Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

IEA Energy Technology Perspectives 2010

Die Energy Technology Perspectives der Internationalen Energieagentur (IEA) zeigen auf, welche Technologien wesentlich für die Transformation des globalen Energiesystems bis 2050 sein werden.
Englisch

Inhaltsbeschreibung

Ziel

Eine klimafreundliche Energiewirtschaft trägt nicht nur dazu bei, den Klimawandel in vertretbaren Grenzen zu halten, sondern kann auch die ökonomische Entwicklung und Energieversorgungssicherheit unterstützen. Die Energy Technology Perspectives (ETP) der Internationalen Energieagentur (IEA) untermauern diese Aussagen und geben einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen.

Methode

In zwei Szenarien wurden mögliche globale Entwicklungen ausgearbeitet. Hierbei wurde einerseits eine Entwicklung ohne veränderte Rahmenbedingungen (Baseline Scenario) und andererseits die Zielsetzung, die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf die Hälfte zu reduzieren (BLUE Map Scenario), verfolgt. Innerhalb des zweiten Szenarios wurden Subszenarien entwickelt, die in speziellen Bereichen das mögliche Entwicklungspotential detaillierter abbilden. Zur Reduktion der Klimawirksamkeit wurden die jeweils kostengünstigsten Technologien berücksichtigt.

Ergebnis

Neben detaillierteren Darstellungen und Empfehlungen für Bereiche wie zum Beispiel Stromgewinnung, einzelne Industriesparten, Gebäude oder Finanzierung konnten globale Aussagen für das BLUE Map Scenario, welches auch den Technology Roadmaps der Internationalen Energieagentur (IEA) zugrunde liegt, getroffen werden. Eine grafische Darstellung der Ergebnisse beider Szenarien ist in Abbildung 1 ersichtlich.

Während bei Transport und im Energiesektor die größten Emissionseinsparungen zu erzielen sind, können in der Industrie und im Gebäudebereich ebenso wesentliche Effekte erreicht werden.

Durch klimaschonende Maßnahmen lassen sich in dieser Studie die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf die Hälfte reduzieren, während sie sich bei unveränderten Rahmenbedingungen im selben Zeitrahmen verdoppeln.

Der globale Primärenergiebedarf steigt im BLUE Map Scenario um 32%, während im Baseline Scenario eine Steigerung von 84% ermittelt wurde. Abbildung 2 zeigt im Baseline Scenario einen nur wenig veränderten Primärenergieträgermix für 2050 im Vergleich zu heute. Im BLUE Map Scenario wurde ein starker Ausbau von Geothermie- und Gezeitenkraftwerken („Other“), Biomassekraftwerken und Atomkraftwerken erarbeitet, wobei Gas, Öl und vor allem Kohle als Primärenergieträger ersetzt werden.

Im BLUE Map Scenario werden innerhalb des Energiesektors die spezifischen Treibhausgasemissionen je Einheit generierter, elektrischer Energie um 76% gesenkt.

Des Weiteren konnte im BLUE Map Scenario dargestellt werden, dass die resultierenden Einsparungen durch reduzierte Brennstoffkosten den notwendigen Mehrinvestitionen mehr als doppelt überwiegen.

In der Studie finden sich neben den Kurzfassungen einiger Technology Roadmaps detaillierte Betrachtungen des Elektrizitätssektors, dem Industrie-, Gebäude- und Transportbereich sowie Detailstudien zu ausgewählten Wirtschaftsräumen.

Quelle

International Energy Agency, 2010: Energy Technology Perspectives 2010. OECD/IEA, Paris Cedex.

Im Volltext der Studie finden sich neben Zusammenfassungen der einzelnen Technology Roadmaps Ausführungen zur Elektrizitätswirtschaft, Betrachtungen der Bereiche Industrie, Gebäude und Transport sowie Regionen mit wesentlichem Einfluss auf die zukünftige Energiewirtschaft (Europa, USA, China und Indien). Darüber hinaus werden finanzielle und ökologische Aspekte näher beleuchtet.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang