IEA Bioenergy Task 40: Nachhaltige Bioenergie-Märkte und internationaler Handel. Arbeitsperiode 2013 - 2015

Aktive österreichische Beteiligung durch intensive Vernetzung durch Beiträge zu Task-Meetings und Work­shops, umfassende nationale Kommunikation der Ergebnisse, Beitrag zu Task-Studien, z.B. zu Bio-Methan-Handel und Perspektiven des Biohandels sowie Analyse der für Österreich relevanten Bioenergie-Handelsströme und Herausforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit.

Status

Laufend
Start: Jänner 2013
Ende: Dezember 2015

Kurzbeschreibung

Vor dem Hintergrund eines weltweit steigenden Verbrauchs von fossilen Rohstoffen und einem damit einhergehenden Anstieg der Energiepreise und der Treibhausgasemissionen wird weltweit der Fokus vermehrt auf die nachhaltige Nutzung von Biomassepotentialen gesetzt. Somit werden auch in Österreich die stärkere Nutzung von Biomasse und die Erschließung von zusätzlichen (internationalen) Potenzialen von zentraler strategischer Bedeutung für die Sicherung der zukünftigen Energieversorgung aber auch zur Erreichung der Klimaziele sein.

IEA Bioenergy Task 40 beschäftigt sich mit der Dynamik von Bioenergiemärkten, mit internationalem Handel mit Bioenergie und mit den Chancen, aber auch mit den möglichen Problemen die mit dem internationalen Handel von Bioenergie einhergehen. Die wichtigsten Ziele, die mit diesem Projekt und durch die Teilnahme an Task 40 verfolgt werden, sind:

  • die Datenbasis über Biomasse Importe und Exporte und ihre Bedeutung, für Österreich zu verbessern.
  • Aktuelle Entwicklungen betreffend der energetischen Nutzung bzw. von grenzüberschreitendem Handel mit Bioenergieprodukten in Österreich zu dokumentieren und zu analysieren.
  • Perspektiven für die weitere Entwicklung des Bioenergiehandels auch auf modellbasierter Ebene sowie für den Handel mit Bio-Methan zu vertiefen.
  • Die Beobachtung der internationalen Entwicklungen zur Nachhaltigkeits-Zertifizierung von Biomasse stellt weiterhin einen zentralen Fokus der Arbeiten dar.

Durch Teilnahme und Organisation von internationalen Meetings und Workshops wird die Vernetzung der nationalen und internationalen politischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Akteurinnen und Akteure gefördert. Die Organisationsstruktur des IEA Bioenergy Implementing Agreements erlaubt es dem Task, flexibel auf aktuelle Problemstellungen einzugehen. Bereits in Planung befinden sich Studien gemeinsam mit anderen Task-Mitgliedern zu langfristigen Perspektiven des Bioenergiehandels sowie zu Bio-Methan-Handel. Während der Laufzeit des Projekts erfolgt eine Erweiterung und Aktualisierung der bereits bestehenden Datenbank zur Biomasse-Nutzung sowie relevanter Biomasse-Import/Export-Aktivitäten. Diese Daten werden zunächst in einer Datenbank aufbereitet. Diese Daten stehen dann für Task 40 zur Verfügung und werden in einem aktualisierten Country Report für Österreich dokumentiert.

Ein weiterer Kernpunkt des Projekts besteht in der Diskussion der internationalen Auswirkungen, die mit der Einführung von Nachhaltigkeitskriterien auf die Bioenergienutzung und den internationalen Handel mit Bioenergieprodukten verbunden sind. Dazu werden die politischen, wirtschaftlichen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen diskutiert und die Entwicklung in anderen globalen Regionen betrachtet (unter Vernetzung mit den anderen Task 40 Partnern). Schlussfolgerungen für aktuelle Entwicklungen in Österreich werden erarbeitet. Während des gesamten Projekts erfolgt ein intensiver nationaler sowie internationaler Vernetzungs-, Diskussions- und Verbreitungsprozess, um die wesentlichen Akteurinnen und Akteure in die Arbeit einzubinden.

Publikationen

Ecological sustainability of wood bioenergy feedstock supply chains: Local, national and international policy perspectives

Dieser Bericht gibt einen kurzen Überblick der Entwicklung von politischen Regelwerken und Kriterien für die Bereitstellung von Bioenergie in der EU und in Mitgliedsländern mit hohen Biomasseimporten (Vereinigtes Königreicht, Niederlande und Belgien).
Herausgeber: IEA Bioenergy Task 40
Englisch, 120 Seiten

Downloads zur Publikation

Biomethane - Status and Factors Affecting Market Development and Trade (2014)

Die Studie gibt einen Überblick zum Status und anstehenden Herausforderungen im Hinblick auf das starke Wachstum der Biomethanproduktion, auf Basis von anaerober Gärung bzw. thermaler Vergasung, die Entwicklung eines Biomethanmarktes und den möglichen Handels dieses Bioenergieproduktes.
Herausgeber: IEA Bioenergie Task 37 und Task 40
Englisch, 92 Seiten

Downloads zur Publikation

Large Industrial Users of Energy Biomass

Task 40: Sustainable International Bioenergy Trade
E. Vakkilainen, K. Kuparinen, J. Heinimö
Englisch, 75 Seiten

Downloads zur Publikation

Weitere Publikationen

Country Reports

In diesen Berichten fassen die einzelnen IEA Bioenergy Task40 Mitgliedsstaaten die aktuellen Entwicklungen der, für den Bioenergiehandel relevanten Informationen für das jeweilige Land zusammen.

Weitere Publikationen sind auf www.bioenergytrade.org abrufbar.

Teilnehmende Staaten

Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Finnland, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Südafrika

Kontaktadresse

TU Wien, Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft,
Energy Economics Group (EEG)
Dr. Lukas Kranzl
Gusshausstrasse 25-29/373-2
A-1040 Wien
Tel.: +43 (1) 58801-37351
Fax: +43 (1) 58801-37397
E-Mail: kranzl@eeg.tuwien.ac.at
Web: eeg.tuwien.ac.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang