Foto: Zero Emissions

Netzwerk Algen 2018 - Kultivierungsbedingungen und Kontamination

27. April 2018, 09:30 – 15:30 Uhr
UFT - Universitäts- und Forschungszentrum Tulln, Seminarraum 15, Konrad-Lorenz-Straße 24, 3430 Tulln

Die jährliche Veranstaltung bietet Raum für die Vernetzung von AkteurInnen und Interessierten zum Thema Algen in Österreich und zeigt den Stand von Forschung, Entwicklung und Innovation in Österreich auf.

Veranstalter

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Abteilung Energie- und Umwelttechnologien in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur

Inhaltsbeschreibung

Die Veranstaltung „Netzwerk Algen" bietet jährlich Raum für die Vernetzung von AkteurInnen und Interessierten zum Thema Algen in Österreich und zeigt den Stand von Forschung, Entwicklung und Innovation zu Algen in Österreich auf.

Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und einen Einblick in die aktuellen Aktivitäten der nationalen, aber auch internationalen Algenszene zu erhalten. Bei der kommenden Netzwerk Algen Veranstaltung werden in drei Themenblöcken aktuelle Themen und Entwicklungen innerhalb der österreichischen Algen-Community diskutiert.

Der Themenblock I ist den Neuigkeiten aus dem Netzwerk gewidmet. In diesem werden aktuelle Projekte und Aktivitäten, beispielsweise von Ecoduna oder Rohkraft green, vorgestellt. Der zweite Block wird in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur durchgeführt. Gestaltet von Bernhard Drosg widmet sich dieser schwerpunktmäßig dem Thema Kontamination und Erfahrungen und Ergebnissen aus dem CO2USE Projekt. Der dritte Block Produkte und Anwendungen rückt Fragestellungen rund um Herausforderungen, Erkenntnisse und Entwicklungen bei Produktion und Anwendungen in den Mittelpunkt, etwa bei der Verwendung von Algenöl als Rohstoff für Biodiesel. Im Anschluss an das Programm haben die Teilnehmenden die Möglichkeit zur Besichtigung der Räumlichkeiten und Labore der IFA Tulln.

Das „Netzwerk Algen" ist eine vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Abteilung Energie- und Umwelttechnologien (bmvit) initiierte und von der ÖGUT in Kooperation mit BIOENERGY 2020+ durchgeführte Veranstaltungsreihe zur Vernetzung der Akteure auf dem Gebiet der Algenforschung. Die Workshops finden einmal im Jahr statt, internationale TeilnehmerInnen sind herzlich willkommen.

Netzwerk D-A-CH

Gerne weisen wir auch auf das D-A-CH Algen Netzwerk und ihren aktualisierten Webauftritt algendach.net hin. Im D-A-CH Algen Netzwerk wollen die DECHEMA Fachgruppe „Algenbiotechnologie" aus Deutschland, das „Netzwerk Algen" aus Österreich und der Schweizerische Koordinationsausschuss für Biotechnologie (SKB) aus der Schweiz in Zukunft kooperieren, um ein „D-A-CH Netzwerk Algen" auf- und auszubauen. Ziel ist es, einen intensiven Informationsaustausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschungsförderung der deutschsprachigen Länder zu erreichen.

Programm

  • 09:30 Welcome & Anmeldung
  • 10:00 Begrüßung und Einführung

    Theodor Zillner, bmvit

  • 10:05 Block A: Neuigkeiten aus dem Netzwerk
    • Eine neue Produktionsanlage in Österreich – Technologie und Anwendungen – ein Ausblick
      Silvia Fluch, ecoduna produktions-GmbH
    • ROHKRAFT green - Algae research and development activities in Austria
      Katharina Markl, ROHKRAFT green
    • BIOENERGY 2020+: Zusammenschau aktueller Algen-Projekte
      Katharina Meixner, BIOENERGY2020+
    • Internationale Normungsgruppe Algen: Status Quo der Aktivitäten
      Alexander Bachler, Landwirtschaftskammer Österreich
    Moderation: René Albert, bmvit
  • 11:15 KAFFEEPAUSE
  • 11:40 Block B: Kultivierungsbedingungen: Schwerpunkt Kontamination

    Erfahrungen aus dem Projekt CO2USE

    • Mikroorganismen im Photobioreaktor-Ökosystem
      Ines Fritz, Universität für Bodenkultur
    • Hatschi - Infektion und Gesundung von Algenkulturen
      Michael Schagerl, Universität Wien
    • CO2USE und CO2USE+EPP: Ein Überblick über die letzten sechs Jahre
      Gerald Kinger, EVN AG
    • Kultivierung des Cyanobakteriums Synechocystis salina in einer 200 L Pilotanlage
      Clemens Troschl, Universität für Bodenkultur
    • Cultivation of microalgae - photobioreactors, growth and activity measurements
      Jirí Masojídek, ALGATECH

    Podiumsdiskussion mit anschließender Fragerunde

    Moderation: Bernhard Drosg, Universität für Bodenkultur

  • 13:45 MITTAGSPAUSE
  • 14:35 Block C: Produktion und Anwendungen
    • Anforderungen an Algenbiomasse aus der Sicht von weiterverarbeitenden Unternehmen und Industrien
      Anneliese Niederl-Schmidinger, evasis edibles GmbH
    • Humane Zellsysteme für die Charakterisierung von Sekundärmetaboliten aus Algen
      Harald Hundsberger, IMC Fachhochschule Krems
    • Herausforderungen bei der Verwendung von Algenöl als Rohstoff für Biodiesel
      Robert Raudner, BDI - BioEnergy International AG

    Moderation: ÖGUT

  • 15:30 Zusammenfassung und Ausblick

    Theodor Zillner, bmvit

  • 15:35 Möglichkeit zur Besichtigung des IFA Tulln

Downloads

Teilnehmer-Information

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist bis spätestens 15. April erforderlich. Beschränkte TeilnehmerInnenzahl, bitte rechtzeitig anmelden!

Zur Online-Anmeldung

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Antonija Wieser
Tel.: +43 (1) 315 63 93–34
E-Mail: antonija.wieser@oegut.at

BIOENERGY 2020+
Dina Bacovsky
Tel.: +43 (7416) 52238-35
E-Mail: dina.bacovsky@bioenergy2020.eu

Diese Seite teilen ...

zum Anfang