"gugler! build & print triple zero" - Subprojekt 9: Monitoring Gugler - Monitoring, Evaluierung, Optimierung GUGLER

Ziel des Projektes ist das Messen von relevanten Gebäudewerten (Energieverbrauch, ...), die Evaluierung dieser Werte im Vergleich mit den angestrebten Zielen und die Optimierung der Anlage aufbauend auf den gemessenen Daten. Als besondere Innovation ist die Begleitung der Speicherung von alternativ erzeugtem Strom mittels Photovoltaik und Windenergie in Form von Druckluft anzusehen.

Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein Subprojekt des Leitprojekts "gugler! build & print triple zero"

Status

laufend

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Das Projekt "gugler" besteht aus Grundlagenforschung, angewandter experimenteller Entwicklung, integrierter Generalplanung, Gebäudeerichtung, Monitoring/Optimierung und Dissemination.

Monitoring Gugler besteht aus der Datenerfassung von Energieverbrächen, Stoffflüssen, Luftfeuchtigkeit, usw. vom bestehenden Gebäude um daraus sowohl Optimierungspotenziale für das den bestehenden Gebäudebereich als auch Kriterien und Planungsgrundlagen für den Neu zu errichtenden Gebäudebereich zu gewinnen. Weiters soll durch die Datenaufzeichnung im Bestandsgebäude die Wirksamkeit der durchgeführten Optimierungen dargestellt werden.

Inhalte und Zielsetzungen

Ziel des Projektes „Monitoring Evaluierung, Optimierung Leuchtturm Gugler“ ist das Messen der relevanten Gebäudewerte (Energieverbrauch, Massenströme, Temperaturen, Feuchte, Luftqualität), die Evaluierung dieser Werte im Vergleich mit den angestrebten Zielen und die Optimierung der Anlage aufbauend auf den gemessenen und ausgewerteten Daten.

Das Subprojekt gliedert sich in folgende Elemente:

  • Erarbeiten eines Messkonzeptes für die Bestandsgebäude und Anlagen, die neuen Gebäude, mit Augenmerk auf den Plusenergiegebäudeteil (Definition lt. Subprojekt 4) und den Druckluftenergie-speicherprozess.
  • Organisation eines Messdatenerfassungssystems für das Bestandsgebäude
  • Erfassung der Bestandsdaten vor Zubaubeginn um hier Veränderungen zu dokumentieren.
  • Zulieferung von Leistungsbeschreibungen für die Regelungstechnikausschreibung für Neubau
  • Überwachung der Messkomponentenmontagearbeiten, Erstellung der Datenspeicherstrukturen, externer Echtzeitzugriff
  • Auswertung und Darstellung der Messergebnisse (Monitoring)
  • Evaluierung und Berichtserstellung über 3 Jahresperioden.
  • Betriebsbegleitende Optimierungsberatung (Regelstrategie, Benutzerverhalten, ...) unter Zuhilfenahme von Nachsimulationen (Subprojekt 4)
  • Zusammenstellen und Erarbeitung der Unterlagen und Einreichung für die Erlangung von Zertifizierungen (Energielevel)

Als besonders innovativer Beitrag ist die Begleitung der Speicherung von alternativ erzeugtem Strom über Photovoltaik und Windenergie in Form von Druckluft anzusehen. Die Druckluft wird größtenteils direkt im Druckermaschinenpark verbraucht bzw. wieder in Strom zurückverwandelt. Die bei der Erzeugung von Druckluft anfallende Abwärme wir wieder verwendet. Die bei der Entspannung von Hochdruckluft auf das Arbeitsniveau anfallende Kälte soll ebenfalls verwendet werden.

Methodische Vorgehensweise

Um die vorgesehene Weiternutzung und gleichzeitige thermische- und Energieverbrauchsoptimierung (EDV) des Bürogebäudeteiles zu ermöglichen, ist eine Vorabinvestition in ein Messdaten­erfassungs­system erforderlich um den Ist-Stand zu erheben. Dies erfolgt nicht nur im Bürobereich sondern auch in der Produktionshalle um die großen Themen der sommerlichen Überwärmung durch die Maschinen, die Konstanz der Feuchte und die Schadstoffbelastung durch druckspezifische Prozesse (Farben, Lackierungen, Thermische Verfahren, ..) zu erheben. Diese Daten sind dann die Grundlagen für die Optimierungsschritte in diesen Bereichen.

Der Schwerpunkt der Erhebung der sozialen und subjektiven Parameter von den Mitarbeitern im Büro und in der Druckhalle wird durch das übergeordnete Projekt "monitorPlus" vom Österreichischem Ökologie-Institut und IBO erbracht.

Erwartete Ergebnisse

Durch das Monitoring sollen sowohl die Einsparungspotentiale in einem Bestandsgebäude aufgezeigt werden, wie auch die Nutzung der gewonnen Daten bei der Planung und Errichtung eines neuen Gebäudes. Speziell die Pufferung des erzeugten Strom und die Speicher­entlade­logistik wird hier ein zentrales Optimierungsfeld sein. Die Messauswertungen können neben der Annäherung an die geplanten Verbrauchswerte als Grundlage für optimierte Einzelkomponenten bzw. als Eingangsgrößen für Nachsimulationen dienen.a

Projektbeteiligte

ProjektleiterIn

  • Ing. Jürgen Obermayer
    New Energy Consulting
    Ingenieurbüro für Neue Energie & Gebäudetechnik
    Ing. Jürgen Obermayer GmbH

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

  • Gugler GmbH, DI Roland Dunzendorfer
  • IBO GmbH, DI Thomas Zelger

Kontaktadresse

Ing. Jürgen Obermayer
New Energy Consulting
Ingenieurbüro für Neue Energie & Gebäudetechnik
Ing. Jürgen Obermayer GmbH
Panoramastraße 16, 4202 Kirchschlag bei Linz
Tel.: +43 (676) 9034911
E-Mail: office@newenergyconsulting.at
Web: http://www.newenergyconsulting.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang