Foto: Frontansicht des Gemeindezentrums Ludesch

Artikel in der Zeitschrift „erneuerbare energie“ 2016-1: Planungsrichtlinien für die Integration von solarer Prozesswärme

Entwicklung eines Integrationsleitfadens zur Integration von solarer Prozesswärme, Definition des geeignetsten Integrationspunktes und des Integrationskonzepts.

Herausgeber: AEE - Dachverband
Deutsch, 4 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Definition von Planungsschritten zur Integration von solarer Prozesswärme

Ganz am Beginn stehen vorbereitende Arbeiten wie eine grundlegende Datenerfassung mittels Fragebogen und Kontaktaufnahme mit dem Betrieb zur Klärung offener Fragen in Bezug auf Daten, Motivation und zukünftige Strategie.

Für die Entscheidung, ob das Potenzial für ein solares Prozesswärmesystem gegeben ist, ist ein Firmenbesuch, die Analyse des Status quo, Nutzung von Prozessoptimierung und Energieeffizienz notwendig. Danach erfolgt eine Definition von Integrationspunkten und deren Analyse.

Definition des besten Integrationspunkts

Integrationspunkte sind grundsätzlich auf Versorgungsebene sowie auf Prozessebene möglich.

Durch eine Reihung der Wärmeverbraucher nach

  • Integrationstemperaturniveau,
  • Lastprofil,
  • thermischem Energieverbrauch,
  • technischem Aufwand,
  • Sensitivität gegenüber Änderungen,
  • möglichem solaren Anteil und der Analyse der Integrationspunkte durch Identifikation von passenden Kollektortypen,
  • notwendigem Platzbedarf und notwendiger Speichergröße sowie
  • Ermittlung der Gesamtkosten für die Integrationspunkte

kann eine Entscheidung bezüglich solarer Integration getroffen werden.

Integrationsleitfaden

Der Integrationsleitfaden umfasst alle Schritte der Planung und Auswahl von Integrationskonzepten für solarthermische Anlagen in der Industrie. Die detaillierte Planung der solarthermischen Installation selbst über einschlägige Simulationstools ist nicht Inhalt des Leitfadens.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang