Visualisierungen der Technologie­kooperations­programme der IEA 2020

Im Rahmen der Forschungskooperation der IEA findet eine weltweite Zusammenarbeit für die Energieversorgung der Zukunft statt. Auf einer Graphen-Datenbank basierende Visualisierungen zeigen die umfangreichen Aktivitäten der einzelnen Technologiekooperationsprogramme (TCPs) auf. Die Kooperationen der Staaten zu einzelnen Themen werden so ebenfalls gut sichtbar.

Kurzbeschreibung

In den Technology Collaboration Programmes (TCPs) der Internationalen Energieagentur (IEA) finden weltweite Kooperationen im Energiebereich statt. Diese 38 TCPs sind meistens selbst wieder in unterschiedliche Aktivitäten – als Projekte, Tasks bzw. Annexe bezeichnet – strukturiert. Ein im Vorgängerprojekt durchgeführtes Mapping hat erstmals Überschneidungen und Lücken der einzelnen Aktivitäten aufgezeigt. Durch die Analysen wurden aber auch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit dargestellt sowie Synergien bisheriger getrennt laufender Aktivitäten sichtbar gemacht. In den letzten beiden Jahren sind zahlreiche neue Tasks/Annexe dazugekommen, Anforderungen und Prioritäten in den teilnehmenden Staaten haben sich gewandelt. Ziel dieses Projektes war die Aktualisierung und Erweiterung des ersten Mappings. Für die Visualisierung wurden alle im Sommer 2020 laufenden Tasks der IEA-Technologieprogramme analysiert.

Die Umsetzung als Graphen-Datenbank hat sich bewährt, das bestehende  Datenbankmanagementsystem wurde beibehalten. Die Datenbank enthält 617 Nodes (Working Parties, TCPs, Tasks, Methoden, Themen, Staaten, ...) und über 10.800 Beziehungsinformationen zwischen diesen Knoten (Task a beschäftigt sich mit Thema b, Staat x macht bei Aktivität a mit, Staat x investiert z US$ in F&E zum Thema b...) mit.

Österreich bzw. österreichische Organisationen sind an 21 von 38 laufenden Tasks beteiligt. Österreichische Forscher*innen und Unternehmen kooperieren dabei mit Kolleg*innen und Organisationen aus 49 anderen Ländern. Der Fokus liegt dabei auf Europa, Nordamerika und Asien, aber auch zahlreiche Länder aus anderen Regionen sind Teil der Zusammenarbeit. Österreich bzw. österreichische Organisationen sind an 102 der 209 derzeit laufenden Aktivitäten beteiligt, das entspricht Rang 6 von 56 teilnehmenden Ländern. Österreich nutzt damit die Möglichkeiten der IEA Forschungskooperation vergleichsweise intensiv aus. 60 Aktivitäten mit österreichischer Beteiligung können der End-Use Working Party (Effizienz in Industrie, Gebäude, Transport sowie systemische Fragestellungen) zugeordnet werden, 38 weitere Aktivitäten der Renewable Energy Working Party. Die Beteiligungen in der Forschungskooperation der IEA entsprechen somit auch den österreichischen strategischen Schwerpunktsetzungen.

Für ausgewählte Fragestellungen wurden benutzerfreundliche Interfaces entwickelt, die eine rasche Analyse der wichtigsten Zusammenhänge ermöglichen:

  • Eine interaktive Weltkarte zeigt die Kooperationen Österreichs bzw. österreichischer Organisationen.
  • Eine Treemap zeigt die Schwerpunktsetzung in der F&E-Finanzierung Österreichs und verlinkt thematisch zu detaillierten Informationen der TCPs mit österreichischer Beteiligung.
  • Interaktive Tools (in englischer Sprache) zeigen alle TCPs und Tasks, die sich auf ein auswählbares Thema konzentrieren oder die gleichen Themenfelder bearbeiten. Weiters können alle an einem Thema beteiligten Länder ermittelt werden.

Der Gesamtdatensatz steht für eigene Auswertungen zur Verfügung, in einem Handbuch finden sich alle dafür notwendigen Dokumentationen.

Projekt-Bilder

Nutzungshinweis: Die unter Projekt-Bilder aufgelisteten Bilder stammen aus den Projekten, die im Rahmen der Programme Stadt der Zukunft, Haus der Zukunft und IEA Forschungskooperation entstanden sind. Sie dürfen unter der Creative Commons Lizenz zur nicht-kommerziellen Nutzung unter Namensnennung (CC BY-NC) verwendet werden.

Publikationen

Mapping of IEA TCPs 2020

Mapping of activities in Technology Collaboration Programmes (TCPs) in the Energy Technology Network of the International Energy Agency (IEA) - Update 2020 Schriftenreihe 19/2021
L. Eggler, A. Indinger, L. Zwieb
Herausgeber: BMK
Englisch, 66 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Lukas Eggler, MSc
Austrian Energy Agency
Mariahilfer Straße 136
1150 Wien
E-Mail: lukas.eggler@energyagency.at

Mitarbeiter

  • Andreas Indinger
  • Lukas Zwieb

Umsetzung des Web-Interfaces:

Mag. Sascha Nemecek
WIENFLUSS information.design.solutions KG
Nibelungengasse 8/2/Top 12
1010 Wien
E-Mail: nemecek@wienfluss.net