IEA Vernetzungstreffen - Forschung für die Energiewende - FÜR alle und MIT allen

29. September 2021
Hilton Danube Waterfront, Handelskai 269, 1020 Wien

Die Veranstaltung widmete sich dem Thema Einbindung von BürgerInnen in Innovationsprozesse und diente dem Austausch von Neuigkeiten aus den Technology Collaboration Programmes, Tasks und Annexen der IEA Forschungskooperation.

Veranstalter

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Rückblick & Vortragsunterlagen

Eine erfolgreiche Energiewende kann dann gelingen, wenn sie die Menschen in ihren privaten und beruflichen Entscheidungen mittragen. Um Akzeptanz für innovative Lösungen zu erlangen, werden Menschen durch partizipative Ansätze bereits in Forschungsprojekten eingebunden.

"The transition to net zero is for and about people", so Fatih Birol, Executive Director der IEA. Im aktuellen IEA Bericht „Net Zero by 2050" sind die tatkräftige Unterstützung der Energiewende durch die BürgerInnen sowie deren Beteiligung zentrale Faktoren, um Treibhausgasneutralität bis 2050 zu erreichen. Die IEA schätzt, dass Entscheidungen der VerbraucherInnen mit etwa 55 % der kumulierten Emissionsreduktionen des Transformationspfades für den Energiesektor verknüpft sind.

Das IEA Vernetzungstreffen 2021 widmete sich daher sozio-technischen Themen der Energiewende wie der Einbindung von AkteurInnen in Innovationsprozesse und spannte den Bogen vom fokussierten Blick auf „user integration" bis zum umfassenderen Ansatz „citizen engagement".

Im Zentrum standen folgende Fragestellungen:

Welche Erfahrungen mit dem Thema „NutzerInnen-Einbindung für das Gelingen der Energiewende" bestehen bereits und welche Erkenntnisse lassen sich daraus ableiten? Was braucht es, damit partizipative Technologieentwicklung Alltag wird?

Einleitend gab Uwe Remme, Leiter des Bereichs „Hydrogen & Alternative Fuels" in der Energy Technology Policy Division der IEA Einblick in die Initiative „Our Inclusive Energy Future" und stellte auch die Rolle der NutzerInnen im IEA-Bericht „Net Zero by 2050" vor.

Einblick in aktuelle Aktivitäten des User-Centered Energy Systems TCPs (Users TCP) wurden von David Shipworth, Vorsitzenden des Users TCP und Professor am UCL Energy Institute, präsentiert. Darüber hinaus wurden laufende Tasks aus dem Users TCP sowie weitere österreichische Initiativen rund um das Thema BürgerInnen-Einbindung vorgestellt.

Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, sich über Updates und Ergebnisse der IEA- Technologiekooperationsprogramme zu informieren und diente dem Austausch und der Vernetzung der österreichischen IEA-AkteurInnen.

Videoaufzeichnung

Programm

Moderation: Ruth Picker

  • 09:00 Welcome & Anmeldung

  • 09:30 Begrüßung

  • Sabine Mitter, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

  • 09:50 Impulse 1: NutzerInnen-Einbindung: Status Quo & Vorhaben

  • 11:00 Kaffepause
  • 11:30 Impulse 2: NutzerInnen-Einbindung in IEA-Projekten

  • 12:20 Impulse 3: Österreichische Beispiele zur NutzerInnen-Einbindung

  • 13:00 Mittagspause

  • 14:00 Interaktiver Teil

    • Worldcafé zum Thema "Wie können NutzerInnen bestmöglich in Forschungsvorhaben eingebunden werden"
  • 15:20 Elevator Pitch Session: Neue Projekte & „NutzerInnen-Integration" und weitere Highlights

  • 15:55 Abschluss
    Sabine Mitter, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

  • 16:00 Ende der Veranstaltung

Downloads

Teilnehmer-Information

Es gilt die 3-G Regel: Getestet/Genesen/Geimpft

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Bianca Pfefferer
Tel.: +43 (1) 315 63 93 - 15
E-Mail: bianca.pfefferer@oegut.at