IEA PVPS Task 1: Snapshot Report 2019

Der Snapshot Report 2019 gibt einen Überblick über die aktuellen globalen Entwicklungen des Photovoltaik-Marktes, der Produktion und der Rahmenbedingungen.

Herausgeber: IEA PVPS, Task 1, Edition 2019
Englisch, 18 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Der "Snapshot of Global Photovoltaic Markets" liefert vorläufige Informationen über die Entwicklung des PV-Marktes im letzten Jahr.

IEA-PVPS sammelt Informationen von offiziellen Regierungsstellen und zuverlässigen Branchenquellen. Informationen zu Ländern außerhalb des IEA-PVPS-Netzwerks werden über das Branchennetzwerk, Industrieverbände, IRENA und REN21 gesammelt. Die Informationen werden in diesem Snapshot-Bericht zusammengefasst, um den besten vorläufigen Überblick über die globale Entwicklung des PV-Marktes zu erhalten.

Vorläufig gemeldete Marktdaten zeigen einen weltweiten jährlichen PV-Markt auf einem ähnlichen Niveau wie im Jahr 2017. Im vergangenen Jahr wurden weltweit mindestens 99,9 GW PV-Anlagen installiert und in Betrieb genommen.

Während diese Daten in den kommenden Monaten noch bestätigt werden müssen, sind bereits einige wichtige Trends zu erkennen:

Die installierte Gesamtkapazität für PV überschritt 2018 die 500-GW-Marke oder eine halbe TW. 2018 schrumpfte der chinesische PV-Markt gegenüber 2017 von 53,0 auf 45,0 GW. Bei der Gesamtkapazität ist China mit 176,1 GW führend.

Außerhalb Chinas wuchs der weltweite PV-Markt von 48,6 GW auf 54,9 GW. Indien verzeichnete mit einem jährlichen Marktwachstum von 10,8 GW einen deutlichen Fortschritt und wurde zum zweitgrößten PV-Markt, einschließlich rund 2 GW netzferner Anlagen.

Der US-amerikanische Markt ging leicht auf 10,6 GW zurück, wobei Installationen im Versorgungsmaßstab etwa 60% der Zugänge ausmachten.

Die Europäische Union installierte 8,3 GW und das übrige Europa rund 1,1 GW. Der größte europäische Markt war 2018 Deutschland (3,0 GW), gefolgt von den Niederlanden (1,3 GW) und Frankreich (862 MW).

Japan belegt mit einer jährlichen installierten Leistung von 6,5 GW den vierten Platz. Andere Märkte nahmen 2018 spektakulär zu, insbesondere

  • Australien mit knapp 3,8 GW,
  • Mexiko mit knapp 2,7 GW,
  • Korea mit 2,0 GW, gefolgt von einem rückläufigen
  • Türkischen Markt, der immer noch über 1,6 GW lag.

In den Top-10-Ländern gibt es jetzt fünf Länder im asiatisch-pazifischen Raum (China, Indien, Japan, Australien und Korea), zwei Länder der Europäischen Union (Deutschland und die Niederlande) sowie die Türkei und zwei Länder in Amerika (USA und Mexiko).

Das Niveau für den Eintritt in die Top-10-Märkte der Welt lag 2018 bei 1,6 GW, dem höchsten Niveau aller Zeiten und erstmals deutlich über der GW-Marke.

Auf die Top 10-Länder entfielen 87% des weltweiten jährlichen PV-Marktes.

Honduras, Chile, Deutschland, Griechenland, Italien, Japan, Australien, Indien und Marokko haben jetzt genug PV-Kapazität, um theoretisch mehr als 5% ihres jährlichen Strombedarfs mit PV zu erzeugen.

Österreich liegt unter den 36 ermittelten Ländern an 30.Stelle und damit im letzten Viertel.

PV macht rund 2,6% des weltweiten Strombedarfs und 4,3% in Europa aus. 32 Länder verfügten Ende 2018 über eine kumulierte PV-Anlagenkapazität von mindestens 1 GW und 10 Länder installierten 2018 mindestens 1 GW.