Biodiesel

IEA World Energy Outlook 2015

Der aktuelle IEA-World Energy Outlook enthält eine szenariobasierte Analyse des globalen Energiesektors bis 2040.

Inhalt

Die Analysen der globalen Energiemärkte des aktuellen World Energy Outlooks (WEO) beziehen sich auf die Zeitspanne 2013 bis 2040. Demnach wird der weltweite Energiebedarf bis 2040 um ca. ein Drittel steigen, wobei dies vor allem aufgrund des Anstiegs des Energieverbrauchs in Indien, China, Afrika, dem Mittleren Osten und Südost Asien verursacht werden wird. Indien bildet im diesjährigen WEO einen Länderschwerpunkt. Im Zeitraum 2014 bis 2040 wird das Land für ein Viertel des Anstiegs der globalen Energienachfrage verantwortlich sein. In Regionen wie der EU (-15%), in  Japan (-12%)und den USA (-3%) wird der Energieverbrauch bis 2040 zurückgehen. Bis 2040 wird der Anteil der kohlenstoffarmen Technologien und Treibstoffe in den meisten Ländern rasant steigen und sich der Anteil von nicht-fossilen Brennstoffen am globalen Mix von derzeit 19% auf 25% erhöhen. Mittelfristig erwartet die IEA einen eher moderaten Ölpreisanstieg. Im WEO wird für 2020 ein Preis von 80 US-Dollar je Barrel angenommen, wobei die Preise anschließend weiter steigen sollen.

Weitere Erkenntnisse aus dem Bericht sind:

  • 2014 wurde fast die Hälfte der elektrischen Energie aus erneuerbaren Energien bereitgestellt, was als Anzeichen für eine sich abzeichnende Energiewende gewertet wird. In der Stromerzeugung sind nun die erneuerbaren hinter der Kohle am zweithäufigsten eingesetzte Ressource.
  • Bereits bis 2030 können erneuerbare Energien für die Stromerzeugung die Kohle überholen.
  • Energieeffizienz spielt eine wichtige Rolle, um den steigenden Energiebedarf bis 2040 auf ein Drittel zu begrenzen. Die Reichweite rechtsverbindlicher Energieeffizienzverordnung hat sich auf mehr als ein Viertel des weltweiten Energieverbrauchs erweitert.
  • Der Energiebedarf Chinas, des größten Energieverbrauchers, wird nach Jahrzehnten des Wachstums stagnieren und in weiterer Folge. zurückgehen.
  • Der Energie- bzw. Rohölbedarf wird aufgrund des starken Wirtschaftswachstums und der hohen Bevölkerung stark ansteigen. Somit wird sich Indien zu einem global führenden Energiekonsumenten entwickeln. Diese Entwicklungen benötigen zukünftig Voraussicht um weiterhin Energiesicherheit zu gewährleisten.
  • Der WEO 2015 kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass das Wachstum der Treibhausgasemissionen aus dem Energiesektor zwar verlangsamt wurden, der aktuelle Trend aber dennoch zu einem langfristigen Temperaturanstieg von 2.7° C bis zum Jahr 2100 führt. Es ist somit noch immer eine Kurskorrektur in der Energiepolitik erforderlich, um die weltweit vereinbarten Klimaziele zu erreichen.

Publikation

World Energy Outlook 2014
Herausgeber: International Energy Agency (IEA), ©OECD/IEA 2015 World Energy Outlook, IEA Publishing 
Englisch, 718 Seiten , € 120

Hinweis zur Nutzung: Diese Publikationen der IEA unterliegen bestimmten Einschränkungen in Bezug auf ihre Verwendung und Verbreitung. Nutzungsbedingungen der IEA

Diese Seite teilen ...

zum Anfang