Stakeholderdialog Biobased Industry: Biobasierte chemische Produkte - ein Schlüssel für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem

15. Dezember 2021, 9:30 - 15:45 Uhr
Online Livestream

Die Veranstaltung wirft einen Blick auf aktuelle Forschungs- und Entwicklungs­aktivitäten im Themenfeld "Biobasierte Industrie" aus den FTI-Initiativen des BMK sowie dem Bio-Based Industries Joint Undertaking. Sie bietet Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik im Bereich der Biobasierten Industrie eine Plattform für die Vernetzung und den Erfahrungs­austausch.

Veranstalter

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) in Kooperation mit dem Fachverband der chemischen Industrie (FCIO)

Eine Veranstaltung der FTI-Initiative Kreislaufwirtschaft

Inhaltsbeschreibung

Für die Transformation in Richtung nachhaltiges Wirtschaftssystem sind biobasierte Industrien ein wichtiger Faktor. Auch in der EU-Bioökonomiestrategie und dem europäischen Green Deal wird die Bedeutung dieses Sektors hervorgehoben. Nachhaltiges Wirtschaften mit biobasierten Rohstoffen bietet großes Potenzial sowohl für eine wirtschaftliche Entwicklung als auch für die Bekämpfung der Klimakrise, globaler Umweltverschmutzung oder Verknappung der Ressourcen. Voraussetzung ist, dass sich die Wirtschaftsweise an ökologischen und ethischen Kriterien orientiert, die begrenzte Verfügbarkeit von nachwachsenden Rohstoffen berücksichtigt und Kreislaufführung anstrebt.

Einleitend wird Philippe Mengal (Executive Director des Bio-Based Industries Joint Untertaking - BBI JU) das neue Circular Bio-based Europe Joint Undertaking (CBE JU) vorstellen. Auch das zukünftige CBE JU wird in Übereinstimmung mit den EU-Klimazielen für 2030 und dem European Green Deal nur Projekte fördern, die zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft beitragen.

Insgesamt wirft die Veranstaltung einen Blick auf aktuelle Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Themenfeld „Biobasierte Industrie" aus den FTI-Initiativen des BMK sowie dem BBI JU. Sie bietet Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik im Bereich der Biobasierten Industrie eine Plattform für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch.

Der ursprünglich als Hybrid-Veranstaltung geplante Stakeholderdialog 2021 wird aufgrund der COVID-19-Pandemie ausschließlich online stattfinden.

Programm

09:30 BLOCK I: Begrüßung und Einführungsvorträge

  • Begrüßung
    Henriette Spyra, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)
    Hubert Culik, Obmann des Fachverbands der Chemischen Industrie (FCIO)

  • CBE JU building on the achievements of the BBI JU
    Philippe Mengal, Bio-based Industries Joint Undertaking

  • Bioökonomie & Kreislaufwirtschaft - Initiativen des BMK
    René Albert, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

  • Die österreichische Plattform Grüne Chemie
    Martin Wimmer, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

11:00 - 11:30 Kaffeepause

  • Feeding Bioeconomy - Herausforderung einer nachhaltigen Rohstoffversorgung
    Thomas Timmel und Bernhard Windsperger, BioBASE GmbH

12:00 BLOCK II: Neue Entwicklungen aus Forschung und Industrie: Projekte aus dem Bio-Based Industries Joint Untertaking

  • Biocontrol of Xylella and its vector in olive trees for integrated pest management (BIOVEXO)
    Stephen Webb, RTDS Group

  • GreenSolRes – Biobasierte Chemikalien aus Holz und Furfural
    Robert Bischof, Lenzing AG

  • Grüne Chemie und Technologien für die Herstellung von cellulosebasierten Textilien (GRETE)
    Antje Potthast, Universität fuer Bodenkultur Wien, Institut für Chemie nachwachsender Rohstoffe

12:55 Mittagspause

13:55 BLOCK III: Neue Entwicklungen aus Forschung und Industrie: Projekte aus BMK Forschungsinitiativen

  • Induzymes: Produktion von Enzymen unter Verwendung von industriellen Abfällen
    Renate Weiß, Institut für Umweltbiotechnologie (IFA Tulln)

  • Kann Reinigungschemie nachhaltig gestaltet werden? (Eco-Seal)
    Marco Rupprich, hollu Systemhygiene GmbH

  • ReNOx 2.0 - Simultane Rückgewinnung von Nährstoffen aus biogenen Roh- und Abwässern
    Markus Ellersdorfer, Montanuniversität Leoben – Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes

14:55 BLOCK IV: PODIUMSDISKUSSION

Zu der Frage, welchen Beitrag biobasierte Chemikalien zum EU Green Deal leisten, diskutieren unter anderem:

  • Jo-Ann Innerlohinger, Lenzing AG
  • Franz Sinabell, WIFO – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
  • Katharina Schröder, Technische Universität Wien (angefragt)

Moderation: Sylvia Hofinger (FCIO)

15:35 Resümee und Abschluss

15:45 ENDE

Rahmenprogramm mit Videobeiträgen

  • Faktencheck der FTI-Initiative „Produktion der Zukunft"
    Maria Bürgermeister-Mähr
  • FFG Förderungen im Europäischen Rahmenprogramm – Rückblick und Ausblick
    Simone Jährig, FFG

Downloads

Teilnehmer-Information

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird online via Livestream abgehalten.

Zur Online-Anmeldung

Kontaktadresse

René ALBERT
BMK
E-Mail: rene.albert@bmk.gv.at