IEA Bioenergy Task 37: Energie aus Biogas und Deponiegas. Arbeitsperiode 2010-2012

Von internationalen Experten wurden Schlüsselfragen für die Umsetzung und Verbreitung der Biogasgewinnung aus Nebenprodukten, Abfällen und Energiepflanzen akkordiert.

Status

Abgeschlossen
Start: Jänner 2010
Ende: Dezember 2012

Kurzbeschreibung

Kurzfassung

Die Universität für Bodenkultur Wien, vertreten durch das IFA-Institut
für Umweltbiotechnologie Tulln
ist der Vertreter Österreichs im IEA Bioenergy Task 37 "Energy from Biogas and Landfill Gas" während der Tätigkeitsperiode 2010-2012. Durch diese Teilnahme sollen im Rahmen eines Netzwerkes internationaler Experten Schlüsselfragen für die Umsetzung und Verbreitung der Biogasgewinnung aus industriellen, gewerblichen und landwirtschaftlichen Nebenprodukten und Abfällen sowie aus Energiepflanzen geklärt und entsprechend aufbereitete Informationen an die betroffenen österreichischen Interessentengruppen (Anwender, Firmen, Planer, Behörden, Verbände, Fachinstitutionen) in Form von Informationsbroschüren, "Success stories", einer Internet Website, eines Newsletters sowie Workshops und Tagungen weiter verbreitet werden.

In dem dreijährigen Projekt werden durch die Länderteilnehmer bzw. ausgewählte Länderexperten Erfahrungen im Betrieb mit technischen Anlagen, Massen-/Energiebilanz, Ökonomie, Anwendungspotenzial, Gasverwertung, Best Biogas Practice, Umwelteinflüsse bzw. -auswirkungen, Standardisierung etc. zur Informationsverbreitung ausgewertet. In insgesamt 6 Arbeitstreffen der Netzwerkteilnehmer (14 Teilnehmerländer + EU JRC Petten) wurden diese Arbeiten koordiniert und die beschriebenen Maßnahmen zur Informationsverbreitung organisiert.

Wichtigste Aufgabe des Arbeitskreises ist somit die internationale Wissensbeschaffung und deren Verbreitung aus den ausgewerteten Erfahrungen bzw. die Vermeidung von unnötigen Doppelarbeiten, Fehlern und Fehlentwicklungen bei Anwendungen der Biogastechnologie.

Der Vorteil für Österreich ergibt sich im unmittelbaren Zugang zur wesentlich breiteren Informationsbasis auf internationaler IEA Ebene. Durch Einbindung österreichischer Interessierter (Firmen, Anwender, Experten usw.) werden Direktinformation und Kontakte zu Industrie, Institutionen und Verbänden ermöglicht bzw. verbessert. Durch Einbringung österreichischer Interessen in Entscheidungsgrundlagen können wirtschaftliche-, Standardisierungs- und Umweltschutzmaß­nahmen besser vertreten bzw. vorbereitet und umgesetzt werden.

Wesentliche Erkenntnisse und Ergebnisse der Arbeiten sind:

  • Vom österreichischen Delegierten wird regelmäßig der nationale aktuelle Biogas Status erfaßt.
  • Die aus den Darstellungen der Task Teilnehmer für Österreich nutzbaren Informationen werden an spezifisch interessierte österreichische Institutionen weitergeleitet.
  • Als wesentliche Beiträge wurden bereits Beschreibungen mehrerer erfolgreicher Biogasanlagen verfaßt. Diese sind auf der IEA Bio­energy Task 37 Website verfügbar.
  • Österreich oblag gemeinsam mit Irland die Überarbeitung der Broschüre "Biogas from Energy Crops". Diese Broschüre ist unter dem Titel "Biogas from Crop Digestion" ebenfalls auf der Task 37 Website verfügbar.
  • Den österreichischen Vertretern obliegt zudem, eine neuartige Broschüre über Substratvorbehandlungsmethoden zu erstellen. Diese Thematik ist momentan von großer Aktualität. Die fertige Broschüre wird im Jahr 2013 verfügbar sein.
  • Den österreichischen Vertretern oblag des weiteren, eine zusammenfassende Broschüre über das Monitoring von Biogas­anlagen zu erstellen. Die fertige Broschüre wird im Jahr 2013 verfügbar sein.
  • Im Rahmen des IEA Tasks ist 2013 ein Biogas Handbook erschienen, die österreichischen Vertreter sind an vier Kapiteln, davon zwei federführend, beteiligt.
  • Von den österreichischen Vertretern wurde im September 2010 das Symposium "Aufbereitung von Gärresten" organisiert, im Rahmen der IEA und des österreichischen Klima- und Energiefonds.
  • Von den österreichischen Vertretern wurde Ende August 2011 die internationale Biogaskonferenz "6. ADSW&EC - Anaerobic Digestion of Solid Waste and Energy Crops" veranstaltet.

Publikationen

IEA Bioenergy Task 37: Bericht der Arbeitsperiode 2010-2012

Energie aus Biogas und Deponiegas
Schriftenreihe 23/2013 G.Bochmann, B. Drosg, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 24 Seiten

Downloads zur Publikation

Utilisation of digestate from biogas plants as biofertiliser

C.T. Lukehurst, P. Frost, T. Al Seadi, Herausgeber: IEA Bioenergy
Englisch, 24 Seiten

Downloads zur Publikation

IEA Bioenergy Task 37: Bericht der Arbeitsperiode 2007-2009

Energie aus Biogas und Deponiegas
Schriftenreihe 66/2010 R. Braun, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 55 Seiten

Downloads zur Publikation

Weitere Publikationen

Teilnehmende Staaten

Brasilien, Dänemark, Deutschland, Europäische Kommission, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Türkei

Kontaktadresse

Universität für Bodenkultur Wien, IFA Tulln
Institut für Umweltbiotechnologie
DI Günther Bochmann
Konrad Lorenz Strasse 20
A-3430 Tulln
Tel.: +43 (2272) 66280-536
Fax: +43 (2272) 66280-503
E-Mail: guenther.bochmann@boku.ac.at

Universität für Bodenkultur Wien, IFA Tulln
Institut für Umweltbiotechnologie
Di Bernhard Drosg
Konrad Lorenz Strasse 20
A-3430 Tulln
Tel.: +43 (2272) 66280-537
Fax: +43 (2272) 66280-503
E-Mail: bernhard.drosg@boku.ac.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang