Foto: SOL4 Büro- und Seminarzentrum Eichkogel

IEA Wind Task 19: International Recommendations for Ice Fall and Ice Throw Risk Assessments (2018)

In einer wachsenden Anzahl von Ländern ist die Betrachtung des Eisfallrisikos von Windkraftanlagen ein Bestandteil des Genehmigungsprozesses von Windenergieprojekten. Ziel dieser internationalen Empfehlungen ist es, einheitliche Grundlagen und Methoden für die Ermittlung und Bewertung des Eisfall- und Eiswurfrisikos zur Verfügung zu stellen.

Herausgeber: IEA Wind TCP Task 19
Englisch, 41 Seiten

Inhaltsbeschreibung

In diesen internationalen Empfehlungen wurden, von einer internationalen Expertengruppe aus der Windenergiebranche, das aktuelle Wissen über Eisfall und Eiswurf von Windkraftanlagen und diesbezüglichen Erfahrungen aus der Industrie in einem Dokument zusammengestellt.

Es umfasst alle wesentlichen Bausteine, um das Risiko für Personen im Umfeld der Windkraftanlage, das von herabfallenden Eistücken ausgeht, zu berechnen und zu bewerten. Dazu zählen numerische Verfahren, um die Trajektorien der Eisteilchen zu berechnen, Beobachtungsdaten (insbesondere zu Anzahl und Eigenschaften und von Eisfragmenten), konzeptionelle Ansätze zur Festlegung von akzeptablen Risiken und mögliche Maßnahmen zu Risikominderung.

International Recommendations for Ice Fall and Ice Throw Risk Assessments (2018)

Diese Seite teilen ...

zum Anfang