Foto: SOL4 Büro- und Seminarzentrum Eichkogel

Ausschreibung zum Staatspreis 2012 Umwelt- und Energietechnologie erfolgreich beendet

Mehr als 200 Einreichungen in den drei ausgeschriebenen Kategorien und zum Sonderpreis Start up Ressourceneffizienz stellen die Innovationskraft der heimischen Umwelt- und Energietechnologie eindrucksvoll unter Beweis.

Inhalt

Am 3. Februar endete die Einreichfrist für den Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2012, der von Lebensministerium, Wirtschaftsministerium und Technologieministerium gemeinsam ausgeschrieben wurde. Mit über 200 Projekten ist eine Steigerung bei den Einreichungen um mehr als 100 % gegenüber dem Staatspreis 2010 zu verzeichnen! Die ÖGUT und die auslobenden Ministerien bedanken sich bei allen, die sich um gute und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bemüht haben.  Eine unabhängige Fachjury wählte aus den hochqualitativen Einreichungen die PreisträgerInnen und Nominierten, die im feierlichen Rahmen eines Galadinners am 22. Mai 2012 bekannt gegeben werden

Der einzige Staatspreis in Österreich, der von drei Ministerien gemeinsam vergeben wird, unterstreicht die Bedeutung der österreichischen Umwelt- und Energietechnologie - sowohl für die Wirtschaft als Wachstumsmotor, als auch für Umwelt-, Energie-, Ressourcen- und Forschungspolitik.

Im Rahmen des Staatspreis2012 Umwelt- und Energietechnologie (Clean Technology Austria) gelangen insgesamt drei Staatspreise zur Vergabe:

  • Die Technologieministerin Doris Bures lobt den Staatspreis mit dem Titel "Forschung & Innovation" basierend auf der Energieforschungsstrategie und der FTI-Strategie des Bundes aus. 
  • Der Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich verleiht den Staatspreis mit dem Titel "Umwelt & Klima" basierend auf dem "Masterplan Green Jobs" und dem "Masterplan Umwelttechnologien". 
  • Der Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner verleiht den Staatspreis mit dem Titel "Energie & Effizienz" basierend auf der Energiestrategie.

Zusätzlich wird erstmals ein dotierter Sonderpreis2012 "Start Up Ressourceneffizienz" von den Ministerien gemeinsam vergeben. Ziel der Auszeichnung ist es, der österreichischen Umwelt- Energietechnologie die Möglichkeit zu bieten, ihre Innovationskraft und Marktpräsenz zu signalisieren, ihre Position zu stärken und Vorbildwirkung zu entfalten. Der Preis soll überdies dazu beitragen, die umwelt-, energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen.

Die Auszeichnung der nominierten Projekte sowie die Verleihung der Staatspreise2012 und des Sonderpreises2012 erfolgen im feierlichen Rahmen eines Galadinners am 22. Mai 2012 in der Wiener Hofburg.

Vor einem Publikum von 450 ausgewählten und geladenen Gästen werden den Nominierten und PreisträgerInnen die Trophäen und Urkunden durch die jeweiligen VertreterInnen der Ministerien übergeben.  Durch den Abend geleitet werden die Festgäste von Barbara Rett
und Roman Rafreider.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang