Foto: Frontansicht der Schule Schwanenstadt

IEA DSM Spotlight Newsletter 70 - September 2018

Der aktuelle Newsletter behandelt den Beitritt der ISA zum IEA DSM Task 24, Ansätze zur Messung und Verifizierung von Energieeffizienzprojekte, die Energiewende in Australien sowie Ergebnisse des Projekts IndustRE.

Herausgeber: IEA-DSM
Englisch, 13 Seiten

Inhaltsbeschreibung

USA tritt dem DSM Task 24 bei

IEA DSM Task 24 freut sich über den Beitritt der USA über das "Consortium for Energy Efficiency (CEE)". Als das Land mit der größten Energieproduktion und auch dem höchsten Energieverbrauch, ist in den USA das Potenzial für Verhaltensänderungen und Energieeffizienz besonders hoch.

Vereinfachte M&V Ansätze für Energieeffizienzprojekte (DSM Task 16)

Für Energieeffizienzprojekte ist M&V (Messung und Verifizierung) die Grundvoraussetzung um Energie-, Wasser oder CO2-Einsparungen zu quantifizieren und diese in monetäre Einheiten umzulegen. In der Praxis fehlt es allerdings oft an Daten, einem M&V Plan und den nötigen Ressourcen um diesen umzusetzen.

Der IEA DSM Task 16 zum Thema wettbewerbsfähige Energiedienstleistungen untersucht deshalb Konzepte für vereinfachte M&V Methoden. Vor allem innerbetrieblichen Energieeffizienzprojekten und kleinen Projekten mit Erfolgsgarantie soll so der Zugang zu M&V erleichtert und die Qualität der Projekte gesteigert werden. Ein Ansatz sind vereinfachte M&V Methoden in Kombination mit sogenannte Quality Assurance Instruments (QAI).

QAI definieren die korrekte Umsetzung und Betrieb für spezifische Energieeffizienzmaßnahmen und dienen so als "Schutzmechanismus" bei der Anwendung vereinfachter M&V Methoden. Weitere Informationen und Fallbeispiele finden Sie im IEA DSM Spotlight Newsletter.

DSM: ein wichtiger Baustein der Energiewende in Australien

Der australische Energiesektor befindet sich im Wandel, alte Kohlekraftwerke werden geschlossen gleichzeitig gibt es ein starkes Wachstum bei Wind- und PV-Anlagen. Dieser Wandel in Verbindung mit veralteten Energiemarkt-Regeln führte in den letzten zehn Jahren zu steigenden Energiepreisen sowie einer Verringerung der Netzstabilität.

DSM kann einen entscheidenden Beitrag für die Bewältigung der Herausforderungen leisten. Untersuchungen zeigen, dass alleine durch DSM im Bereich Handel und Industrie die Spitzenlast um mehr als 10 % reduziert werden könnte, das entspricht einer Reduktion um 3,8 GW. Näheres zu DMS in Australien und wie wichtig auch die Zustimmung der Öffentlichkeit und Konsumenten bei diesem Thema ist erfahren Sie im IEA DSM Spotlight Newsletter.

Ergebnisse aus dem Projekt IndustRE: die Macht von Demand Response Audits

Im Projekt IndustRE wurde die Rolle von Demand Side Management in der Industrie und dessen Wert für den Elektrizitätssektor untersucht. Durch DSM können Kosten für Netzausbau und die Bereitstellung von Anlagen zur Spitzenlastabdeckung verringert werden sowie die Ausnutzung volatiler erneuerbarer Energieträger erhöht werden.

Die Entwicklung von Business Modellen für die Nutzung von DSM in der energieintensiven Industrie soll dazu beitragen diese Potentiale zu heben. Ein Ergebnis des Projekts ist das "fast auditing tool", das Unternehmen schnell und detailliert die Potentiale und den Wert ihrer Energieflexibilität aufzeigt. Das Tool sowie die Ergebnisse aus sieben Testläufen in der energieintensiven Industrie werden im Artikel vorgestellt.

IEA DSM Spotlight Newsletter 70 - September 2018

Diese Seite teilen ...

zum Anfang