Foto: Frontansicht des KlimaKomfortHauses in Wien

ÖGUT-Umweltpreis 2018 - Kategorie „Stadt der Zukunft“

Mit Unterstützung des BMVIT prämiert die ÖGUT in der Kategorie „Stadt der Zukunft“ innovative Forschung und Praxis im Bereich des nachhaltigen Bauens. Gesucht werden F&E-Projekte, Studien sowie die Umsetzung digitaler Planungs- und Bauprozesse. Einreichschluss ist der 5. Oktober 2018.

Digitalisierung im Bauwesen soll eine integrale Gesamtsicht auf den Planungsverlauf und das Baugeschehen bis hin zum Rückbau ermöglichen – aus Sicht des nachhaltigen Bauens eine wichtige Grundlage für effizienten Materialeinsatz, gute Rückbaueigenschaften, Optimierung von Energieversorgung und energieeffizientem Betrieb eines Gebäudes.

Schwerpunktthema der Ausschreibung

Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden und Quartieren wird künftig wesentlich durch den digitalen Wandel bestimmt werden. Hierzu zählt u. a. die Erstellung digitaler, virtueller und laufend synchronisierter Pläne und Bauwerksmodelle, welche als Prozess, Methode und Technologie eine integrale Gesamtsicht auf den Planungsverlauf und das Baugeschehen ermöglichen. Diese kooperative Arbeitsgrundlage erlaubt es, den gesamten Lebenszyklus eines Vorhabens virtuell abzubilden und alle relevanten Informationen von der Planung über die Ausführung bis zum Betrieb und auch zum Rückbau zentral und vernetzt zu erfassen.

Digitale Technologien sollten die nachhaltige Transformation des Energiesystems vorantreiben und dabei zentrale Anliegen wie Kreislaufwirtschaft, Dematerialisierung oder den Schutz von Ökosystemen berücksichtigen.

Einreichen können Unternehmen und Institutionen mit Sitz in Österreich, österreichische Universitäten bzw. außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Privatpersonen, öffentliche Stellen, Vereine und Initiativen sowie Konsortien aus Österreich.

Welche Projekte können eingereicht werden?

  • Abgeschlossene sowie laufende F&E-Projekte und Studien, deren (voraussichtliche) Ergebnisse einen quantifizierbaren Mehrwert im Vergleich zu standardisierten (analogen) Planungs-, Bau- und Betriebsprozessen darstellen können.
  • (Pilothafte) Umsetzungen digitaler Planungs- und Bauprozesse inkl. nachvollziehbarer Darstellung der Vorteile (Ressourcen, Zeit, Kosten) über den Lebenszyklus
  • Der Beginn der Projekte soll nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Einreichfrist: 5. Oktober 2018.

Neben der Kategorie „Stadt der Zukunft" werden im Rahmen des ÖGUT-Umweltpreises 2018 innovative Projekte oder Personen in vier weiteren Kategorien gesucht:

  • Frauen in der Umwelttechnik (Sponsor: bmvit)
  • Nachhaltige Kommune (Sponsor: Österreichischer Städtebund)
  • Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement (Sponsor: BMNT)
  • World without waste (Sponsor: Coca Cola)

Die Entscheidung über die Auszeichnungen wird von einer unabhängigen Jury getroffen.

Weitere Informationen zum Umweltpreis sowie die Ausschreibungsunterlagen auf der ÖGUT-Website

Preisverleihung und ÖGUT-Jahresempfang 2018

Die Preisverleihung findet im Rahmen des ÖGUT-Jahresempfangs am 27. November 2018 in Wien statt.

Kontakt

umweltpreis@oegut.at

 

Diese Seite teilen ...

zum Anfang