Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

IEA Bioenergy Task 42 - Biorefining Newsletter Dezember 2016

Ziel des Newsletters ist es, die österreichischen Akteure über die aktuellen Aktivitäten des IEA Bioenergy Task 42 - Biorefining zu informieren.

Bibliographische Daten

DI Michael Mandl; Mag. Stefanie Wong
Herausgeber: IEA Bioenergy Task 42 - Biorefining
Deutsch, 5 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Der aktuelle Newsletter hat folgende Themen zum Inhalt:

Neues nationales Taskmanagement

Für das Triennium 2016-2018 wurde ein Konsortium, bestehend aus

  • tbw research GesmbH,
  • Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz und
  • Kompetenzzentrum Holz GmbH,

mit dem Taskmanagement beauftragt. DI Michael Mandl vertritt als National Task Leader Österreich in der IEA Bioenergy Task 42. Das Konsortium möchte vor allem auch auf technologischer Ebene die Entwicklung von Bioraffinerien stimulieren und essentielle Erfahrungen und Expertise sowie Diskussionsbeiträge dazu auf internationaler Taskebene einbringen.

Eine zusätzliche wesentliche Aufgabe des Taskmanagements ist es, die Kommunikation zwischen dem IEA Task auf internationaler Ebene und den nationalen Akteuren zu diesem Themenbereich sicherzustellen und nationale Erfahrungen und Interessen einzubringen.

Nationales Vernetzungstreffen 22. September 2016

Die IEA Task 42 - Biorefining hat im Rahmen des Forum Econogy 2016, dem 15-jährigen Jubiläum des Partners Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität in Linz, zu einem Nationalen Netzwerktreffen geladen.

Zu Beginn gab DI Theodor Zillner (bmvit), der auch Österreich in der ExCo der IEA Bioenergy vertritt, eine Einführung zum Themenbogen IEA Bioenergy sowie Motivationen sich hier aktiv zum Thema Bioenergie aktive international zu vernetzten.

Michael Mandl, National Team Leader Task 42, gab zu Beginn einen kurzen Ausblick auf die zukünftigen Aktivitäten der Task in den nächsten 3 Jahren 2016-2018.

Prof. Dr. Johan Sanders, emeritierter Professor für Biobasierte Chemie und Technologie an der Wageningen Universität in NL, referierte als Key-Note Speaker zum Thema "Bioraffinerie, die Brücke zwischen Landwirtschaft und Chemie". Er stellte eine breite Palette von Bioraffinerie Nutzungskaskaden vor.

Seine Schlüsselbotschaft: Bioraffinerien, die Koppelnutzungen von Biomasse zur Gewinnung von Produkten und Energien, haben weitaus höhere Wertschöpfungs-potentiale als die rein energetisch ausgereichten Prozesse zur Produktion von Bioenergie oder biogener Treibstoffe.

Im Anschluss wurde den nationalen Akteuren im Biorefinery Open Forum eine Bühne geboten. Einer Reihe von Vortragenden aus den Bereichen F&E und Wirtschaft spannten einen weiten Themenbogen über die verschiedensten Bioraffinerie Aktivitäten in Österreich.

Zum Abschluss der Veranstaltung führte Dr. Robert Putz durch das neue Technikum der Kompetenzzentrum Holz GmbH (Wood K plus) am Standort Linz.

Präsentationen

IEA Bioenergy Task 42 – Biorefining berichtet

BIOENERGY AUSTRALIA CONFERENCE 2016
14 – 16 November 2016; Mercure Brisbane, Brisbane, Queensland, Australia

Unser Herbstmeeting wurde diesmal im Mitgliedsland Australien abgehalten und fand vom 15. bis 18. November in Brisbane und Mackay statt. Ort und Termin waren nicht zufällig gewählt sondern so abgestimmt, dass die Task 42 auch wesentliche Beiträge zur BIOENERGY AUSTRALIA 2016 Konferenz in Form einer eigene Biorefinery Session geben konnte.

Im Rahmen einer Exkursion wurde auch die zuckerverarbeitende Industrie, eine Bioethanol Produktionsanlage auf Basis von Molasse sowie eine Pilotanlage für Pre-treatment und Biotreibstoffe der zweiten Generation besucht.

Publikation: Bericht der IEA Bioenergy Task 42 zum Thema „Proteins for Food, Feed and Biobased Applications – Biorefining of protein containing biomass"
Der Bericht ist als Download auf der IEA Bioenergy Task 42 Website verfügbar.

Abschließend wird im Newsletter ein Ausblick auf die bevorstehenden Veranstaltungen 2017 gegeben.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang