Foto: Frontansicht des Biohofs Achleitner

IEA - 4E EDNA Connected Devices Alliance Newsletter - März 2016

Schwerpunktthemen des Newsletters sind Design und Grundsatzstrategie des Connected Devices Alliance (CDA) präsentiert auf US Konferenzen in Las Vegas und Boston, neue Spezifizierungen des US Energy Star Labels für "Smart Lights", Neue Digital Living Network Alliance (DLNA) Richtlinien für netzwerkgebundene Geräte.

Inhaltsbeschreibung

Die Information Technology Industry Council (ITI) befürwortete im Februar 2016 als erste Gruppe, die Design und Grundsatzstrategie des CDA. Diese Design und Grundsatzstrategien bieten, für die zunehmende Zahl der netzgebundenen Geräte, einen Energieeffizienz-Plan für Produktdesigner und Regulierungen.

Wir hoffen die Erste von vielen öffentlichen und privaten Organisationen zu sein die diese Prinzipien befürwortet und werden unser Bestes geben um Andere dafür zu gewinnen. Diese sind maßgebliche Schritte um in der jungen Welt der Internet der Dinge Anwendungen zu höherer Energieeffizienz anzuregen.

(Christopher Hanking, Senior Director, Environment and Sustainability bei ITI)

Zirka 30 Regierungs-, Industrie- und EVU-Teilnehmer trafen sich bei einem eigenen "Side Event" zur Connected Devices Alliance auf der angesehenen Consumer Electronics Show am 8ten Januar 2016 in Las Vegas, USA. Unter den Referenten waren Vertreter der US und Britischen Regierung, der Consumer Technology Association und der Information Technology Industry Council.

Jeremy Dommu vom US Department of Energy präsentierte die CDA als Teil eines Podiums zu "International Programs and Policies" an der Konferenz zu Intelligent Efficiency im Dezember 2015 in Boston. Diese Veranstaltung von der American Council for an Energy-Efficient Economy bot die Chance von führenden DenkerInnen und InnovatorInnen zu hören und zu erfahren was in dieser rasch wachsenden Welt vor sich geht.

Die neuen Spezifizierungen des US Energy Star Labels schreiben nun vor, dass "Smart Lights" ihren Eigenenergieverbrauch kommunizieren müssen. Die Fähigkeit den Energieverbrauch in Echtzeit darzustellen ist ein einzigartiges Attribut von netzwerkgebundenen Geräten welche von der CDA beworben wird. Das Energy Star Label umfasst mittlerweile mehr als 70 unterschiedliche Produktkategorien in den USA und seit 1992 wurden mehr als 4.8 Milliarden Energy Star zertifizierte Produkte verkauft. Die neuen Kriterien treten mit Januar 2017 in Kraft.

Neue Richtlinien von der Digital Living Network Alliance (DLNA) schreiben die Verwendung niedriger Leistungsmodi über eine wachsende Anzahl von netzwerkgebundenen Geräten vor und ermöglichen dadurch das Schnittstellen durch Applikationen abgeschaltet und aufgeweckt werden können.

Viele befürchten dass das derzeitige rasche Wachstum an netwerkgebundenen Geräten auch zu einer Vervielfachung der Energiemanagementprobleme in der Endkunden-Elektronikindustrie führen wird. Jedoch, ist es tatsächlich die Stärke dieser Netzwerkverbindungen eine neue und bessere Herangehensweise an Energieeffizienz zu ermöglich.

DLNA hat heute mehr als vier Milliarden zertifizierte Geräte am Markt und während der Zertifizierung der nächsten vier Milliarden Geräte gemäß diesen neuen, grüneren Richtlinien, werden diese miteinander interagieren um maßgeblich den Gesamtenergieverbrauch zu senken.

(Stephen Palm)

Downloads

IEA - 4E EDNA Connected Devices Alliance Newsletter - März 2016

Herausgeber: 4E EDNA
Englisch, 4 Seiten

IEA - 4E EDNA Connected Devices Alliance Newsletter - March 2016

Diese Seite teilen ...

zum Anfang