Grüne Bioraffinerie

IEA Bioenergy Task 33: Thermische Vergasung von Biomasse. Arbeitsperiode 2010 - 2012

Einholung, Aufbereitung und Verbreitung von Informationen über internationale Entwicklungen im Bereich Thermische Vergasung von Biomasse sowie Leitung von verschiedenen Task-Schwerpunkten.

Status

Abgeschlossen
Start: Jänner 2010
Ende: Dezember 2012

Kurzbeschreibung

Kurzfassung

Das Ziel von IEA Bioenergy Task 33 "Thermische Vergasung von Biomasse" ist es, Informationen über die Erzeugung von Heizgasen aus Biomasse für den Einsatz in umweltverträglichen, energieeffizienten und wirtschaftlich konkurrenzfähigen Energiebereitstellungssystemen auszu­tauschen. Dabei wird besonders auf den Informationsaustausch über die F&E Programme im Bereich Biomasse- und Reststoffvergasung, die kommerziellen Anlagen und die Marktchancen für Biomassevergasungs­systeme Wert gelegt, um technische und nicht-technische Hürden zu identifizieren und zu beseitigen.

Arbeitsperiode 2010 - 2012

Österreich hat im vergangenen Triennium als Subtask Leader bei folgenden Projekten aktiv mitgearbeitet:

  • Country Reports
  • Analysenmethoden zur Charakterisierung von Synthesegas
  • Betriebserfahrungen von Biomassevergasungsanlagen
  • Workshop Beiträge zum ausgewählten Thema
  • Neugestaltung und Wartung der IEA Bioenergy Task 33 Webseite
  • Regelmäßiges Update der IEA Bioenergy Task 33 Datenbank
  • IEA Bioenergy Task 33 Newsletter Beiträge

Zusätzlich ist Österreich noch aktiv an folgenden Projekten beteiligt:

  • Erstellung von Berichten über die Entwicklung der Biomasse­vergasung in den einzelnen Mitgliedsstaaten
  • Standardisierung von Teer Messungen
  • Produktion von Wasserstoff und Wasserstoff reichem Gas aus der Biomassevergasung
  • Betrachtung von Biomassevergasungsanlagen aus dem Blickwinkel Gesundheit, Sicherheit und Umweltverträglichkeit

Die Tasks in IEA Bioenergy sind in Triennien organisiert und die
Arbeiten des Task 33 finden in Form von Meetings statt wobei im letzten Triennium (2010 - 2012) 6 Meetings und 5 Workshops zu einem spezifischen Schwerpunkt abgehalten wurden.

Die Minutes der Meetings sowie Workshop-Reports, Country Reports und Workshop Vorträge sind auf der IEA Bioenergy Task 33 Website zu finden.

Arbeitsperiode 2013 - 2015

In diesem Triennium werden folgende technische Schwerpunkte behandelt:

  • Bed materials in fluidised bed gasification
  • Product gas cleaning and usage
  • Tar formation, analysis and removal
  • Small scale fixed bed gasification
  • Analysis & measurements (trace components)
  • Sustainability
  • Fuel pre-treatment, demands of gasifiers on fuel quality
  • Drop in fuels

Die Mitgliedschaft in einer Organisation wie der IEA Bioenergy ist was den wissenschaftlichen Nutzen betrifft sehr wertvoll für den gegen­seitigen Austausch von aktuellen Informationen im Bereich der Biomasse­vergasung. Aus diesem Grund ist eine weitere Mitarbeit in der IEA unum­gänglich, vor allem wenn sich Österreich weiter unter den führenden Nationen in der Nutzung alternativer Energieträgern behaupten will, zu denen die Biomassevergasung ohne Zweifel gehört.

Publikationen

Alle relevanten Publikationen finden Sie auf der Website der aktuellen Arbeitsperiode.

Teilnehmende Staaten

Österreich, Deutschland, Dänemark, Türkei, Neuseeland, Schweiz, Niederlande, Finnland, Italien, Schweden und USA

Kontaktadresse

Technische Universität Wien, Institut für Verfahrenstechnik,
Umwelttechnik und technische Biowissenschaften
Dr. Reinhard Rauch
Getreidemarkt 9/166
A-1060 Wien
Tel.: +43 (1) 5880 1159-54
Mobil: +43 (676) 363 93 81
Fax: +43 (1) 5880 1159-99
E-Mail: reinhard.rauch@tuwien.ac.at
Web: www.vt.tuwien.ac.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang