IEA ISGAN Annex 7: Smart Grids Transition (Arbeitsperiode 2017-2020)

ISGAN Annex 7 beschäftigt sich mit Smart Grids als Schlüsselinfrastruktur im Zusammenhang mit der Transition des Energiesystems. Der Fokus liegt auf institutionellen und sozio-technischen Fragenstellungen und hat zum Ziel, internationale Erfahrungen und interdisziplinäre Forschungsaktivitäten zu Smart Grids zu bündeln, aufzubereiten und für Policy Maker und Stakeholder nutzbar zu machen.

Kurzbeschreibung

Annex 7 beschäftigte sich mit institutionellen und sozio-technischen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Transition des Energiesystems, wobei Smart Grids als Schlüsselinfrastruktur angesehen wurden. Das Projekt hatte zum Ziel, internationale Erfahrungen und interdisziplinäre Forschungsaktivitäten zu Smart Grids zu bündeln, aufzubereiten und für nationale und internationale Policy Maker und andere Stakeholder nutzbar zu machen. Dabei wurden Beiträge zu folgenden Tasks bereitgestellt:

  • Task 1 – Transitionsprozess und Pfade (Smart Grid als sozio-technisches System)
  • Task 2 – Smart Reflexive Governance (Orchestrierung von institutionellem Wandel)
  • Task 3 – Smart Grids Transition und Institutionalisierung (Marktbildung und Systemnutzer)

Die Aktivitäten beinhalteten sozial-, wirtschafts- und geisteswissenschaftliche Forschung zu institutionellen Rahmenbedingungen der Transition, insbesondere zu Governance-Fragen, Politikinstrumenten sowie die Entwicklung von Prozessen zur breiten Partizipation relevanter gesellschaftlicher Gruppen am Smart Grids Transitionsprozess.

Die Informationen wurden in Form von Policy Briefs und anderen Kommunikationsformaten formuliert und durch geeignete Vernetzungsaktivitäten zur Dissemination der Ergebnisse (z.B. über die LinkedIn Discussion Group – Smart Grid Transition) verbreitet. Zielgruppen waren EntscheidungsträgerInnen und Stakeholder im Bereich der Energie(technologie)politik und transformativer Innovationspolitik, national sowie auf Annexebene.

Das Projekt umfasste die Koordination des Annexes als Operating Agent (Schwerpunkt auf Netzwerkerweiterung, Ausarbeitung von Konzepten zur strukturierten Einbeziehung der relevanten Akteursgruppen sowie Weiterentwicklung des Arbeitsplans), Beiträge zu Task 1 bis 3, sowie die Leitung des Task 2.

Vier Dimensionen der sozio-technischen Transition von etablierten Verteilnetzten hin zu distribuierten Smart Grids
Vier Dimensionen der sozio-technischen Transition von etablierten Verteilnetzten hin zu distribuierten Smart Grids (AIT Austrian Institute of Technology)

Projekt-Bilder

Nutzungshinweis: Die unter Projekt-Bilder aufgelisteten Bilder stammen aus den Projekten, die im Rahmen der Programme Stadt der Zukunft, Haus der Zukunft und IEA Forschungskooperation entstanden sind. Sie dürfen unter der Creative Commons Lizenz zur nicht-kommerziellen Nutzung unter Namensnennung (CC BY-NC) verwendet werden.

Publikationen

IEA ISGAN Annex 7: Smart Grids Transition (Arbeitsperiode 2017-2020)

ISGAN Annex 7 beschäftigt sich mit Smart Grids als Schlüsselinfrastruktur im Zusammenhang mit der Transition des Energiesystems. Der Fokus liegt auf institutionellen und sozio-technischen Fragenstellungen und hat zum Ziel, internationale Erfahrungen und interdisziplinäre Forschungsaktivitäten zu Smart Grids zu bündeln, aufzubereiten und für Policy Maker und Stakeholder nutzbar zu machen. Schriftenreihe 4/2021
K. Kubeczko, A. Wang
Herausgeber: BMK
Deutsch, 50 Seiten

Downloads zur Publikation

Präsentation von Klaus Kubeczko beim IEA Vernetzungstreffen 2020

Teilnehmende Staaten

Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Indien, Italien, Niederlande, Österreich (Leitung), Schweden, Vereinigtes Königreich

Kontaktadresse

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Dr. Klaus Kubeczko
Giefinggasse 4, 1210 Wien
E-Mail: Klaus.kubeczko@ait.ac.at