IEA Bioenergie Task 42: Bioraffinerien in der Bioökonomie der Zukunft (Arbeitsperiode 2019 - 2022)

Die Vertretung Österreichs innerhalb des IEA-Bioenergy Task 42 Biorefining für die Periode 2019-2022. Vernetzung nationaler ExpertenInnen auf internationalem Niveau innerhalb des Tasks. Österreichische Beiträge zur Durchführung des geplanten Task 42 Arbeitsprogramms zur Weiterentwicklung, Implementierung und Bewertung von Bioraffinerien innerhalb des Implementing Agreement IEA-Bioenergy.

Kurzbeschreibung

Inhalte und Ziele des –Bioenergy Technology Collaboration Programme (TCP)

Das TCP Bioenergy hat sich zur Aufgabe gemacht wesentliche Beiträge zur Beseitigung von umweltbezogenen, institutionellen, technologischen und finanziellen Barrieren für den Einsatz von Bioenergietechnologien in der Zukunft zu leisten. Die Aktivitäten der IEA-Bioenergy decken im Wesentlichen folgende Bereiche ab:

  • Initiierung, Koordinierung und Förderung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekten durch internationale Zusammenarbeit.
  • Etablierung und Durchführung eines gezielten Informationsaustauschs zwischen ExpertenInnen aus Forschung, Industrie und Politik in den teilnehmenden Ländern.

Durch diese strategische Vorgehensweise soll die Entwicklung und Vermarktung von umweltfreundlichen, effizienten und kostengünstigen Bioenergietechnologien auf möglichst breiter Front und internationalem Niveau vorangetrieben werden. Als neue bzw. zusätzlich Aktivitäten im TCP Bioenergy wird ein Fokus auf „strategische Projekte" sowie intensivierte Bestrebungen zur Integration „Non-OECD Countries" sowie spezifischen Zielgruppen des Agreements gelegt. Ein weiterer besonderer Schwerpunkt von IEA-Bioenergy ist die Entwicklung der Technologie- und Produktmärkte.

Inhalte und Ziele des IEA-Bioenergy Task 42 Bioraffinerien in der Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft der Zukunft

Ziel des Task ist es, einen Beitrag zur Entwicklung und Kommerzialisierung wettbewerbsfähiger, umweltfreundlicher und sozialverträglicher Bioraffinerien zu leisten, in denen effizient und abfallfrei Lebensmittel, Futtermittel, Rohstoffe, Chemikalien und Bioenergie erzeugt werden. Dazu soll das bestehende Netzwerk weiter gestärkt werden, mit der aktiven Vernetzung von Informationen über F&E, Pilot- und Demonstrationsanlagen und Politik die Arbeiten in den Teilnehmerländern abzustimmen und politische Akteure zu beraten. Der Task 42 bietet eine internationale Plattform für die Zusammenarbeit und den Informationsaustauch zwischen Industrie, KMUs, öffentlichen Institutionen, NGOs und F&E-Einrichtungen zu den Themen Bioraffinerie F&E, Demonstration, Kommerzialisierung und relevanten Rahmenbedingungen.

Das übergeordnete Ziel des Tasks 42 ist eine möglichst detaillierte Erfassung, Evaluierung und Analyse von Bioraffinerien auf globaler Ebene. Die integrierte Produktion von Energie(trägern) und verschiedensten Koppelprodukten auf Basis möglichst nachhaltiger Technologiekonzepte - wenn möglich zero emission /waste – hat für die globale Versorgung mit Energie, Treibstoffen und Verbrauchsgütern essentiellen Stellenwert. Die Etablierung von Bioraffinerien zur Produktion von Energie und Produkten auf Basis erneuerbarer Ressourcen bildet die Basis einer nachhaltigen, auf geschlossene Stoffkreisläufe ausgerichteten Wirtschaftsweise. Bioraffinerien sind somit Schlüssel-technologien zur tatsächlichen Entkopplung der Energie- und Verbrauchsgüterproduktion von fossilen Ressourcen und bieten durch ihre Etablierung die Möglichkeit einen essentiellen Beitrag zur Reduktion von klimarelevanten Emissionen und zum Klimaschutz zu leisten.

Vorschau auf die Periode 2019-2022

Österreich wird in der Periode 2019-2022 wieder den Lead im größten Activity Area WP1: Provide quantitative, scientifically sound, and understandable data on the technical, economic and ecological added-value of biorefining to co-produce bioenergy and bio-products in a sustainable way übernehmen und federführend die vier Sub-tasks durchführen:

  • Task 1.1) Selection biorefineries for TEE (technical, economic, environmental)-assessment and data-input for assessments
  • Task 1.2) TEE-assessment selected biorefineries using Task42's Biorefinery Assessment platform
  • Task 1.3) Dissemination TEE-assessment results – Biorefinery Fact Sheets (BFSs)
  • Task 1.4) Creating support for use Task42 BES for TEE-assessment integrated biorefineries

Damit liegt in der Periode 2019-2021 der inhaltliche Fokus auf der Weiterentwicklung der Bioraffinerie Bewertungsplattform, dem Monitoring des Marktpotentials von Bioraffinerien in der Bioökonomie sowie auf der Erhebung nicht-technischer Hürden im Bioraffinerie Segment.

Publikationen

Newsletter

Country Reports

Webinare

Weitere Publikationen finden Sie bei der vergangenen Arbeitsperiode 2016-2019.

Teilnehmende Staaten

Australien, Dänemark, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Österreich, Schweden, Europäische Union (Observer)

Kontaktadresse

DI Michael Mandl (National Team Leader)
tbw research GesmbH
Schönbrunner Straße 297/2/4
A-1120 Wien
Tel.: +43 (699) 1444 52 11
E-Mail: m.mandl@tbwresearch.org

DI (FH) Johannes Lindorfer
Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz
Altenbergerstraße 69
A-4040 Linz
Tel.: +43 (732) 24685653
E-Mail: lindorfer@energieinstitut-linz.at

Dr. Franziska Hesser
Kompetenzzentrum Holz GmbH
Konrad Lorenz Straße 24
A-3430 Tulln
Tel.: +43 (1) 47654-73518
E-Mail: f.hesser@wood-kplus.at