf Grund von Lebenszyklusberechnungen. 

Das Preisgeld von 5.000 Euro wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) mit dem Programm Stadt der Zukunft und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zur Verfügung gestellt.

Nominierungen

  • Wohnhausanlage MGG22 – Mit Wind, Erdwärme und Beton gegen die Klimakrise
    (M2plus Immobilien GmbH, Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Neues Leben, FIN – Future Is Now Kuster Energielösungen, Wien)
    Mit dem Projekt Wohnquartier MGG22 wurde erstmalig eine Kombination aus 100 % erneuerbarer Energie, Erdwärme und thermischer Bauteilaktivierung in einem sozialen Wohnbau umgesetzt.
  • „Metzler Naturhautnah" - Vollsolare Heizung mit Bauteilaktivierung und Energiespeicher
    („Metzler Naturhautnah", EnergieWerkstatt Keckeis Gebhard, Bmst. Christian Läßer, Egg/Bürs, Vorarlberg)
    Das Multifunktionsgebäude "Metzler Naturhautnah" ist innovativ und zukunftsweisend. Das Wärmekonzept beruht auf 100 % Wärme aus Sonnenenergie mit Bauteilaktivierung.

Weitere Kategorien

Neben der Kategorie „Stadt der Zukunft" wurde der ÖGUT-Umweltpreis 2019 in weiteren vier Kategorien vergeben:

  • Frauen in der Umwelttechnik (Sponsor: BMVIT)
  • Nachhaltige Kommune (Sponsor: Österreichischer Städtebund)
  • Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement (Sponsor: BMNT)
  • World without waste (Sponsor: Coca Cola)

Nähere Informationen zum ÖGUT-Umweltpreis 2019