Produktion der Zukunft Stakeholderdialog "Vom Rohstoff zum Werkstoff": Additive Fertigung

17. Oktober 2019, 9.30 - 16.30 Uhr
Montanuniversität Leoben, Impulszentrum für Werkstoffe, Roseggerstraße 12, 8700 Leoben

Die Veranstaltung gab Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten aus den Bereichen der Produktions- und Werkstofftechnik und stellte eine Plattform für Vernetzung und den Erfahrungsaustausch bereit. Ein Schwerpunkt lag auf dem Thema 3D-Druck.

Veranstalter

Der Stakeholderdialog des BMVIT fand in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben statt.

Rückblick & Vortragsunterlagen

Fotos

Inhaltsbeschreibung

Ziel der Veranstaltung ist es, Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten aus den Bereichen der Produktions- und Werkstofftechnik zu geben und eine Plattform für Vernetzung und den Erfahrungsaustausch bereitzustellen. Ein Schwerpunkt der kommenden Veranstaltung liegt auf dem Thema 3D-Druck.

Additive Fertigung ist ein wichtiger Baustein der Produktionssysteme der Zukunft. Diese innovative Produktionstechnologie gilt als Schlüsseltechnologie und ermöglicht im Zusammenspiel mit der Digitalisierung die Individualisierung von Produkten und eine Flexibilisierung der Produktion. Die Vielfalt an möglichen Anwendungen und nutzbaren Materialien ist groß und die Branche verzeichnet jährliche Wachstumsraten von mehr als 20 Prozent.

Bei der Veranstaltung werden neueste Entwicklungen in Forschung und Industrie zu diesem Thema präsentiert. Vorgestellt werden u.a. aktuelle Forschungsprojekte aus der FTI-Initiative "Produktion der Zukunft" und dem M-ERA.NET, die Roadmap Additive Fertigung Österreich, die Plattform Additive Manufacturing Austria sowie Aktivitäten des Material Centers Leoben.

Zum Abschluss findet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Braucht es in Österreich noch Materialforschung?" statt.

Der Stakeholderdialog - "Vom Rohstoff zum Werkstoff" bietet AkteurInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik eine Plattform für Vernetzung und Erfahrungsaustausch.

Programm

Moderation: René Albert, BMVIT und Karin Granzer-Sudra, ÖGUT

11:20 AKTUELLE ENTWICKLUNGEN ZUM THEMA ADITIVE FERTIGUNGEN

12:25 - 13:25 MITTAGSPAUSE

13:25 AKTUELLE ENTWICKLUNGEN ZUM THEMA

14:45 - 15:15 KAFFEEPAUSE

  • 15:45 PODIUMSDISKUSSION: Braucht es in Österreich noch Materialforschung?
    Moderation: Theodor Zillner, BMVIT
  • Gerhard Panzl, DISTECH – Disruptive Technologies GmbH
  • Marianne Hörlesberger, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • Brigitte Kriszt, Montanuniversität Leoben
  • Michael Kitzmantel, RHP Technology GmbH
  • 16:25 Résumé
  • 16:30 ENDE

Downloads

Teilnehmer-Information

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Karin Granzer-Sudra
Tel.: +43 (1) 315 63 93 - 26
E-Mail: karin.granzer-sudra@oegut.at