"gugler! build & print triple zero" - Subprojekt 8: Leuchtturm gugler – Ökoeffektive Plusenergiedruckerei

Anhand des konkreten Gewerbegebäudes gugler mit 2140 m² Bestand und 3260 m² Neubaunutzflächen wird ein Konzept für ein 100% kreislauffähiges ökoeffektives Gebäude erstellt.

Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein Subprojekt des Leitprojekts "gugler! build & print triple zero"

Ausgangssituation/Motivation

Das vorliegende Subprojekt 8 „Leuchtturm gugler - Ökoeffektive Plusenergiedruckerei" ist integrativer Bestandteil des Haus der Zukunft Plus Leitprojektes „Innovationsleuchtturm gugler" und baut auf die beiden Grundlagenprojekte Subpro 2 und Subpro 3 auf und integriert die Subprojekte 4 (Energiekonzept), 5 (ökoeffektives Gebäude), 6 (Integration C2C Produktionsprozess) und 7 (innovative Teile der integrierten Generalplanung). Auf Grund geänderter Markt-Rahmenbedingungen und eines verschärften Wettbewerbs wurde das Projekt seit dem Antrag für das Leitprojekt im Jahr 2009 mehrmals hinblicklich Raum- und Kostenoptimierung überarbeitet.

Inhalte und Zielsetzungen

Ziel ist die Errichtung des Demogebäudes aufbauend auf dem Zielkatalog, den erarbeiteten wissenschaftlichen Ergebnissen aus den vorangegangenen Subprojekten und der integrativen C2C Planung. Aus energetischer Perspektive bedeutet dies Plusenergiestandard für alle Energiedienstleistungen. Ausgenommen wird nur die Prozessenergie. Zukünftig wird mehr selbst erzeugte Primärenergie aus dem Betriebsgelände in das System fließen als umgekehrt. Der integrierte Bauprozess beinhaltet die Errichtung des Gebäudes mit Kosten- und inhaltlicher Zielverfolgung samt Realisierung der Komponenten und der Messkomponenten für das Monitoring.

Methodische Vorgehensweise

Die methodische Vorgehensweise wurde in 4 Arbeitspakete geteilt.

  • In AP 1 "Innovative Mehrkosten Neubau" flossen alle bisherigen Erkenntnisse und Ergebnisse aus den vorangegangenen Subprojekten in die Planung ein.
  • In AP 2 "Innovative Anteile Planung" wurden die folgenden Ziele verfolgt Ausführungsplanung und Herstellungsüberwachung der innovativen Anteile bei der Errichtung des Demogebäudes als ökoeffektives Plusenergiegebäude, optimiert hinsichtlich Cradle to Cradle, Plusenergiehaus, TQB Zertifizierung, ABCD Bewertung.
  • In AP 3 "Zusätzliche Maßnahmen" wurde die Standortrecherche für Grundwassernutzung inkl. Einreichung Wasserrechtsverfahren, Produktanalysen aus Cradle to Cradle Sicht, Blower door Messung behandelt. Darüber hinaus wurde geprüft ob eine auf Pflanzen basierende Raumluftfilteranlage in der Produktionshalle technisch gesehen sinnvoll realisierbar ist.
  • In AP 4 "Monitoring" wurden das Messkonzept entsprechend den Anforderungen für Leitprojekte erarbeitet und in Folge umgesetzt. Messbeginn war 6.2.2018. Die ersten Auswertungen und Anlageoptimierungen erfolgten im Mai 2018.

Erwartete Ergebnisse

Trotz enormen Kostendrucks konnten alle Projektziele erreicht und zum Teil sogar übererfüllt werden. Kleinen Abstrichen wie der Nichtrealisierungsmöglichkeit der Innenraumluft -Reinigungsanlage (die im ursprünglichen Antrag darüber hinaus gar nicht Projektinhalt war) stehen übererfüllte Ziele gegenüber wie z.B. der Anteil der recycros an den Gesamtrohstoffen in Gewichts% von nunmehr 43% gegenüber den geplanten >25%.
Das Ergebnis stellt jedenfalls einen Meilenstein für das Druckergewerbe dar.

Projektbeteiligte

Projektleitung

pos-architekten ZT-KG
Arch. DI Ursula Schneider

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

  • Österr. Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH (IBO)
  • alchemia nova ("alchemia")
  • New Energy Consulting ("new energy")
  • Gugler GmbH

Kontaktadresse

Arch.DI Ursula Schneider
pos-architekten ZT- KG
Maria Treu Gasse 3/15, 1080 Wien
Tel.: +43 (1) 4095265
E-Mail: schneider@pos-architecture.com
Web: www.pos-architecture.com