Foto: Frontansicht, S-House

IEA DSM Task 25: Geschäftsmodelle für die effektivere Markteinführung von Energiedienstleistungen

Ziel des Tasks ist die Identifizierung und Entwicklung von effektiven Geschäftsmodellen für Energiedienstleistungen, die zu einem Wachstum des nachfrageseitigen Marktes für Energieeffizienz-Dienstleistungen führen sollen. Es wurden die Rahmenbedingungen (Energie-Ökosysteme) auf nationaler Ebene analysiert, in denen sich diese Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln können. Beispiele für Start-Ups, welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen, wo es Defizite gibt aber auch was besonders gut funktioniert wurden dokumentiert und für diese Anwendungen unter anderem ein Web-Analyse-Tool entwickelt.

Kurzbeschreibung

Energieeffizienz wird zwar nach wie vor als wichtig anerkannt, bei praktischen Entscheidungen im Geschäftsleben oder Privatbereich werden energieeffiziente Lösungen jedoch oft ungenügend umgesetzt. Es ist evident, dass es nicht genügt eine intelligente Technologie für das Problem eines Hauseigentümers oder KMUs anzubieten. Es braucht dazu auch ein geeignetes Geschäftsmodell, das sich an den Bedürfnissen des Kunden – seien es nun altruistische Werte oder eher eigennützige Motive – orientiert. Traditionell ist die Denkweise der produkt-orientierten Logik weit verbreitet und verhindert beispielsweise durch die Missachtung der Kundenbedürfnisse den Marktdurchbruch der Technologie und damit den Beitrag zu Energieeffizienz-Zielen. Obwohl also das Wertangebot etlicher Energiedienstleistungen durchaus vielversprechend und in Teilaspekten auch erfolgreich ist, haben die meisten Energieeffizienz-Lösungen ein Start- bzw. Mainstreaming-Problem. Die wichtigsten Ursachen sind:

  • Die Lösung ist unzureichend auf die Bedürfnisse der BenutzerInnen abgestimmt.
  • Die Lösung hat kein tragfähiges Geschäftsmodell im Hintergrund.
  • Die Lösung erfährt Hindernisse auf nationaler (System-)Ebene.

Ziel und Inhalt des Tasks ist die Identifizierung und Entwicklung von effektiven Geschäftsmodellen (GM) für Energiedienstleistungen, die zu einem Wachstum des nachfrageseitigen Marktes für Energieeffizienz-Dienstleistungen führen sollen. Es wurden auch die Rahmenbedingungen (Energie-Ökosysteme) auf nationaler Ebene analysiert, in denen sich diese Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln können. Kernpunkt des Tasks waren allerdings die Analyse ausgewählter Energieeffizienz-Lösungen in Österreich und die entsprechenden Rückschlüsse weswegen sie erfolgreich sind – oder eben warum nicht. In der Methodik umfasst dies vordergründig:

  • Den Business Model Canvas, der auf die besonderen Anforderungen von Energiedienstleistungen hin angepasst wurde
  • Den Value Proposition Canvas, mit dem die Anforderungen und Bedürfnisse der Zielgruppe analysiert und in den Vordergrund gerückt werden
  • Die Reise des Unternehmers, durch die die unterschiedlichen Entwicklungsstadien und wie auf Herausforderungen reagiert wurde visualisiert werden.

Aus diesen Erkenntnissen sollte eine Plattform entstehen, die Energiedienstleistern bzw. Unternehmern Hilfestellung in der Selbst-Analyse und in der Entwicklung kundenorientierter Service-Angebote bieten soll.

Im Ergebnis wurden eine Reihe von innovativen und vielversprechenden Geschäftsmodelle im Detail bezüglich ihrer Kundenorientierung, ihrer Kultur mit dem Kunden umzugehen und ihrer Strategie den Markt zu erobern, beschrieben. Dazu wurde zusätzlich zu zahlreichen individuellen Interviews unter anderem ein nationaler Workshop mit Beteiligung und Mitwirkung der Operating Agents des Tasks veranstaltet, bei dem auch die Diskussion zwischen Forscherteam und Unternehmern gefördert wurde und wichtige Erkenntnisse für die Erstellung der im weiteren Verlauf des Tasks entwickelten Plattform gewonnen wurden.

Um nun in die Breite zu gehen und nicht von individuellem Kontakt abhängig zu machen, wurde besagte Plattform erstellt, auf der einerseits die Selbst-Analyse bezüglich der Markt-Strategie, dem Zugang und Verhältnis zu Kunden und der unternehmerischen Soft Skills ermöglicht wird (http://fittoserve.eu/index.html#belief) und andererseits die für die Geschäftsmodell-Entwicklung hilfreichen/notwendigen Tools/Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden.

Publikationen

IEA DSM Task 25: Geschäftsmodelle für die effektivere Markteinführung von Energiedienstleistungen

Ziel des Tasks ist die Identifizierung und Entwicklung von effektiven Geschäftsmodellen für Energiedienstleistungen, die zu einem Wachstum des nachfrageseitigen Marktes für Energieeffizienz-Dienstleistungen führen sollen. Schriftenreihe 39/2018
R. Ungerböck, B. Papousek, G. Bucar, T. Mayrold, J. Tartler, T. Kallsperger, Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 53 Seiten

Downloads zur Publikation

Introduction: IEA DSM Task 25

Webinar: What job is Energy Efficiency hired to do? (November 2015)

Business models for a more effective market uptake of EE energy services for SMEs and communities

Arbeitsplan und Beschreibung der Inhalte der einzelnen Tasks und Subtasks Ruth Mourik, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 48 Seiten

Downloads zur Publikation

IEA DSM Task 25: Literature review – User-centred business model innovation for energy efficiency

Der Markt für Energieeffizienz und Nachfragesteuerung benötigt effektivere Anreize als bisher gehabt. In der Arbeit werden diverse Ansätze der bestehenden Literatur zu diesem Thema untersucht. Joost Tolkamp, Eindhoven, Herausgeber: University of Technology: Department of Industrial Engineering & Innovation Science
Englisch, 24 Seiten

Downloads zur Publikation

Conference Paper Behave 2016 – effective business model design and entrepreneurial skills for energy efficiency services

Fragestellung der Konferenz: Woran es liegt, dass bis 2035 2/3 des Energie-Einsparpotentials nicht genutzt werden. R.M.Mourik, R. Bouwknegt, C. Castaldi and J.C.C.M. Huijben, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 12 Seiten

Downloads zur Publikation

The methodological approach of subtask 2: longlist, shortlist and analysis of interesting business models for energy efficiency services

Analyse verschiedener Geschäftsmodelle und Beschreibung der Modelle Customer value canvas und value flow model. R.M.Mourik, R. Bouwknegt, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 29 Seiten

Downloads zur Publikation

Swedish context analysis and Business Models case studies for a more Effective uptake of DSM energy services for SMEs and communities

Analyse der bestehenden schwedischen Energiedienstleistungs-Geschäftsmodelle. Untersucht wurden die Parameter für einen erfolgreichen Start neuer Energiedienstleistungs-Unternehmen und die Strategien für langfristigen Erfolg. R.M.Mourik, R. Bouwknegt, L. Bangens, J. Erwin, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 29 Seiten

Downloads zur Publikation

Effective business model design and entrepreneurial skills for energy efficiency services: A comparative international analysis – Deliverable 4

Derzeit findet ein Wandel zu kundenorientierteren Energieeffizienz-Dienstleistungen statt. Die Geschäftsmodelle müssen flexibel genug gestaltet werden, um auf die sich permanent ändernden Rahmenbedingungen eingehen zu können. Dr. R.M. Mourik, Drs. R. Bouwknegt, Dr. C. Castaldi, Dr. J.C.C.M. Huijben, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 41 Seiten

Downloads zur Publikation

Business models for effective market uptake of EE energy services – Context Analysis

Überblick über die Tätigkeiten der CREARA, Marktanalyse der Energieeffizienzdienstleistungen in 6 Ländern Europas. José Ignacio Briano, Dina Löper, Rocío Moya, Herausgeber: IEA Demand Side Management Programme
Englisch, 125 Seiten

Downloads zur Publikation

Teilnehmende Staaten

Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Süd-Korea, European Copper Institute (Organisation)

Kontaktadresse

Grazer Energieagentur Ges.m.b.H. (GEA)
DI Reinhard Ungerböck
Kaiserfeldgasse 13
A-8010 Graz
E-Mail: ungerboeck@grazer-ea.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang