Foto: Frontansicht, S-House

Webinar "Using Metal Oxide Semiconductor (MOS) sensors to measure Volatile Organic Compounds (VOC) for ventilation control"

Teilnehmer der IEA EBC Annex 68 präsentieren in diesem Webinar erste Forschungsergebnisse und Ihre Einschätzung in Bezug auf die Verwendung von Metalloxid-Sensoren (MOS) für die Regelung von Lüftungsanlagen.

Herausgeber: Air Infiltration and Ventilation Centre (AIVC)
Englisch

Inhaltsbeschreibung

In diesem Webinar (als YouTube-Aufzeichnung abrufbar bzw. die Präsentationsfolien herunterladbar) präsentieren drei Wissenschaftler ihre Ergebnisse in Bezug auf Metalloxid-Sensoren (MOS) für die Bestimmung der Konzentration von flüchtigen organische Luftschadstoffe in der Raumluft.

Mit ihrer Forschung gehen sie der Frage nach ob bzw. unter welchen Bedingungen sich VOC MOS Sensoren für die Regelung von Lüftungsanlagen einsetzen lassen. Diese Sensoren zeichnen sich durch ihre Kompaktheit und niedrigen Kosten aus. Fragen bezüglich Genauigkeit, Reproduzierbarkeit und Langlebigkeit sind aber noch offen.

Nach einer Einleitung präsentiert Nadja Lynge Lyng vom Danish Technological Institute, Dänemark Ergebnisse aus einer Laborstudie mit verschiedenen am Markt verfügbaren MOS Sensoren. Dabei wurde das Ansprechverhalten bei verschiedenen Umgebungsbedingungen (zB. Anwesenheit von Personen, Putzen, Kochen, Emissionen aus Baumateralien) getestet.

Danach analysiert Jakub Kolarik von der Technical University of Denmark, Dänemark diese Laborergebnisse und diskutiert deren Eignung für bedarfsgeregelte Lüftungskonzepte.

Als letzter Redner, zeigt Jelle Laverge, der Gent University, Belgien Ergebnisse aus eine Fallstudie wo in Gebäuden sowohl MOS basierte VOC Sensoren als auch übliche CO2 Sensoren verbaut wurden. Die Unterschiede im Regelverhalten werden analysiert und diskutiert.

Using Metal Oxide Semiconductor (MOS) sensors to measure Volatile Organic Compounds (VOC) for ventilation control

Diese Seite teilen ...

zum Anfang