Foto: Fenster des Freihofs Sulz

Gründerzeit der Zukunft - Subprojekt 3: Gründerzeit-Fenster- und Fassadenelement

Für die Sanierung in Gründerzeithäusern fehlen derzeit energetisch und ästhetisch hochwertige Fensterlösungen. In GRUEFF werden 2 Typen entwickelt, die hohe Standards hinsichtlich Designs, energetischer und baulicher Performance aufweisen.

Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein Subprojekt des Leitprojekts "Gründerzeit mit Zukunft: Innovative Modernisierung von Gründerzeitgebäuden"

Status

Abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation/ Motivation

Bei der Sanierung von Gründerzeithäusern fehlen für Originalfassaden moderne Fensterlösungen, die eine hohe ästhetische und thermische Qualität aufweisen. Bei der Sanierung und Dämmung von sogenannten „abgeräumten“ Fassaden fehlen Fensterelemente, die den Wohnwert und die ästhetische Wirkung im Straßenraum stärken.

Inhalte und Zielsetzungen

Für Gründerzeithäuser mit Originalfassaden wird für das Szenario Fenstertausch eine neue Lösung entwickelt. Basierend auf marktgängiger Fenstertechnik wird eine Lösung mit moderner Ästhetik und hoher thermischer Performance als Gesamtsystem inklusive Bauwerksanschlüsse erarbeitet.

Für abgeräumte Fassaden wird ein neues Fassadenelement entwickelt, das funktionellen Mehrwert, Wohnraumerweiterung, thermische Behaglichkeit und eine ästhetische Aufwertung der Fassade und des Stadtraums leistet.

Methodische Vorgehensweise

  • Integrales Forschungsteam aus Architekt, Fensterbauer, Statiker, Bauphysiker und Haustechniker
  • Erhebung der technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Auslotung möglicher Lösungsansätze und mittels Variantenstudium iterative Annäherung an ein Optimum
  • Prüfung der finalen Lösungen hinsichtlich Bauphysik und Statik

Ergebnisse

Für Typ A (Fenstertausch) wurde die Machbarkeit für 3 Lösungen mit unterschiedlichem Anwendungsbereich erarbeitet. Im Detail werden die Bauwerksanschlüssen, Baulogistik und Fenstertechnik durchgearbeitet, zu Demonstrationszwecken erfolgte der Einbau in eine konkrete bauliche Situation.

Für Typ B (neues Fassadenelement) wurde aus einer Variantenserie ein Lösungsansatz heraus gefiltert, die konstruktiven und bauphysikalischen Details bis zur Ausführungsreife vorbereitet und die Einsatzmöglichkeiten werden in 3D-renderings dargestellt.

Publikationen

Gründerzeit-Fenster- und Fassadenelement

Schriftenreihe 51/2011 F. Oettl, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 179 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

DI Fritz Oettl
Pos architekten schneider ZT-KG

Projektpartner

  • Vlbg. Ökohaus GmbH-Walch
  • Schöberl&Pöll GmbH
  • Werkraum Wien Ingenieure ZT-GmbH
  • New Energy Consulting

Kontaktadresse

DI Fritz Oettl
pos architekten schneider ZT KG
Maria-Treu-Gasse 3/15
A-1080 Wien
Tel.: +43 (1) 409 52 65
Fax: +43 (1) 409 52 65 – 99
E-Mail: office@pos-architecture.com

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang