Grüne Bioraffinerie

IEA-EBC Newsletter #59, Juni 2014

Der Newsletter stellt die Forschungsinitiative EnOB "Energieoptimiertes Bauen" aus Deutschland vor und gibt einen Überblick über aktuelle Projekte im Energy in Buildings and Communities Programme der IEA.
Englisch

Inhaltsbeschreibung

EnOB-Programm in Deutschland - Forschung für Energieoptimier­tes Bauen

Im Rahmen des Programms "Forschung für Energieoptimiertes Bauen" (EnOB) werden Forschungsprojekte zur Entwicklung von Gebäuden mit niedrigem Primärenergiebedarf und hohem NutzerInnenkomfort sowie moderaten Investitions- und niedrigen Betriebskosten gefördert. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Entwicklung von innovativen Bau­techniken, cleveren Gebäudeauskonzepten und technischer Gebäude­ausrüstung. EnOB-Gebäude weisen einen um ca. 50 % geringeren Primärenergieverbrauch auf.

Stochastische Bewertung von Sanierungsmaßnahmen (Annex 55)

Für Bauherren sind bei Sanierungsmaßnahmen meist die Investitions­kosten von vorrangiger Bedeutung. Dadurch besteht die Gefahr, dass die durchgeführten Maßnahmen nicht zu den gewünschten Verbesserungen der Energieeffizienz der sanierten Gebäude führen und somit die zukünft­igen laufenden Kosten für den Gebäudebetrieb auch nicht verringert werden. Die Qualität bzw. Effektivität von Sanierungen sollte somit mittels Lebenszyklus-Betrachtungen beurteilt werden. In diesem Projekt werden Berechnungstools für Lebenszykluskosten von Gebäuden auf Basis stochastischer Methoden entwickelt. Die dafür benötigten Daten wurden aus Fallstudien real stattgefundener Sanierungsprojekte generiert. Zudem werden Leitlinien für die praktische Durchführung von Sanierungsmaßnahmen entwickelt.

Energie- und CO2-Optimierungen bei Renovierungsprojekten (Annex 56)

Im Rahmen dieses Projekts werden Fallstudien von Renovierungspro­jekten von Wohngebäuden beleuchtet, um Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden und der Umstellung auf erneuerbare Energien bei geringstmöglichen Investitionskosten und Beeinträchti­gungen der Wohnqualität während der Renovierung zu entwickeln. Die untersuchten Fallstudien bezogen sich auf Renovierungsprojekte von Wohngebäuden in Österreich, Dänemark, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden und der Schweiz.

Wärmeverhalten von Gebäuden (Annex 58)

Mehrere aktuelle Studien haben ergeben, dass das thermische Verhalten von Gebäudehüllen nach dem Bau erheblich von den geplanten Werten abweicht. Ziel des Projekts ist es, Methoden zur verlässlichen Abschätz­ung der Energieeffizienz von Gebäuden bzw. Gebäudekomponenten auf Basis empirischer Datenanalysen für unterschiedliche Klimate zu entwickeln.

Neue HLK-Konzepte für Gebäude (Annex 59)

Bei der Entwicklung konventioneller HLK-Systeme für Gebäude spielte die Energieeffizienz meist eine untergeordnete Rolle. Ziel des Projekts ist es, neue Systeme zu entwickeln mit denen eine hohe Effizienz für die Beheizung und Klimatisierung von Gebäuden erreicht werden kann. Dieses Projekt beinhaltet die Neugestaltung von herkömmlichen HLK-Systemen u.a. durch Reduzierung der Misch- und Übertragungsverluste.

Zudem werden bereits laufende und abgeschlossene Projekte kurz vorgestellt.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang